Startseite » Salat Tacos mit Schinken-Gemüsefüllung und Joghurtsauce

Salat Tacos mit Schinken-Gemüsefüllung und Joghurtsauce

von Kati Auerswald
Salat Tacos auf Schieferbrett neben Kochutensilien auf weißer Platte

Zuletzt aktualisiert am 21. Oktober 2020 um 13:38

Woran denkst Du, wenn Du an mexikanisches Essen denkst? An den letzten Restaurantbesuch beim Mexikaner? An Burritos oder Chips mit Guacamole, die am liebsten mit einem Tequila-Cocktail gegessen werden? Oder hast Du Dich innerlich bereits nach Tacos verzehrt?

Dann ist dieser Beitrag für Dich! Er soll Dir zeigen, wie einfach Du ein Rezept gesünder, beziehungsweise nährstoffreicher gestalten kannst – in dem Du nur eine entscheidende Zutat austauschst: Die Taco-Muschel durch ein Romana-Salatblatt.

 

Bevor Du startest: Sind Salat-Tacos echte Tacos?

Klingt fad, langweilig und eindeutig nach Diät-Fraß? Tief durchatmen und bitte nicht gleich weinen! Nur weil hier das, was für Dich möglicherweise einen „echten, gescheiten Taco“ ausmacht, durch ein Salatblatt ausgetauscht wurde. Heißt es nicht, dass wahre Schönheit von innen kommt?

Das bezieht sich oft auch auf den Geschmack, hier die Füllung: Wenn die nämlich gut abgeschmeckt ist (Gemüse und Joghurtsauce gleichermaßen), kannst Du hier eine Geschmacksbombe wie keine andere erleben. Wenn Du bereits Deine Lieblings-Taco-Füllung gefunden hast, kannst Du diese hier gerne integrieren.

 

Schnell, einfach – und auch für die Resteküche geeignet

Weiter punkten die Tacos in Sachen Schnelligkeit und Einfachheit. Die Zubereitung ist so einfach, dass sie für Kochprofis, als auch Kochanfänger geeignet sind. Stress Dich nicht, wenn Du andere Gemüsesorten zu Hause als, als die im Rezept angegebenen:

Wenn Du clever kombinierst und gut abschmeckst, kannst Du aus der Taco-Füllung im Handumdrehen eine Resteverwertung machen! Selbst wenn Du keinen Romanasalat zur Hand hast, gibt es weitere Möglichkeiten, die am Rezeptende aufgeführt sind.

 

Was solltest Du beachten?

Es gibt kaum etwas, was Du hier falsch machen kannst. Wenn etwas Füllung herausläuft, stresse Dich nicht. Wenn Deine Tacos nicht aufrecht stehen, reihe sie ganz eng aneinander und sollte es doch seitlich umkippen, ist das auch kein Weltuntergang und stört nicht, wenn es gleich gegessen wird.

Nur einen Tipp möchte ich Dir mitgeben: Achte darauf, dass die Salatblätter noch einigermaßen knackig und frisch sind. Sie sind die Grundlage dieses Rezepts und wenn sie schon älter, sprich welk und labbrig sind, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie nicht stabil genug sein werden, um die Füllung zusammen halten zu können.

Salat Tacos auf Schieferbrett neben Gewürzstreuern, Holzbrett und Porzellanschale

Zum Anbeißen oder? – Deine selbstgemachten Salat Tacos!

 

Salat Tacos auf Schieferbrett neben Kochutensilien auf weißer Platte

Salat Tacos mit Schinken-Gemüsefüllung und Joghurtsauce

Kati Auerswald Zuletzt aktualisiert am 21. Oktober 2020 um 13:38Woran denkst Du, wenn Du an mexikanisches… Allgemein Mexikanischer Klassiker, Tacos Paleo, Clean Eating Drucken
Portionen: 2 Zubereitungszeit:
Nährstoffe 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 2 bewertet )

ZUTATEN

1-2 Romana Salatherzen (je nach Größe)

½ rote Paprika

¼ - ½ Bio-Salatgurke

½ kleine (gelb oder grün) Bio-Zucchini

150 g geräucherter Schinken

1 EL Zitronensaft

Salz

Pfeffer

200 g selbstgemachter oder veganer Joghurt (z. B. auf Kokosnussbasis)

ZUBEREITUNG

  1. Zupfe die Salatblätter ab und wasche sie bei Bedarf mit kaltem Wasser ab. Mit einem Küchenkrepp trocken tupfen und beiseitelegen.
  2. Das Gemüse waschen, trocknen und alles in sehr feine Würfelstücke schneiden. Die Würfel in eine kleine Schüssel geben, Zitronensaft und eine kräftige Prise Salz und Pfeffer dazugeben und gut vermischen.
  3. Den Räucherschinken ebenfalls in sehr feine Würfel schneiden und zum Gemüse dazugeben.
  4. In eine separate Schüssel den Joghurt geben und mit Salz, Pfeffer und einem Schuss Zitronensaft abschmecken.
  5. Die Salatblätter eng auf eine große Servierplatte setzen, mittig mit dem Gemüse befüllen und zum Schluss einen kleinen Klecks Joghurtsauce darüber geben. Sofort servieren und verzehren.

 

Wie kannst Du Deine Salat Tacos verfeinern und variieren? 

Ein paar gute und praxiserprobte Tipps, mit denen Du Deine Salat Tacos aufwerten kannst:

 

Saucen

Anstelle der Joghurtsauce passt auch Tomatensauce, Hummus oder Guacamole sehr gut. Mit etwas Tahini (Sesammus) oder anderen Nussmussorten wie Cashew-, Mandel-, Erdnuss- oder Sonnenblumenkernmus können diese Saucen noch mal zusätzlich aufgepeppt und geschmacklich abgerundet werden. Tipp für die Zubereitung der Nusssaucen/-dips: Hierfür die gewünschte Nussmussorte (oft reicht 1 TL für ein kleines Schälchen) am besten in einem kleinen, hitzebeständigen Schälchen in der Mikrowelle erwärmen, sodass es etwas flüssiger wird und zügig in den Joghurt einrühren, sodass eine homogene Masse entsteht. Mit Salz, Pfeffer, ½-1 TL Essig und gegebenenfalls einer Prise Zimt und Stevia abschmecken.

Hackfleischfüllung a la Mexicana

Echte Tacos ohne Hackfleisch? Für eingefleischte Fans unvorstellbar. Aber keine Angst – Deine Lieblings-Taco-Füllung mit Hackfleisch schmeckt auch wunderbar in den Salat-Tacos! Einziger Tipp: Die Füllung kurz etwas abkühlen lassen, bevor Du sie in die Salatblätter füllst – oder: Schnell essen! Falls Du noch nach guten Rezepten für die perfekte Tacofüllung mit Hack suchst, findest Du im Internet eine große Auswahl und auch für jeden Geschmack und Ernährungsstil: mit und ohne Hackfleisch, mit oder ohne Mais; vegan oder vegetarisch.

Besondere Zutaten, mit denen Du Deine Tacos aufpeppen kannst (wähle ein oder mehrere)

Avocados, frischer Blattspinat, geriebene Karotten- oder Zucchiniraspel, Ziegenkäse, Feta, Skyrella oder fettarmer Mozzarella, Oliven, getrocknete Tomaten, Thunfisch, Shrimps, Hühnchen- oder Rindergeschnetzeltes aus Bio-Freilandhaltung, geschnittener Rotkohl oder Lauch, Mangowürfel, Granatapfelkerne, getrocknete Aprikosen- oder Feigenstücke

Gewürze zum Abschmecken …

… und Verfeinern (einzeln oder kombiniert verwenden): Kurkuma, Chilipulver, Kümmel ganz oder gemahlen, gemahlener Koriander (wenn Du keinen frischen auftreiben kannst), Anispulver, rotes oder gelbes Currygewürz, gemahlenes Ingwer- oder Knoblauchpulver, Cayennepfeffer

Frische Kräuter

Passen zu Wraps gleichermaßen wie zu Tacos und am liebsten fein gehackt und frisch darübergestreut. Sehr lecker und empfehlenswert sind frische Petersilie, Rucola, Basilikum, Koriander, Garten- oder Brunnenkresse, Schnittlauch oder frische Sprossen.

Alternative „Tacos“

Wenn die Größe stimmig ist, kannst Du auch Eisbergsalat oder Kohlblätter, wie Rot- oder Spitzkohl, verwenden. Bei Bedarf die Blätter der Größe nach durch Zupfen anpassen.

Vegetarische Option

Den Schinken weglassen und bei Belieben durch ein oder mehrere besondere Zutaten ergänzen. Oder einfach Dein Lieblingsgemüse (oder Lieblingsobst) fein geschnitten hinzufügen.

Vegane Option

Schinken weglassen und bei Belieben ersetzen und den Joghurt entweder durch eine alternative Sauce (wie Hummus) ersetzen oder einfach durch einen veganen Joghurt Deiner Wahl ersetzen: Magst Du lieber Cashew-, Mandel- oder Kokosjoghurt?

 

Salat Tacos von Hand auf Schieferbrett gehalten

Guten Appetit! 🙂

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar ¹

¹ Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du unseren Kommentar-Bedingungen zu.
² Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du der Speicherung einiger Deiner Daten zu. Wir behandeln sie selbstverständlich vertraulich.