Low-Carb Milchreis mit Zimt

Auch wenn unser Milchreis unschuldig aussieht – in ihm verbirgt sich eine geheime Zutat! Die Hauptzutat, um genau zu sein. Tipp: Es handelt sich um ein Gemüse. Hättest Du das gedacht? Wenn Du Milchreis liebend gern isst und wissen möchtest, wie Du trotz Ernährungsumstellung weiterhin Deine liebste Süßspeise – und mit ihr viele Vitamine und Mineralstoffe – genießen kannst, dann lies weiter!

Low-Carb-Milchreis aus Blumenkohl?

Das Zauberwort lautet (zum Leidwesen vieler Kinder): Blumenkohl. Das Chamäleon in der Paleo-Ernährung– und Low-Carb-Ernährung. Denn was Viele nicht wissen: Blumenkohl nimmt nahezu jeden Geschmack an, sobald Du ihn würzt und zubereitest. Du kannst Blumenkohl nicht nur als kohlenhydratarmen Reis- oder Kartoffelersatz (z.B. Blumenkohlpüree anstelle von Kartoffelpüree) hernehmen, sondern sogar Beilagensoßen daraus kochen; aber das ist ein anderes Thema. Du siehst – Blumenkohl ist viel mehr, als nur ein langweiliges Kohlgemüse. Es mag Dich möglicherweise einiges an Überwindung kosten, dieses Rezept auszuprobieren, besonders, wenn Du zu denen Menschen gehörst, die beim bloßen Namen von Blumenkohl zusammenzucken. Weil sie außer Mama’s matschigem Butter-Blumenkohl kein anderes Bild des guten Kohls kennen. Trau Dich – wir versprechen Dir: Es lohnt sich!

Es ist möglich, dass Du bei der ersten Zubereitung kein erstklassiges Sternegericht zaubern wirst, denn perfekt abgeschmeckten Blumenkohl-Milchreis herzustellen, ist tatsächlich Übung. Aber Du wirst sehr schnell ein gutes Gefühl für die perfekte Menge an Süße und Gewürzen, einschließlich Zimt, bekommen und herausfinden, mit welchen Zutaten Du Deinen Milchreis am Liebsten magst, beispielsweise mit Bananenstücken, Naturjoghurt oder Rosinen. Bei der Zubereitung des Milchreises gibt es mehrere Möglichkeiten: Du kannst den vorher zerkleinerten Blumenkohl kurz anbraten oder kurz in Kokosmilch dünsten – wir haben uns in diesem Rezept für die erste Variante entschieden. Probiere ruhig aus, was Dir besser schmeckt. Hauptsache: Du wagst den Schritt und probierst dieses kalorienarme und figurfreundliche Gericht. 😊 Low-Carb-Milchreis mit Zimt  

Low-Carb Milchreis mit Zimt – Das Rezept

Zutaten für 2-3 Personen

  • 1 mittelgroßer Blumenkohl
  • 200-250 ml Kokosmilch
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • Zum Süßen: 3-4 TL Stevia oder 1 EL Honig oder Ahornsirup
  • Optional zum Servieren: 1 Banane in Scheiben, 2 EL (TK)Blaubeeren, 1-2 TL Gojibeeren, 1 TL Chiasamen/Leinsamen

 

Low-Carb Milchreis mit Zimt – Die Durchführung

  1. Eventuelle Blätter des Blumenkohls entfernen. Den Kohl anschließend in grobe Stücke schneiden und die Stücke nach und nach durch eine leistungsfähige Küchenmaschine oder Mixer jagen, damit kleine, reiskorngroße Stücke entstehen. Alternativ kannst Du den Blumenkohl auch mit einer groben Küchenreibe in Reiskorngröße raspeln. Da dies jedoch eine lange, mühsame Arbeit ist, noch ein Tipp, wenn Du weder eine gute Küchenhobel, noch eine gute Küchenmaschine zuhause hast: Koche einfach die mittelgroßen Blumenkohlröschen ca. 10 Minuten lang in wenig Salzwasser weich. Gieße das Salzwasser nach Ablauf der Kochzeit weg und zerstampfe mit einem Kartoffel- oder Gemüsestampfer den Blumenkohl zu feinen reiskorngroßen Stückchen.
  2. So, nun in einer großen, beschichteten Pfanne den Blumenkohl-Reis andünsten. Dafür benötigst Du keinerlei Fett – dünste den Reis einfach auf mittlerer Temperatur an und rühre zwischendurch, damit er gleichmäßig goldbraun wird. Mit einer Prise Salz würzen. Wenn Du Dich bei der Herstellung des Blumenkohlreises für das Vorkochen des Blumenkohls und das anschließende Zerstampfen mit dem Kartoffel- oder Gemüsestampfer entschieden hast, kannst Du diesen Schritt weglassen und direkt zu Schritt 3 übergehen.
Low-Carb-Milchreis mit Zimt
Schritt 2: Der reiskorngroße Blumenkohl wird fettfrei, in einer beschichteten Pfanne oder in einem beschichteten Topf, angedünstet.
  1. Die Kokosmilch hinzufügen, umrühren, Stevia und Zimt hinzufügen, abschmecken, noch zwei Minuten ziehen bzw. dünsten lassen, fertig.

Low-Carb-Milchreis mit Zimt  

Low-Carb Milchreis mit Zimt: Ideen und Vorschläge für Beilagen

  • Bratapfel
  • Gedünsteter Apfel oder Apfelmus (alternativ eine andere Frucht; ein anderes Fruchtmus, z.B. Pflaume)
  • Nice Cream
  • Süßes Hummus: Cookie Dough oder Schokolade
  • Frisches, klein geschnittenes Obst jeder Art: z.B. Bananenstücke, frische, saisonale Beeren (alternativ TK-Beeren) wie Blaubeeren, Brombeeren, Beerenmischung (TK), Himbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren
  • Selbstgemachter Naturjoghurt
  • Heiße Kirschen/ Heißes Obst (am besten selbst eingekocht oder zuckerfrei in Bio-Qualität- keine Schattenmorellen oder ähnliches)
  • Avocado-Nutella 
  • Süßkartoffel- oder Kürbispüree (mit Zimt und einer Prise Stevia oder Honig gewürzt/ gesüßt)

 

Low-Carb Milchreis mit Zimt – Tipps und Ideen für Abwandlungen

  • Aufwerten mit Nussmus: 1-2 EL Nussmus deiner Wahl unter den Milchreis rühren, bevor Du ihn servierst, z.B. Erdnussbutter(mus), Cashewmus, Sonnenblumenkernmus, Sesammus (Tahini) oder Mandelmus (ist mitunter am geschmackneutralsten)
  • Aufwerten mit gehackten oder ganzen Nüssen oder Kernen: Ob Mandeln, Cashews, Walnüsse, Paranüsse, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Sesam, Kokoschips oder Kokosraspel, Leinsamen oder Chiasamen – es gibt nichts, was nicht passt.
  • Aufwerten mit Avocado: mag auf den ersten Blick ungewöhnlich klingen, aber falls Du bereits weißt, dass sich aus Avocado auch leckere Süßspeisen (wie unser Avocado-Nutella) zaubern lassen, wird es Dich nicht groß überraschen. Eine halbe oder ganze Avocado entweder in sehr feine Stücke schneiden oder zu Püree rühren und unter den Milchreis ziehen. Besonders wenn Du viel Sport treibst, darfst Du bei der Avocado gern zugreifen, da das Gericht sehr kalorienarm ist.
  • Alternative Süßen: Unter Zugabe von 1 EL Rosinen oder anderes getrocknetes Obst wie Feigen, Aprikosen, Pflaumen, Cranberries, Mangostücke etc. – die Süße überträgt sich auf den Milchreis, sodass du möglicherweise weniger Stevia/ Honig benötigst, und geben eine leicht fruchtige Note.
  • Frisches Obst unter den Milchreis gezogen, schmeckt auch wunderbar – besonders, wenn es ganz fein geschnitten oder gerieben wurde – Beispiele: Geriebener Apfel oder Birne, eine hauchdünn geschnittene Banane…
  • Kürbisgewächse: Jaaa, auch ein Kürbis schmeckt in unserem leckeren Milchreis! Auch wenn wir uns bewusst sind, dass gerade nicht wirklich Kürbis-Saison ist… Dennoch: Ob Süßkartoffel, Hokkaido, Spaghetti- Muskat- oder Butternutkürbis in kleine Stücke geschnitten und gedünstet oder als Püree unter den Milchreis gezogen: probier’s aus – mehr wird nicht verraten 😉
  • Mit Gewürzen verfeinern: Gemahlene Nelke, Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz (falls Du es im Frühling bekommst), geriebene oder gemahlene Tonkabohne oder Vanilleschote, Ingwerpulver, eine Prise Kurkuma- oder Anispulver.
  • 1 EL Naturjoghurt und/oder Vanille-Proteinpulver unter den Milchreis geben- für eine cremigere Konsistenz und mehr Geschmack
  • … und für Schokoholics: 1 EL Kakaopulver + evtl. (muss nicht, aber wer mag) 1 EL Schoko-Proteinpulver unter den Milchreis ziehen. Ein paar gehackte Nüsse oder 1-2 EL gemahlene Nüsse, sowie 1-2 EL Avocadopüree (untergerührt) runden das schokoladige Aroma super ab.

Low-Carb-Milchreis mit Zimt   Guten Appetit!  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.