Startseite » Gurken-Sub Clubsandwich

Gurken-Sub Clubsandwich

von Kati Auerswald

Zuletzt aktualisiert am 14. September 2020 um 13:06

Viele von uns haben im Sommer nicht immer Hunger auf eine warme Mittagsmahlzeit – erst recht nicht, wenn das Thermometer die 30 °C – Marke übersteigt. Was unser Körper dann braucht, ist eine leichte Mahlzeit, die uns sättigt und gleichzeitig unsere Körpertemperatur herunterkühlt. Die Lösung? Ein prall gefülltes Gurken-Club-Sandwich!

Ein Sub ganz nach unserem Geschmack!

Holst Du Dir »für den kleinen Hunger« gern mal ein Sub-Sandwich bei Subways oder schwelgst Du lieber in Erinnerungen, an denen Du Dir mit Freunden oder Familienmitgliedern ein Sub geteilt hast?

Dann werden diese Gurken-Subs Dein Leben bereichern! Es handelt sich hier um das ultimative Pausenbrot – oder sollte ich sagen, die Pausenbrot-Revolution? Denn nach diesem Sub wirst Du Dich so richtig energiegeladen und bereit für jede Herausforderung fühlen, die sich Dir in Deinem Alltag stellt. Blutzucker-Achterbahn ade!

 

Für jeden Geschmack – für jede Ernährungsform

Ganz gleich, nach welcher Ernährungs- oder Lebensform Du Dich ernährst – sei es vegan, paleo, ketogen, kohlenhydratarm, nach dem Autoimmunprotokoll oder etwas anderes – Du hast die Freiheit, Dein persönliches und individuelles Lieblings-Sandwich zusammenzustellen: Nämlich, in dem Du Deine Lieblingszutaten integrierst. Und Lebensmittel, die Du nicht verträgst, lässt Du einfach außen vor. Mehr dazu, kannst Du am Rezept-Ende nachlesen.

Die glutenfreie Lösung 

Hier hast Du eine gute Alternative für ein glutenfreies Pausenbrot oder Büro-Lunch – und eine nährstoffreiche Alternative für das Take Away beim Bäcker oder bei Subways – und das ganz ohne jegliches Getreide, was Dich besonders freuen wird, wenn Du Dich kohlenhydratarm ernährst oder eine Diät hältst.

Übrigens: Anstelle der Gurken kannst Du für das Sub  auch (rohe) Zucchini verwenden – am besten vor dem Belegen innen leicht salzen, damit sie mehr Geschmack bekommen.

Auf den Anlass geschneidert

Dieser Snack kann aber noch viel mehr als ein Pausenbrot-Ersatz sein: Er lässt sich im Handumdrehen als farbenfrohes Fingerfood umwandeln, bietet sich als Grill-Beilage, Vorspeise oder Abendbrot an! Hierfür einfach gegeben falls einfach ein paar Zutaten eintauschen, Mini-Gurken anstelle der großen Salatgurken verwenden und eventuell den Sub in portionsgerechte Stücke schneiden. Für die Partylaune bunte Cocktailspieße verwenden.

Gurken-Sub Clubsandwich

Zuletzt aktualisiert am 14. September 2020 um 13:06Viele von uns haben im Sommer nicht… Rezepte Gurken-Sub Clubsandwich Paleo, Clean Eating Drucken
Portionen: 2 Zubereitungszeit: Kochzeit:
Nährstoffe 250 Kalorien 10 Gramm Fett
Bewertung 5.0/5
( 1 bewertet )

ZUTATEN

1 große Bio-Salatgurke

4 Scheiben Koch- oder Putenbrustschinken

1 kleines, gekochtes Ei, in Scheiben

Salatblätter

½ kleine Zwiebel, in Scheiben

1 kleine Tomate, in Scheiben

Wahlweise 3-4 Scheiben Lieblingskäse (z.B. Blauschimmelkäse oder Gouda)

Tomatencreme: 1 EL Kokosjoghurt oder vegane Mayonnaise, 2 TL Tomatenmark, Salz, Pfeffer, wahlweise 1 TL frische, gehackte Kräuter (z.B. Petersilie oder Schnittlauch)

2 große Holz- oder Cocktailstäbchen

ZUBEREITUNG

  1. Die Gurke abwaschen, auf einem Geschirrtuch abtropfen lassen; der Länge nach halbieren und beide Hälften nochmals halbieren, sodass Viertel-Stücke zurückbleiben.
  2. Mit einem großen Löffel das Innere der Gurke heraustrennen.
  3. Die Zutaten für die Tomatencreme zusammenrühren und die Hälften damit befüllen. Nicht zu üppig füllen, sonst quillt die Crème beim Schneiden oder Hineinbeißen wieder raus!
  4. Nun nacheinander das Sub belegen: Die Salatblätter portionsgerecht zupfen und belegen, dann den Schinken, wahlweise den Käse, die Tomaten- Zwiebel und Eierscheiben hinzufügen. Gurken-Sub zusammenklappen, mit den Holz- oder Cocktailstäbchen fixieren (das funktioniert am besten, wenn Du das Sub zusammenhältst, während Du es mit den Stäbchen fixierst) - und sofort servieren.

 

Gurken-Sub 2.0: Tipps und Anregungen für Rezept-Abwandlungen und kreative Erweiterungen

Weitere Tipps für gesunde und leckere Abwandlungen:

Veganes Sub

Lasse die tierischen Produkte weg – also den Schinken, Käse und das Ei – und ersetze es durch Antipasti wie Oliven, Peperoni oder Kirschpaprika (ungefüllt) oder wahlweise veganen Schinken (z.B. aus Tofu, Seitan oder Austernpilze) oder veganen Käse. Selbst Mozzarella, Feta oder Thunfisch gibt es im Bioladen inzwischen als vegane Variante.

Eine immer beliebtere Variante zu Fleischprodukten ist die Jackfrucht aus Südamerika: Ein Gemüse, dass eine fleischähnliche Konsistenz besitzt; es gibt sie meist in Dosen, Gläsern oder vakuumiert im Bioladen zu kaufen. Eine weitere Alternative zu veganen Produkten ist es, einfach Gemüse herzunehmen: Besonders gern werden gebratene Pilze, Avocado oder Auberginen verwendet.

Vegetarisches Sub

Eine geschmacklich gute Alternative zu Fleischprodukten wie Wurstaufschnitt sind (außer Produkte auf Sojabasis oder ähnliches) Feta oder Manouri-Käse, Mozzarella oder Skyrella, Hülsenfrüchte oder vegetarische Gemüsebratlinge, frisches oder fermentierter Gemüse.

Frutti Di Mare- Sub

Mein Lieblings-Sub bei Subway war eins, das mit Meeresfrüchten belegt war: Besonders erinnere ich mich an kleine Shrimps, Muscheln, Eismeergarnelen und Tintenfischringen. Sehr lecker ist aber auch ein Sandwich mit kleinen Flusskrebsen, Thunfisch oder Lachs. Bei Letzterem kannst Du die geräucherte oder die Stremel-Variante wählen. Aber selbst Sardellen, geräucherte Forelle oder Makrele geben Deinem Sub Charakter und eine geballte Ladung an Omega-3-Fettsäuren!

Weitere Crème-Füllungen

Guacamole, Hummus oder selbstgemachte Gemüsedips wie Auberginencreme (aus gedünsteten und pürierten Auberginen), aber auch eine Thunfischcreme (aus püriertem Thunfisch aus der Dose, ggf. mit etwas Kokosjoghurt, vegane Mayonnaise oder Frischkäse angerührt und gewürzt) sind gute Alternativen zur hier verwendeten Tomatencreme. Wenn Du Quark gut verträgst, ist ein selbst angerührter Kräuterquark (mit vielen frischen Kräutern!) ebenfalls eine schmackhafte Füllung. Aus Hülsenfrüchten wie Grünen Erbsen oder schwarzen Bohnen können ebenso blitzschnell Cremes gezaubert werden – das Gemüse immer vorher weich dünsten!

Gemüse zum Belegen

Wie sah Dein Lieblings-Pausenbrot früher aus – wie sieht es heute aus? Magst Du Dein Sub mit Frühlingszwiebeln oder sauren Gürkchen? Mit Peperoni, Pilzen oder viel Senf? All das kannst Du auch für Dein Gurken-Sub hernehmen!

Weitere Möglichkeiten sind geraspeltes Gemüse wie Karotten, Zucchini, frischer Meerrettich, Gemüserettich, sehr fein geschnittener Weiß- oder Rotkohl, Avocado, Gemüsemais, Sprossen, Rucola, Kimchi (fermentierter Kohl), Pilze oder Lauch.

Wenn Du ein Fan von süß-sauren Geschmackskombinationen bist, wird Dir Dein Sub möglicherweise auch mit geraspelten Äpfeln oder Birnen, frischen Mango-, Aprikosen-, Nektarinen- oder Pfirsichstücken schmecken. Probiere Dich durch – Dein Supermarkt bietet Dir besonders jetzt im Sommer den Luxus von Fülle und Sortenvielfalt!

 

Weitere Rezepte, die Dir gefallen könnten:

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar ¹

¹ Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du unseren Kommentar-Bedingungen zu.
² Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du der Speicherung einiger Deiner Daten zu. Wir behandeln sie selbstverständlich vertraulich.

Diese Website benutzt Cookies, damit wir uns ständig verbessern können. Wir hoffen, das ist für Dich in Ordnung. Wenn nicht, kannst Du Dich von den Cookies austragen. Geht in Ordnung.

SchnellEinfachGesund Abnehmen, Ernährung, Superfoods, Gesundheitstipps hat 4,97 von 5 Sternen 226 Bewertungen auf ProvenExpert.com