Low Carb Spinat-Pfannkuchen mit Leinsamen

von Kati Auerswald
Veröffentlicht: Zuletzt bearbeitet:

Pfannkuchen sind schon was Leckeres… haben in der Regel aber leider viele Kohlenhydrate. Unsere Low-Carb Spinat-Pfannkuchen kommen ganz ohne Mehl aus und versorgen Dich obendrein noch mit einer Extra-Portion Proteine und Vitamine! Drei Hauptkomponente bilden hier die Basis: Tiefgekühlter Blattspinat, der vorher aufgetaut wird, Eier und ein paar Leinsamen.

 

Low Carb Spinat-Pfannkuchen

Die Pfannkuchen eignen sich super für Dein Frühstück, Mittag- oder Abendessen. Ausgebacken, gefüllt, zusammengerollt und in Stücke geschnitten kannst Du sie als Mitbringsel auf die nächste Party oder auf die Einladung zum nächsten Brunch (oder Picknick im Sommer) mitnehmen!

Sie machen sich außerdem auf jedem Buffettisch toll – hierfür bei Bedarf die Pfannkuchen-Röllchen schön auf einen Anrichteteller schlichten und einfach mit ein paar Zahnstochern fixieren. Wenn Du Deinen Pfannkuchen füllst und zusammenrollst, kannst Du ihn auf diese Weise auch als »Pausenbrot«, als gesunden Snacks für unterwegs mitnehmen.

Benutze zum Ausbacken unbedingt eine beschichtete Pfanne – so tust Du Dir einfach leichter. Als Füllung kannst Du natürlich alles nehmen, was Du normalerweise als Pfannkuchen- oder Brotbelag bevorzugst (lies hierzu unbedingt meine Tipps und Anregungen für Belag, Abwandlungen und Kombinations-Möglichkeiten!). Wir von SchnellEinfachGesund lieben diese leckeren, herzhaften Pfannkuchen mit selbstgemachtem Joghurt, Räucherlachs und frischem Dill!  

 

Bitte beachten
Leinsamen enthalten sensible Omega 3-Fettsäuren und sollten eigentlich nicht erhitzt werden. Brot, Backwaren oder Pfannkuchen sind eine gelegentliche, gute und leckere Ergänzung auf dem Speiseplan, sollten aber nur gelegentlich konsumiert werden.

 

Spinat Pfannkuchen

Low Carb Spinat-Pfannkuchen mit geräuchertem Lachs

Portionen: 4 Zubereitungszeit: Kochzeit:
Nährwert 400 Kalorien 40 Gramm Fett
Bewertung 5.0/5
( 2 bewertet )

ZUTATEN

4 Eier (Gr.M-L)

225g TK-Blattspinat

2 EL Leinsamen, geschrotet

Eine Prise Salz und Pfeffer zum Würzen

Olivenöl, extra nativ

100-200g geräucherter Lachs oder Forelle zum Servieren

ZUBEREITUNG

  1. Den tiefgekühlten Blattspinat in einer kleinen Schüssel auftauen, die Auftauflüssigkeit abgießen.
  2. Aufgetauten Blattspinat zusammen mit den Eiern, Leinsamen, Salz und Pfeffer mit einem Schneebesen in einer großen Schüssel verquirlen, sodass eine einheitliche Masse entsteht.
  3. Eine beschichtete, mittelgroße Pfanne mit etwas (1/2 EL) Olivenöl auf mittlerer Temperatur erhitzen.
  4. Schöpflöffel-weise nach und nach die Pfannkuchen ausbacken; während des Ausbackens die Pfanne immer mit einem Pfannen- oder Topfdeckel abdecken, sodass der Pfannkuchen von allen Seiten gleichmäßig erhitzt wird. Wenn sich oberhalb des Pfannkuchens eine stabile Haut gebildet hat, kann der Pfannkuchen vorsichtig gewendet werden. Beidseitig  2-4 Minuten goldbraun ausbacken.
  5. Die fertigen Pfannkuchen mit Dill und geräuchertem Lachs anrichten, servieren und genießen. 
Hast Du unser Rezept nachgekocht?
Wie ist es Dir gelungen? Zeige es uns gerne auf Instagram und verlinke uns via @schnelleinfachgesund

 

DSC 0029 2

Low Carb Spinat-Pfannkuchen – Tipps und Anregungen für Abwandlungen und Erweiterungen

Hier findest Du nun kreative und leckere Vorschläge für den Belag Deiner Low Carb-Spinat-Pfannkuchen:

  • Würzen: Du kannst Deine Spinat-Pfannkuchen mit Deinen Lieblingsgewürzen das gewisse Etwas geben: gemahlenes Chilipulver oder Cayenne-Pfeffer, Kreuzkümmel, Kurkuma, Ingwer, Zimt+Curry, Räuchersalz, abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone oder Bio-Limette, asiatisches 5-Gewürzpulver oder Kardamom sind super!
  • Den Teig aufpeppen: Mit roter oder grüner Chilipaste, 1 EL frisch gepresster Zitronen- oder Limettensaft, frischem Ingwer (klein gehackt) oder frischer Knoblauch (gepresst)
  • Kräuter(klein gehackt) in den Teig gerührt: Zitronenmelisse, Schnittlauch, Minze, Koriander, Knoblauchrauke, Brunnenkresse oder normale Kresse, Rucola, Basilikum, Petersilie, Rosmarin oder Thymian.

Spinat Pfannkuchen k

Low Carb Spinat-Pfannkuchen – Passende Beilagen

  • Selbstgemacher Joghurt
  • Räucherlachs (viele Omega-3-Fettsäuren)
  • Gekochter Schinken, Geräucherter Schinken, Geschnetzeltes, knusprig angebratenes Hackfleisch, Käse (wenn er gut vertragen wird)
  • Gekochte Eier oder pochierte Eier (wenn Du von Eiern nicht genug bekommst ? )
  • Guacamole, Hummus oder eine Hummus-Variation (z.B. Rote-Bete-Hummus)
  • Gedünstetes Gemüse (gedünstete Möhren, Auberginen, Zucchini, Spinat, Rote Beete, Pak Choi, Tomaten, Paprika, Brokkoli, Blumenkohl, Spitzkohlgemüse, Pilze oder Pilze-Speck-Pfanne, Zwiebel-Lauch-Pfanne – Gemüse mit oder ohne Tomatensoße)
  • Frischer Salat (Blattsalat: Rucola, Eisberg, Endivie, Kopfsalat) oder frisches Gemüse
  • Möhrenpüree, Süßkartoffelpüree, Blumenkohlpüree (mit Salz und Pfeffer gewürzt)

 

Weitere schnelle, leckere und gesunde Rezepte von Kati

IMG 6688

 

Weitere leckere Rezept-Ideen:

Geschmorter_Chicoree_Titelbild

In Orangensaft geschmorter Chicorée – schnell, einfach, gesund & bitter-süß

Heute schauen wir uns einmal die Zubereitung einer eher unbeliebten Gemüseart an, die es…

0 Kommentare
Gebratener Reis mit Stäbchen auf Tisch

Gebratener Reis – schnell eine vollwertige Mahlzeit

Heute schauen wir uns einmal einen Klassiker der asiatischen Küche zusammen an, nämlich gebratener…

0 Kommentare
Spinne_Steakcut_Titelbild

Die «Spinne» – Neues vom Butchers Cut

Heute machen wir gemeinsam weiter mit den Metzgerstücken. Metzgerstücke sind Teile von Tieren, die…

0 Kommentare
QUitten mit grünen Blättern auf Holz

Quittenschorle – die herbstliche Softdrinkalternative mit selbst gemachtem Quittennektar

Die Quitte ist einer der Klassiker der herbstlichen Küche. Leider findet Sie heute immer…

Ein Kommentar
Popcorn in SChale vor blauem Hintergrund

Popcorn – schnell, einfach und gesund

Ob im Kino oder zu Hause: Popcorn ist der klassische Snack zum Film. Es…

0 Kommentare
Einfach_gebacken_Titelbild

Das kriegst Du gebacken!

Welcher Hobbyathlet, Ernährungsbewusste oder schlicht Hungriger kennt das nicht: Du kommst heim und möchtest…

0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

Agathe 21. Juni 2020 - 17:39

Guten Tag, Anfang des Jahres wurde in einem Artikel darauf hingewiesen dass Leinsamen nicht erhitzt werden darf, also nicht zum Kochen oder Backen verwendet werden sollte.
Wie passen da diese Gericht rein? Auch die Brotrezepte mit Leinsamen finde ich somit unverständlich.
Mit freundlichen Grüßen

Antworten
Martin Auerswald, M.Sc. 23. Juni 2020 - 12:25

Hallo Agathe,

Im Brotartikel schreiben wir deutlich, dass es nur gelegentlich gebacken werden sollte, nicht öfters. Im Pfannkuchen-Artikel halten wir es ähnlich.
Wir wollen kein Schwarz-Weiß-Denken unterstützen, sondern über die Folgen und Wirkungen aufklären. Daher finden wir, ein Leinsamen-Pfannkuchen oder -Brot 1x monatlich ist kein Problem – jede Woche dagegen schon.
Liebe Grüße,
Martin

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar ¹

¹ Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du unseren Kommentar-Bedingungen zu.
² Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du der Speicherung einiger Deiner Daten zu. Wir behandeln sie selbstverständlich vertraulich.