Startseite Rezepte Glacierte Karotten – einfach und modern

Glacierte Karotten – einfach und modern

von Felix Glaser
Veröffentlicht: Zuletzt bearbeitet:
Glacierte Karotten Titelbild

Unser Leben ist kunterbunt und so sollte auch unser Essen sein. Nur passiert es trotzdem häufig, dass man immer wieder die gleichen Beilagen zubereitet und sich insgeheim doch etwas mehr Abwechslung wünscht.
Dieses Rezept zeigt Dir, wie Du ein typisches Gemüse wie Karotten glasierst und so eine weitere Zubereitungsart zu Deinen Kochkünsten zählen kannst!

Was versteht man unter „Glacieren“?

Dieses Gericht ist ein Klassiker, den viele angehende Köche für ihren Ausbildungsabschluss im Repertoire haben müssen. Technisch gesehen ist Glacieren eine Ableitung vom Schmoren. Die Kunst ist, dass sich am Ende die restliche Garflüssigkeit und das Fett zu der sogenannten Glacage verbinden und diese an den warmen Karotten anhaftet wie ein Dressing.

Wird das Ganze zu wenig reduziert, sinkt die Glacage wässrig zu Boden ab. Wird das Ganze zu lange erhitzt, bleibt nur noch das Fett übrig, welches sich ebenfalls am Tellerboden absetzt. Aber keine Angst, es klingt komplizierter als es ist! Diese Garmethode ist dank der kurzen Garzeit sehr Nährstoff schonend und leicht umzusetzen. Sie eignet sich auch für viele andere Gemüsesorten, wir gerne einen Blick in mein Rezept für grünen, glacierten Spargel.

Die Schnittart der Karotten hat einen entscheidenden Einfluss auf die Garzeit. Heute werde ich aufgrund meiner wunderschönen Auswahl an verschiedenen Rüben diese einfach nur schälen und längs halbieren. Das wirkt schön natürlich und lässt das Produkt weiterhin im Mittelpunkt stehen.

 

rohe längs halbierte Karotten auf Porzellanteller auf Holzhintergrund

Meine bunte Karottenmischung längs halbiert.

 

Glacierte Karotten Titelbild

Glacierte Karotten

Drucken
Portionen: 2 Zubereitungszeit: Kochzeit:
Nährstoffe 140 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 3.3/5
( 3 bewertet )

ZUTATEN

Menge für zwei Personen:

300 – 400 g geschälte und längs halbierte Karotten
(Wenn Du Karotten mit grünem Blatt kaufst, kannst Du gerne etwas davon an der Karotten lassen - es ist auch essbar.)

15 - 20 g kalte Butter

1 TL Honig

1 frische Zitrone

Salz, Cayennepfeffer, gemahlener Zimt, Ingwerpulver, Zucker

ZUBEREITUNG

  1. Eine Pfanne oder einen Topf, der von der Größe her für die Schnittart der Karotten geeignet und für den ein passender Deckel vorhanden ist, trocken auf ca. 180-200° C erhitzen.
  2. Ein bis zwei Teelöffel Zucker in die Pfanne einstreuen und karamellisieren. (Achtung das geht sehr schnell und alles Restliche muss bereitstehen!)
  3. Wenn der Zucker karamellisiert ist, den Honig und die kalte Butter beigeben und die Karotten mit der Schnittfläche nach unten, in die Pfanne geben. Leicht salzen und mit den angegebenen Gewürzen würzen.
  4. Alles kurz andüsten und mit etwas Zitronensaft und ca. 60-100 ml Wasser ablöschen
    (Die Menge der nötigen Flüssigkeit hängt auch von der Beschaffenheit und der Größe der Pfanne ab, da bei einer größeren Oberfläche schneller mehr Wasser verdunstet als in einem kleineren Gargefäss.)
    Den Deckel daraufsetzen, bei voller Hitze möglichst schnell Dampf erzeugen und ca. 2-5 Minuten garen, bis Dir der Biss Deiner Karotten gefällt.
  5. Kurz bevor Deine Karotten den gewünschten Garpunkt erreicht haben, den Deckel abheben und die Flüssigkeit soweit einreduzieren, dass sich die Glacage bildet. Solltest Du den Zeitpunkt knapp verpasst haben, einfach noch mal etwas Flüssigkeit beigeben und noch mal durchschwenken.
  6. Die Karotten mit den Gewürzen und dem Zitronensaft fertig abschmecken und auf einem warmen Teller anrichten.

 

Wie kannst Du die Glacage variieren?

Anstatt Wasser kannst Du auch Orangensaft verwenden. Du kannst das Gericht auch noch mit gehackten Kräutern oder gehackten gerösteten Nüssen ergänzen. Eine super Beilage zu Fleisch, Fisch und anderem Gemüse!

Glacierte Karotten

Bunt macht gute Laune :-)!

Ich wünsch Dir viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

 

 

Weitere leckere Rezepte, die Dich interessieren könnten:

Ähnliche Beiträge