Startseite » Kürbissuppe: Grundrezept und Variationen

Kürbissuppe: Grundrezept und Variationen

von Martin Krowicki, M.A.
Kürbissuppe Rezept

Zuletzt aktualisiert am 21. Oktober 2020 um 13:40

Wenn die Tage kürzer werden, leuchtet es endlich wieder orange in der Gemüseabteilung: Die Kürbiszeit ist da! Eine cremige Kürbissuppe stärkt Leib und Seele an ungemütlich-stürmischen oder verregneten Herbsttagen. Außerdem bietet Kürbis einige gesunde Vorteile für die kalte Jahreszeit.

Die Zubereitung ist simpel – also ran an den Kürbis!

 

Das Grundrezept für Kürbissuppe

Kürbissuppe lässt sich in zahlreichen Varianten zubereiten. Bei Brigitte.de findest Du beispielsweise ein exotisch angehauchtes Rezept für Kürbissuppe mit Kokosmilch, das Dich gleich in die Tropen versetzt. Magst Du Suppe mit mehr Biss, kannst Du Kartoffelwürfel oder Kichererbsen hineingeben. Baconwürfel sorgen für eine herzhafte Note.

Kürbissuppe Rezept

Kürbissuppe - Das Grundrezept

Martin Krowicki, M.A. Zuletzt aktualisiert am 21. Oktober 2020 um 13:40Wenn die Tage kürzer werden, leuchtet es… Allgemein Kürbissuppe: Grundrezept und Variationen Paleo, Clean Eating Drucken
Portionen: 4 Zubereitungszeit: Kochzeit:
Nährstoffe 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 1 bewertet )

ZUTATEN

  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis (ca. 1,5 kg; ein Drittel kann auch durch Kartoffeln oder Karotten ersetzt werden)
  • 1 Zwiebel
  • 100 ml Sahne oder Kokosmilch
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • weitere Gewürze: z.B. Koriander, Kreuzkümmel, Chili und Ingwer

ZUBEREITUNG

Für das Grundrezept gehst Du wie folgt vor:

  • Den Kürbis schneiden und mit einer klein geschnittenen Zwiebel dünsten.
  • Mit ca. 750 ml (je nach Größe des Kürbis) Gemüsebrühe aufgießen.
  • Mit Salz, Pfeffer, Koriander, Kreuzkümmel, Chili und Ingwer würzen.*
  • Ca. 20 Minuten kochen lassen.
  • Den nun weichen Kürbis pürieren.
  • 100 ml Sahne, Creme Fraiche oder ggf. Kokosmilch einrühren.
  • Aufkochen lassen und in einen tiefen Teller gießen.
  • Mit Petersilie garnieren und mit Sauerteigbrot servieren.

*Bei den Gewürzen solltest Du mehrmals experimentieren, bis Du die für Dich perfekte Mischung gefunden hast.

 

Weitere Variationen und Rezepte mit Kürbis

Kürbis ist in der Küche vielseitig einsetzbar. Allein Kürbissuppe kannst Du auf viele verschiedene Arten zubereiten, wodurch die Mahlzeit nie langweilig wird.

Hier einige Tipps zur Variation Deiner Kürbissuppe:

  • nutze verschiedene Kürbisarten: Butternut-Kürbis, Muskat-Kürbis, Patisson-Kürbis
  • greife auf verschiedene Toppings zurück:
    • Kürbiskerne und Kürbiskernöl
    • geröstete Walnusskerne und Crème Fraîche
    • asiatisch: Kirschtomaten, gehackte Erdnüssen und Koriander
    • Sauerteigcroutons und Petersilie

Ein weiteres Rezept von Kati findest Du hier: Exotische Kokos-Kürbissuppe mit frischem Chili & Ingwer

Wenn Du Kürbis mal nicht als Suppe zubereiten möchtest, findest Du hier ein weiteres leckeres Rezept: Spalten vom gebackenen Ofenkürbis mit Bacon und Tomatensauce

 

Kürbis – ein gesundes Herbstgemüse

Eine leckere Kürbissuppe ist nicht nur für unser Wohlbefinden gut, sondern sie enthält auch eine gute Portion Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.

Gegen die erste Erkältungswelle im Herbst bietet Kürbis einige gute Inhaltsstoffe, die unser Immunsystem stärken können. Dazu zählen:

  • Vitamin A
  • Vitamin C
  • Vitamine E
  • Eisen
  • Folsäure

Kürbis ist außerdem sehr kalorienarm, da er zu 90 – 95 % aus Wasser besteht. Das kann eine gute Entlastung nach der reichhaltigen Grillsaison sein (dennoch darf auch etwas Sahne oder Crème Fraîche enthalten sein, um die Aufnahme der fettlöslichen Vitamine zu verbessern).

Für unsere Darmgesundheit bietet Kürbis eine gute Portion Ballaststoffe.

Das Gemüse enthält auch zahlreiche Antioxidantien (Carotinoide), welche unsere Zellen vor Schäden schützen können (ORAC-Wert = 740).

Die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe Lutein und Zeaxanthin haben Kürbis den Ruf verschafft, gut für die Augen zu sein. In der Tat können beide Pflanzenstoffe wirksam gegen altersbedingte Makuladegeneration sein. Auch Vitamin A ist wichtig für unsere Augengesundheit.

Wie Du siehst, ist Kürbis nicht nur lecker, sondern auch unglaublich gesund. Nun aber ran an den Herd 🙂

 

Verschiedene Kürbissorten für die Suppe

Am einfachsten ist die Zubereitung mit dem leuchtend orangen Hokkaidokürbis. Wie der Name schon andeutet, stammt er von der japanischen Insel Hokkaido, wird jedoch heute auch in Europa angebaut.

Du kannst ihn sogar relativ unkompliziert selbst zu Hause züchten und ernten. Er gilt als besonders kalorienarm und nährstoffreich. Sein Vorteil gegenüber anderen Kürbissorten: Er muss vor der Zubereitung nicht geschält werden.

Der birnenförmige Butternut-Kürbis ist ebenfalls eine Nährstoffbombe und begeistert mit einem besonders buttrigen Aroma.

Der Muskatkürbis fällt mit seiner welligen Schale und den intensiven Farben zwischen orange und dunkelgrün auf. Wie der Name schon andeutet, schmeckt er recht würzig. Butternut- und Muskatkürbisse müssen vor der Zubereitung geschält werden.

Kürbissuppe Variation

Variation gesucht? Nutze verschiedene Kürbissorten und Toppings.

 

Kürbisse richtig vorbereiten

Da der Hokkaidokürbis vor der Zubereitung nicht geschält wird, musst Du ihn gründlich waschen. Das Durchschneiden eines harten Kürbis’ kann recht beschwerlich sein.

Tipp: Willst Du es Dir einfach machen, steckst Du den Kürbis zuerst 10–15 Minuten in den Backofen oder kochst ihn kurz in heißem Wasser, bis die Schale weich ist. Dann lässt er sich sehr leicht schneiden.

Alternativ nimmst Du Dein größtes und schärfstes Küchenmesser und schneidest ihn einmal durch. Die beiden Hälften kannst Du nun flach auf Dein Schneidebrett legen und noch einmal zerteilen. Mit einem Löffel oder Messer kratzt Du nun die Kerne und Fasern heraus. Schneide das gereinigte Kürbisfruchtfleisch anschließend in kleine Würfel.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar ¹

¹ Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du unseren Kommentar-Bedingungen zu.
² Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du der Speicherung einiger Deiner Daten zu. Wir behandeln sie selbstverständlich vertraulich.