Nice Cream – Das beste Rezept für Low-Carb-Eis

Schoko-Nice-Cream Rezept

Ein Eis aus nur zwei Zutaten? Eines, das Low-Carb-geeignet, komplett laktose– und zuckerfrei ist? Gibt es sowas denn überhaupt? Das gibt es wirklich: Es tarnt sich unter dem Hype Nice-Cream und findet immer mehr Anhänger. Und das nicht ohne Grund, denn die »nette Creme« (ein Low Carb Eis) hat noch mehr zu bieten:

Sie ist schnell zubereitet, kann inpraktisch jedes klassische Frucht– oder Sahneeis geschmacklich abgewandelt werden und schont ganz nebenbei den Geldbeutel. Nice-Cream basiert auf der Grundlage gefrorener Bananen, die Du am besten immer in groben Stücken geschnitten, für Schlecht-Wetter-Tage oder den »Notfall« eingefroren haben solltest.

Super ist es, wenn Du die überreifen Bananen günstig im Supermarkt kaufen kannst, kurz bevor sie weggeworfen werden. Du kannst aber auch übrig gebliebene, einzelne, überreife Bananen einfrieren – lieber eine leckere Nice Cream herstellen, als sie wegzuwerfen.

Nice-Cream liefert Dir dank der Bananen eine wertvolle Portion Kalium und Magnesium, was Deine Muskeln besonders nach dem Sport beruhigt und ihnen beim Regenerieren hilft. Es ist also der perfekte, wohlverdiente und gesunde Snack vor dem Fernseher, wenn Du Dich bei Netflix & Co. von Deiner Anstrengung erholst – und das ganz ohne schlechtes Gewissen oder Reue-Gefühl. Geht es noch besser?

Übrigens: Das Rezept ist im Vergleich zu normalem Eis Low-Carb, vegan, Paleo– und Clean Eating-geeignet. Optimal 🙂

Nice Cream Rezept (Low Carb Eis)

Für 2 mittelgroße Portionen Basic-Nice-Cream mit Zimt brauchst Du

  • 3-4 mittelgroße, sehr reife, tiefgekühlte Bananen in Stücke (geschält, ca. 2cm dick geschnitten)
  • ½ TL Zimt, gemahlen
  • + evtl. ein paar zuckerfreie Schokotröpfchen zum Servieren

Abwandlung: Schoko-Nice-Cream: + zusätzlich 1-2 TL Backkakao, evtl. 1 TL Stevia-Granulat zum Nachsüßen

Wie eine volle Mahlzeit: Schoko-Nice-Cream mit Pflaumenkompott und selbstgemachten Joghurt.

Nice-Cream Rezept – Die Durchführung

  1. Die tiefgekühlten Bananenstücke 5-10 Minuten antauen lassen – so lassen sie sich im Anschluss leichter pürieren. Wenn Du einen Hochleistungsstabmixer zuhause hast, kannst Du den Schritt des Antauens überspringen und gleich zu Punkt 2 übergehen,- gebe dann aber am besten 1-2 EL Kokosmilch dazu, dann tust Du Dir leichter.
    Schritt 1: Die tiefgekühlten Bananenstücke kurz antauen lassen.
    Schritt 1-2: Zimt hinzufügen.

     

    2. Die angetauten Bananenstücke zusammen mit Zimt (und gegebenenfalls Kakao-Pulver, falls Du Schokoeis machen möchtest) in einen hohen Messbecher, Topf oder Rührschüssel geben und auf niedriger Stufe langsam aber zügig die Masse zu cremigem Eis verarbeiten.

    3. Umfüllen, dekorieren, genießen! 😊

Nice-Cream Rezept – Tipps für Abwandlungen/ Erweiterungen

  • Anstelle der Bananen kannst Du auch Avocado (tiefgefroren), oder Süßkartoffeln (gekocht, abgekühlt, tiefgefroren) verwenden. Aber immer noch eine bessere Alternative zu herkömmlichem Sahneeis…
  • Aus tiefgekühlten Beeren lässt sich ebenso leckeres, gesundes Fruchteis herstellen! Einfach Deine tiefgekühlten Lieblings-Beeren (Himbeeren, Blaubeeren, Brombeeren oder Beerenmischung aus dem Supermarkt) mit 1 EL selbst gemachtem Joghurt und evtl. einer Prise Stevia-Granulat oder Honig pürieren. Fertig!
  • Nice-Cream kommt auch ohne Proteinpulver aus – zur Verfeinerung des Geschmacks darfst Du aber gern 1-2 EL Deines Lieblings-Proteinpulvers hinzufügen.
  • Getrocknete Früchte (Mangostücke, Apfelringe in Stücke, Rosinen, Korinthen, getrocknete Beeren, Mandarinen, Orangen, Bananenchips) sind super zum Verfeinern!
  • 1-2 EL Lieblings-Nüsse, gehackt hinzufügen (Walnüsse, Paranüsse, Mandeln, Cashews, Haselnüsse) oder Samen (Sonnenblumen- oder Kürbiskerne, Sesamsamen)
  • 1-2 EL Sesammus (Tahini), Mandelmus, Cashewmus oder Dein Lieblings-Nussmus ist eine weitere, schmackhafte Zutat zum kalorienarmen Eis!
  • Weitere geniale Zutat-Ergänzungen: 1 EL Chiasamen, Leinsamen oder gemahlenen Mohn untermengen
Schoko-Nice-Cream mit selbstgemachtem Joghurt und Pflaumenkompott.

9 leckere Eis-Abwandlungen der Nice-Cream

  1. Matcha-Eis: + 1-2 TL Matcha-Pulver hinzufügen
  2. Fruchtiges Rote-Beete-Bananen-Eis: + 1 kleine, gekochte, tiefgekühlte Rote-Beete in Stücken geschnitten hinzufügen – lässt sich auch gut mit zusätzlichen TK-Himbeeren kombinieren! (ersatzweise: 1-2 EL Rote-Beete-Pulver aus dem Biomarkt)
  3. KiBa-Nice-Cream: 1 Handvoll gefrorene Kirschen hinzufügen
  4. Kokos-Nice-Cream: 1-2 EL Kokoswasser hinzufügen – die Antauzeit um 3-4 Minuten verkürzen und 1 EL Kokosraspel unter das Eis mengen
  5. Mango-Eis: 1 Handvoll gestückelte, tiefgefrorene Mango hinzufügen
  6. Litschi-Eis: frische Litschis schälen (uff!) und mind. 5 Stunden einfrieren. Eine Handvoll mit den TK-Bananen pürieren. Evtl. eine Prise Vanilleextrakt oder Tonkabohne hinzufügen. Himmlisch!
  7. Pistazien-Eis: ½ TL Matcha-Pulver, 2 EL Mandel- oder Kokosmilch, 2 EL gehackte Pistazien hinzufügen und mitpürieren
  8. Orientalisches Feigen-Eis: Reife, gestückelte, tiefgekühlte Feigen (mind. 5 Stunden eingefroren) zusammen mit den Bananen (siehe Basic-Rezept Nice-Cream) pürieren. Mhm!
  9. ErdnussBananen-Eis: 1-2 EL Erdnussmus, 1 EL gehackte Erdnüsse, 1 EL Mandelmilch zum Basic-Rezept und evtl. 2 TL Honig hinzufügen.

 Vorschläge für Beilagen zur Nice-Cream:

  • Selbstgemachter Joghurt
  • Selbstgemachtes oder zuckerfreies Apfelmus (z.B. von Alnatura) – heiß oder kalt
  • Selbstgemachtes oder zuckerfreies Fruchtkompott wie Pflaumenkompott- heiß oder kalt und passend zur kalten Jahreszeit
  • Bratapfel
  • Low-Carb-Knuspermüsli
  • Frisches Obst, wie Orangen oder Mandarinen, was man derzeit ja überall bekommt
Super leckere Beilage: Selbstgemachter Joghurt und Leinsamen!
Schoko-Nice-Cream mit Low-Carb Knuspermüsli als Topping und Beilagen

 

Weitere leckere Rezepte von Kati findest Du hier:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.