Startseite » Carpaccio vom Rind – lecker, roh und gesund

Carpaccio vom Rind – lecker, roh und gesund

von Felix Glaser
Published: Last Updated on
Carpaccio

Schnell, einfach und gesund gibt es heute ein Rezept für einen echten Klassiker: Carpaccio vom Rind. Sicher ist Dir diese Vorspeise aus rohem Rindfleisch schon des Öfteren beim Italiener Deines Vertrauens auf der Speisekarte begegnet. Aber hast Du Dich schon mal daran gewagt, selbst ein Carpaccio zuzubereiten?

 

Carpaccio – Rohkost für Männer und Frauen, die sich mal was trauen

Dieses Gericht besteht nur aus ein paar Zutaten, umso wichtiger wird deshalb die Qualität der einzelnen Zutaten. Deshalb empfehle ich Dir, das Fleisch für dieses Gericht nur beim Metzger Deines Vertrauens zu kaufen. Oft finden sich Warnhinweise bei abgepacktem Fleisch aus dem Discounter, welche eindringlich darauf hinweisen dieses Fleisch nur gut durchgebraten zu verzehren. Nimm diese Hinweise bitte ernst und sieh davon ab, dieses Fleisch dann roh zu genießen.

Wer absolut sicher gehen will, friert das Fleisch vor der Zubereitung mindestens 24 Stunden bei -18° ein, schneidet es direkt gefroren mithilfe einer Aufschnittmaschine und verzehrt es sofort. So wird das meistens in Restaurants praktiziert. Richtig gut, traditionell und ohne Aufschnittmaschine geht das aber auch noch anders, wie wir heute klären werden 😉.

An dieser Stelle noch ein wichtiger Hinweis: Diese Zubereitungsart ist nicht für jeden geeignet (z. B. nicht für Schwangere).

 

Carpaccio

Carpaccio - leckeres Fleischgericht

Felix Glaser Schnell, einfach und gesund gibt es heute ein Rezept für einen echten Klassiker: Carpaccio… Rezepte Fleisch, rohes Fleisch Italian Drucken
Portionen: 1 Zubereitungszeit: Kochzeit:
Nährstoffe 400 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 2 bewertet )

ZUTATEN

Das brauchst Du pro Person:

150 g Rinderfilet vom Metzger Deines Vertrauens

30 g frischen Rucola, gewaschen und trocken getupft

20-30 g Padano oder Parmesan am Stück

2-3 Esslöffel sehr gutes, kalt gepresstes Olivenöl

1-2 Esslöffel echten Balsamicoessig (Dieser besteht nur aus Traubensaft, der zu Essig vergoren wurde und lange in einem Holzfass reifen durfte.)

Salz, in diesem Fall Fleur de Sel de Guérande
und schwarzen Pfeffer

Wer möchte, kann dieses klassische Gericht auch noch mit einem Spritzer Sojasauce und Dijonsenf abschmecken.

ZUBEREITUNG

  1. Das Rinderfilet mit einem Messer von Sehnen befreien, das nennt man auch parieren.
    2 Vorbereitung ba

    Vorbereitung ist alles.

  2. Das Fleisch nun quer zur Faser in feine Scheiben schneiden. Quer zur Faser heißt, dass die Muskelstränge verkürzt werden, so wird das Fleisch auch schon ohne Garen zart.
    3 Schneidevorgang ba

    Das Fleisch wird zurecht geschnitten.

  3. Lege die Fleischscheiben nun mit genügend Abstand zwischen zwei Folien (z. B. in einen aufgeschnittenen Gefrierbeutel) und schlage es mit einem Platier-Eisen, einem flachen Fleischklopfer ohne Profil oder mit einer stabilen Pfanne möglichst gleichmäßig flach und so dünn, dass Du es nach dem Klopfen noch gut entfernen kannst und ohne dass ein Brei entstanden ist.
  4. Einen sauberen Teller nehmen und darauf ungefähr einen Esslöffel Sojasauce, etwas weniger als einen Teelöffel Dijonsenf und einen knappen Esslöffel Olivenöl verteilen. Das Ganze dabei mit einem Pinsel gleichmäßig auf dem Teller so verteilen, dass der Rand sauber bleibt. Den Teller mit etwas Salz und schwarzem Pfeffer würzen.
    5 Teller neu

    Der Teller wird vorbereitet.

  5. Jetzt richtest Du die flach geklopften Fleischscheiben direkt flach und verteilt auf dem Teller an, sodass der ganze Teller mit dem dünngeschnittenen Fleisch bedeckt ist und benetzt dann das Fleisch sehr dünn mit etwas Olivenöl. Dazu unbedingt einen sauberen und dünnen Pinsel benutzen. Auf diese Weise behält das Fleisch von oben seine schöne rote Farbe und wird nicht grau.
  6. Jetzt den Rucola mit ca. einem Esslöffel guten Balsamico und etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer marinieren. Mittig und hoch auf dem Teller anrichten.
    Carpaccio fertig

    Die Zutaten kommen auf den Teller.

  7. Den Padano in dünne Späne hobeln -oder anderweitig zerkleinern-, und über den Rucola und das Gericht verteilen.
  8. Direkt vor dem Servieren oder am Tisch würde ich das Fleisch dann noch leicht mit etwas Fleur de Sel und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Das ist aber nicht unbedingt nötig, je nachdem wie gut es vorher schon gewürzt war.

 

Wie kannst Du Dein Carpaccio variieren?

Du kannst das Rinderfilet auch durch gut gereifte Hüfte oder Rücken austauschen, hier kommt es aber sehr auf die Fleischqualität im Einzelnen an. Das Gericht kann man auch mit Kalbsfleisch zubereiten. Frag am besten Deinen Metzger, was er schönes dahat und Dir empfiehlt.

Zum Carpaccio passen auch Pilze, wie beispielsweise gebratene Steinpilze, Pfifferlinge oder Kräuterseitlinge, sehr gut, diese aber maximal lauwarm oder auf Zimmertemperatur abgekühlt servieren. Trüffel oder auch sehr frische Kultur-Champignons können auch einfach roh darüber gehobelt werden.

Schreib mir gerne, wie Dir das Carpaccio gelungen ist oder wenn Du Fragen hast – guten Appetit!

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar ¹

¹ Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du unseren Kommentar-Bedingungen zu.
² Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du der Speicherung einiger Deiner Daten zu. Wir behandeln sie selbstverständlich vertraulich.