Startseite » Konjaknudeln mit Lachs-“Sahne”-Soße

Konjaknudeln mit Lachs-“Sahne”-Soße

von Kati Auerswald
Konkjaknudeln mit Lachs

Zuletzt aktualisiert am 14. September 2020 um 13:05

Wann immer mein Kindheits-Ich zum Essen bei Kindergarten- oder Schulfreunden eingeladen wurde, gab es Nudeln mit Sahne-Lachs-Soße. Das schmeckt doch jedem, dachten sich anscheinend die Eltern. Zugegebenermaßen: Es war köstlich – in der Erinnerung jedoch mehr als in der Gegenwart.

Denn wenn ich mir heute regelmäßig den Klassiker nachkochen würde, würden mich Bauchschmerzen und (auf lange Sicht gesehen) unschöne Polster an gewissen Stellen durchs Leben begleiten. Und das würde nicht nur der Ästhetik missfallen, sondern besonders auch der Gesundheit – Deiner Gesundheit! Denn gerade das Viszeralfett am Bauch ist gefährlich und oft der Auslöser für Entzündungen im Körper – und somit Grundlage für Krankheiten.

Die gute Nachricht…

….lautet: Du musst nicht verzichten, sondern kannst den Pasta-Klassiker mit nährstoffreichen Zutaten nachkochen. Ich verwende in diesem Rezept als Sahne-Ersatz einfach Kokosmilch, in der ich die Soße etwas einkochen lasse, sodass sie eindickt. Wenn Du keine Kokosmilch magst, gebe ich Dir am Ende des Rezepts Tipps, wie Du dieses Rezept abwandeln und für Dich passend machen kannst.

 

Konjaknudeln? Da war doch was…

Richtig, vor einigen Wochen ist ein informativer Beitrag über die kohlenhydratarmen Nudeln veröffentlicht wurden. Hier habe ich besonders die Herkunft, Herstellung, Produktvielfalt, sowie den Einsatz in Ernährung und Küche aufgegriffen. Solltest Du den verpasst haben, kannst Du ihn hier nachlesen.

 

Wie belastet ist Räucherlachs?

Als schwer belastetes Produkt macht Räucherlachs immer wieder mal Schlagzeilen: Besonders Produkte vom Discounter sind oft stark mit Schadstoffen wie Ethoxyquin belastet. Aus diesem Grund solltest Du Räucherlachs nicht allzu häufig essen und wenn, dann achte auf gute Bio-Qualität (z.B. von Biomare; die waren in vielen Tests bisher unbelastet).

 

Räucherlachs und Nährstoffe

Räucherlachs ist eine gute Abwechslung, wenn Du ihn gelegentlich in Deine Ernährung integrierst. Er ist sehr nahrhaft; bietet Dir besonders viele gute Omega 3-Fette, reichlich Proteine, sowie Vitamin B und D. Dank der mehrfach ungesättigten Fettsäuren unterstützt Räucherlachs  aktiv das Herz- und Kreislaufsystem und auch Abnehmwilligen kommt er zugute, indem er den Fettabbau ankurbelt und den Körper mit essentiellen Nährstoffen versorgt.

Konkjaknudeln mit Lachs

Konjaknudeln mit Lachs-Sahne-Sauce

Zuletzt aktualisiert am 14. September 2020 um 13:05Wann immer mein Kindheits-Ich zum Essen bei… Rezepte Konjaknudeln mit Lachs-“Sahne”-Soße Low Carb Drucken
Portionen: 2 Zubereitungszeit: Kochzeit:
Nährstoffe 600 Kalorien 50 Fett
Bewertung 5.0/5
( 1 bewertet )

ZUTATEN

400g Konjaknudeln (z.B. Tagliatelle)

Salz

1 kleine Zwiebel

1 Knoblauchzwiebel

150g geräucherter Lachs

1 EL Butter

200g Kokosmilch

50 ml Gemüsebrühe

1 EL Essig

Optional: 2 EL frische gehackte Kräuter, 1 EL Kürbiskerne

ZUBEREITUNG

  1. Die Konjaknudeln in einen hohen Topf mit Salzwasser geben; einmal aufkochen lassen, in ein Nudelsieb abtropfen lassen und beiseitestellen.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen; die Zwiebel in feine Würfel schneiden und den Knoblauch durch eine Knoblauchpresse drücken (alternativ sehr fein hacken).
  3. Den Lachs in feine Streifen schneiden. Die Butter in einer großen, beschichteten Pfanne auf mittelhoher Temperatur zergehen lassen. Zwiebel, Knoblauch und Räucherlachs hinzugeben und kurz andünsten.
  4. Kokosmilch, Gemüsebrühe, Essig hinzugeben und kurz weiterdünsten, bis die Soße leicht einkocht und andickt. Jetzt die Konjaknudeln in die Lachssoße geben und das Ganze nochmal kurz aufkochen lassen.
  5. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

 

Tipps für Rezeptabwandlungen und Erweiterungen

Alternative: So stellst Du vegane Cashew-Käsesoße her

Kannst Du alternativ verwenden – und ist sehr einfach hergestellt. Für 4 Personen brauchst Du 150g Cashewkerne, 250 ml Hafer- oder Mandelmilch, 3 EL Hefeflocken. Die Cashews am Vorabend (oder 8 Stunden vor der Zubereitung) in einer Schüssel zugedeckt in kaltem Wasser einweichen; anschließend mit kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen. Zusammen mit den Hefeflocken und der Pflanzenmilch im Standmixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken und anstelle der Kokosmilch im Rezept anwenden. Passt aber auch zu allen anderen Gerichten, wo Käsesauce gereicht wird: Lasagne, Reis oder (Konjak)Nudeln, Gemüse, Aufläufen etc.

Klassiker abgewandelt

Beispielsweise mit geschnetzeltem Puten- oder Rinderfleisch. Fisch-Liebhaber können auch Meeresfrüchte, geräucherten Fisch (z.B. Forelle), Garnelen oder Shrimps, Seelachsfilet oder frischen anstelle von geräuchertem Lachs verwenden. Dann nur kurz anbraten, damit er nicht austrocknet.

Vegetarische Version

Ersetze den Räucherlachs durch vegetarische Putenstreifen, die aus Kräuterseitlinge hergestellt werden (im Bioladen nachfragen), gewürfelte Jackfrucht, geschmorte Aubergine, Falafel, Pilze, pochierte oder gekochte Eier (am Schluss in die Soße oder auf die Teller setzen) oder Kichererbsen aus der Dose.

Kokosraspeln

Können in die Soße gerührt werden, damit sie das Kokosaroma verstärken oder in einer beschichteten Pfanne auf mittelhoher Temperatur goldbraun angeröstet werden und am Schluss über die Nudeln gestreut werden. Ebenso crunchy und lecker wird es mit Kürbiskernen oder Walnüssen!

Frische Kräuter

Wie Petersilie, Dill, Fenchelgrün, Schnittlauch, Rosmarin oder Basilikum geben einen guten Geschmack und versorgen Dich obendrein mit vielen zusätzlichen Nährstoffen und Vitaminen. Auch frische Kresse oder Sprossen sind köstlich dazu!

Sonnengetrocknete Tomaten

Werden gern für italienische Gerichte hergenommen und lassen sich auch hier super integrieren: Einfach ein paar einzelne Tomaten in feine Streifen schneiden und wenige Minuten in der Soße mitköcheln lassen.

Weitere Gemüsesorten für Rezepterweiterungen

Frischer Fenchel, Lauch oder Frühlingszwiebeln, Frische oder getrocknete Pilze wie z.B. Shiitake oder Austernpilze, Spinat, Rucola, Cocktailtomaten, Paprika, Brokkoli, Zucchini oder Aubergine.

 

Weitere Rezepte, die Dich interessieren könnten:

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar ¹

¹ Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du unseren Kommentar-Bedingungen zu.
² Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du der Speicherung einiger Deiner Daten zu. Wir behandeln sie selbstverständlich vertraulich.

Diese Website benutzt Cookies, damit wir uns ständig verbessern können. Wir hoffen, das ist für Dich in Ordnung. Wenn nicht, kannst Du Dich von den Cookies austragen. Geht in Ordnung.

SchnellEinfachGesund Abnehmen, Ernährung, Superfoods, Gesundheitstipps hat 4,97 von 5 Sternen 226 Bewertungen auf ProvenExpert.com