Weißer Käse – ein Quarkdip für alle Fälle

von Felix Glaser
Veröffentlicht: Zuletzt bearbeitet:
Graue und Grüne Schalen mit farbenfrohem Gemüse und weißem Quark auf Holzuntergrund

Weißer Käse mit Kartoffeln – das war lange Zeit ein “Arme-Leute-Essen”. Heute ist es eine eiweißreiche Superfoodvariante, angereichert mit ein paar nicht traditionellen Zutaten. Mit unterschiedlichen Gemüsesorten zauberst Du schnell und einfach einen kunterbunten Snack.

 

Wieso landet so ein einfacher Klassiker bei Schnelleinfachgesund.de?

Ganz einfach, auch ich kenne den plötzlichen Heißhunger oder schlicht das Verlangen nach einem Snack für zwischendurch. Dann etwas Sinnvolles – sprich Gesundes- zuzubereiten und nicht einfach zur Brotzeit zu greifen, erfordert Disziplin und Zeit, die wir uns nicht immer nehmen wollen.
Ich bereite mir deshalb immer mehr Quark auf einmal vor. Der weiße Käse hält sich ca. 3 bis 5 Tage in einem sauberen Gefäß im Kühlschrank bei +2 °C. Auch bei den Gemüsesticks wasche und schneide ich mehr Gemüse als benötigt. Kommt es nun zu einem kleinen Hunger, greife ich einfach auf meine Tupperware zurück und integriere so automatisch mehr Gemüse und Protein in meinen Alltag. In kleinen Dosen abgepackt, kannst Du diesen Snack auch gut mitnehmen.

Farbenfrohes Gemüse neben Quark in einer grauen Schale auf Holzuntergrund

Gesund darf auch Spaß machen! 🙂

 

So ein Quark – Proteinlieferant

Quark liefert mit 12.4 g Protein pro 100 g eine ordentliche Portion Eiweiß für jedes Sportprogramm, das Du vorhast. Ich persönlich bevorzuge die Halbfettvariante, die liefert 5.1 g Fett pro 100 g und hat ein cremigeres Mundgefühl als Magerquark. Von Kühen aus Weidehaltung liefert der Quark mehr Omega 3-Fettsäuren und das kommt auch Deiner Gesundheit zugute.

 

Graue und Grüne Schalen mit farbenfrohem Gemüse und weißem Quark auf Holzuntergrund

Weißer Käse – ein Quarkdip für alle Fälle

Portionen: 2-4 Zubereitungszeit: Kochzeit:
Nährwert 120 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 2 bewertet )

ZUTATEN

500 g Halbfett-Quark aus Weidehaltung (20 % Fett i. d. Trockenmasse)

50 g Zwiebel - geschält

10 g Knoblauchzehen - geschält und ohne den Keim

10 g frischer Ingwer - geschält

2 EL eingelegte Bärlauchknospen - fein gehackt (direkt zum Rezept)

1 – 2 EL Apfelessig

1 – 2 EL Sojasoße

1 – 2 EL süße Sojasoße

Frischer oder eingelegter Meerrettich

1 – 3 EL gutes Oliven- oder Leinöl

Eine gute Handvoll frische Kräuter wie Petersilie, Frühlingszwiebeln, Estragon, Ysop, Basilikum und wenig Minze gewaschen, getrocknet und gehackt

1 – 2 TL Dijonsenf

Salz

Schwarzer und grüner Pfeffer - gemahlen

ZUBEREITUNG

  1. Knoblauch, Zwiebel und Ingwer fein hacken und im Mörser mit 1 TL Salz fein zerstoßen.
  2. Etwas Apfelessig, Sojasoße, Senf, Meerrettich, Pfeffer, Bärlauchknospen beigeben und alles kurz stehen lassen.
  3. Den Quark mit den Würzzutaten und dem Öl mischen und alles fertig abschmecken.
  4. Gemüse nach Wahl waschen, schälen und in mundgerechte Sticks schneiden.
Hast Du unser Rezept nachgekocht?
Wie ist es Dir gelungen? Zeige es uns gerne auf Instagram und verlinke uns via @schnelleinfachgesund

 

Warum ist Sojasoße im Rezept?

Sojasoße liefert umami, dadurch schmeckt der Dip vollmundiger und ist dennoch vegetarisch.

 

Viel Spaß beim Nachkochen. Schreib mir doch, wie es Dir gefallen hat.

Liebe Grüße

Felix

 

 

Weitere Rezepte, die Dich interessieren könnten:

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar ¹

¹ Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du unseren Kommentar-Bedingungen zu.
² Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du der Speicherung einiger Deiner Daten zu. Wir behandeln sie selbstverständlich vertraulich.