Startseite Nachhaltige Gesundheit Hausmittel gegen Kopfschmerzen – Behandeln und vorbeugen mit der Kraft der Natur

Hausmittel gegen Kopfschmerzen – Behandeln und vorbeugen mit der Kraft der Natur

von Martin Auerswald, M.Sc.
Veröffentlicht: Zuletzt bearbeitet:
Frische Tasse Tee mit Kräutern und Ingwer sowie Zitronenspalten auf Holztisch

Insbesondere in den kalten Wintermonaten neigen viele Menschen zu Kopfschmerzen oder Migräne. Während viele automatisch zu Aspirin und Ibuprofen greifen, gibt es auch alternative und natürliche Hausmittel gegen Kopfschmerzen und Migräne, die Du verwenden kannst. Die wichtigsten stelle ich Dir in diesem Beitrag vor.

 

Was ist Migräne?

Schwerwiegende Migräne ist eine Form von Kopfschmerzen. Sie geht mit einer ausgeprägten Lichtempfindlichkeit, Übelkeit sowie Erbrechen einher und kann die Lebensqualität von Betroffenen enorm beeinträchtigen. Weitere Formen von Kopfschmerzen sind Spannungs- und Cluster-Kopfschmerz.

Während sich intensive Migräneschmerzen nur mit entsprechenden Notfallmedikamenten behandeln lassen, können bei leichten Anfällen und Kopfschmerzen viele natürliche Mittel eine wohltuende Linderung verschaffen.

Wir verraten Dir in dem folgenden Ratgeber, welche Hausmittel gegen Kopfschmerzen und Migräne sich bewährt haben und wie Du diesem Krankheitsbild gezielt vorbeugen kannst.

Schnelltest für Migräne1:

  • Werden körperliche Funktionen wie Treppensteigen durch die Kopfschmerzen beeinträchtigt?
  • Ist der tägliche Werdegang auf die Arbeit, Schule oder in der Freizeit beeinträchtigt?
  • Spürst Du Übelkeit, musst Dich vielleicht sogar erbrechen?

Wenn mindestens 2 dieser 3 Fragen mit Ja beantwortet wurden, liegt vielleicht Migräne vor. Dann solltest Du einen Arzt aufsuchen.

 

Wie lässt sich eine Migräne akut behandeln?

Wenn sich eine Migräneattacke oder schwere Kopfschmerzen anbahnen, dann ist in der Regel ein schnelles Handeln notwendig. Sollte sich ein Migräneanfall ankündigen, dann solltest Du einen dunklen, ruhigen und kühlen Ort aufsuchen, um Dich vor zusätzlichen Reizen zu schützen. Wird der Anfall auch nach mehreren Tagen nicht besser, suche einen Arzt auf, um schnelle Linderung zu erfahren.

Längerfristig und zur Prävention und Linderung von Migräne und Kopfschmerzen, werden Dir die im Anschluss vorgestellten Hausmittel gut helfen:

 

Welche Hausmittel gegen Kopfschmerzen helfen?

Im Anschluss gebe ich Dir viele bewährte, alltagstaugliche und wissenschaftlich bewiesene Hausmittel gegen Kopfschmerzen. Sie alle haben ihre Daseinsberechtigung und wirken gezielt den Kopfschmerzen entgegen. Die Wirkungen kommen dadurch zustande, dass unsere Hausmittel gegen Kopfschmerzen wichtige Ursachen desselben beseitigen:

  • Senkung des Blutdrucks im Gehirn
  • Reduktion von Entzündungsvorgängen im Gehirn und an der Blut-Hirn-Schranke
  • Beruhigung des Immunsystems, da es oft zu einer Immunreaktion oder allergischen Reaktion an der Blut-Hirn-Schranke kommt
  • Hemmung von entzündlichen Botenstoffen im Gehirn
  • Bereitstellung wichtiger Nährstoffe – Bausteine, die die Blut-Hirn-Schranke, die Nervenzellen und die Energieerzeugung im Gehirn unterstützen

Steigen wir also direkt ein und zeigen Dir eine Auflistung mit unseren besten Hausmitteln gegen Kopfschmerzen:

  1. Viel trinken
  2. Wechselduschen
  3. Entspannung und Meditation
  4. Nasendusche
  5. Frische Luft
  6. Chili
  7. CBD-Öl
  8. Vanille
  9. Ingwer
  10. Kaffee
  11. Tee
  12. Pfefferminzöl
  13. Eucalyptusöl
  14. Rote Beete Saft
  15. Reishi Extrakt
  16. Magnesium
  17. Vitamin D
  18. B-Vitamine
  19. Coenzym Q10
Frisches Obst und Gemüse

Die beste Prävention für viele chronische und wiederkehrende Erkrankungen: Eine gesunde Ernährung.

1. Viel trinken

Der wichtigste Schritt bei der Akuttherapie liegt in einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr. An dieser Stelle solltest Du vor allem Wasser und Tee bevorzugen und zuckerhaltige Getränke meiden.

 

2. Kühlen und Wechselduschen

Viele Personen empfinden kühlende Auflagen auf der Stirn sowie im Nackenbereich zudem als sehr angenehm. Alternativ kannst Du auch Wechselduschen (oder eine kalte Dusche) durchführen oder Deine Hände in eine Schüssel mit Eiswasser tauchen.

 

3. Entspannungsverfahren wirken unterstützend

Wenn Dich die Kopfschmerzen von Deinem verdienten Schlaf abhalten, dann können Dir beispielsweise Atemmeditation sowie progressive Muskelrelaxation beim Entspannen helfen.

Meditation mit Fokus auf das Ein- und Ausatmen hat ebenso schon vielen Menschen geholfen.

Durch den sanften Ruhezustand wird die Reizverarbeitung im zentralen Nervensystem gedämpft, was wiederum die Schmerzepisoden einer Migräne verringern kann.

 

4. Nasendusche

Sehr häufig liegen die Kopfschmerzen an verstopften Nasennebenhöhlen. Eine Nasendusche mit Emser Salz oder Himalaya-Salz spült Schleim, Ablagerungen und Allergene aus der Nase.

 

5. Frische Luft

Ganz einfach ist auch der Gang an die frische Luft. Es kann auch ein größerer Spaziergang in den nächsten Wald sein – Hauptsache frische Luft. Denn besonders, wer den Großteil des Tages in geschlossenen Räumen mit hohem CO2-Anteil verbringt, kann damit sehr einfach die Kopfschmerzen bekämpfen.

Im Anschluss folgen einige Lebensmittel, Aromastoffe und Nahrungsergänzungen als Hausmittel gegen Kopfschmerzen:

Fünf Schälchen mit unterschiedlichen Frucht- und Schoko-Toppings

Naturbelassen und bunt bedeutet: Voller Antioxidantien!

 

Hausmittel gegen Kopfschmerzen Diese Lebensmittel bekämpfen den Migräneschmerz

Wenn auch ein Migräneanfall nicht selten mit Übelkeit und Erbrechen verbunden ist, so ist es doch essenziell, dass Du im Akutfall einer Unterzuckerung des Körpers entgegenwirkst. Wir empfehlen Dir an dieser Stelle den Konsum von leicht verdaulichen Speisen, wie beispielsweise Reis, Kartoffeln, Joghurt oder Obst.

Doch die richtigen Lebensmittel erweisen sich nicht nur als stärkende Energielieferanten – vielmehr bietet Dir Deine Küche eine ganze Reihe an natürlichen Helfern gegen Migräne- und Kopfschmerzen:

 

6. Cayenne Pfeffer und Chili – Die gesunde Schärfe

Cayenne Pfeffer und Chili überzeugen nicht nur durch ihre anregende Schärfe, sondern gelten zudem als natürliches Schmerzmittel. Durch die besondere Schärfe der beiden Gewürze wird die Durchblutung angeregt, sodass die Symptome einer Migräne schneller abklingen können.

 

7. CBD-Öl – Wirkt schnell und effizient

Die vielfältige Wirkweise von Cannabisöl ist hinlänglich bekannt. Auch bei Schmerzen sowie Migräne findet der Allrounder mittlerweile immer wieder Anwendung4. „So konnte bei der Anwendung von Cannabisöl oftmals ein Verschwinden der ersten Symptome der Migräne innerhalb von Minuten beobachtet werden.“, so der CBD-Experte Cornelius de Luca in einem ausführlichen Bericht auf https://cbd360.de/.

50-100 mg CBD-Öl können für eine deutliche Linderung und Besserung sorgen – die Wirkung verstärkt sich, wenn Du es zusammen mit Omega 3-Fettsäuren und Magnesium einnimmst.

>> Wir empfehlen das CBD von Hempamed (kaufe 3, bezahle nur 2 mit diesem Angebot!)*

 

8. Vanille – Entspannend und lecker

Vanille ist nicht nur eine beliebte Backzutat, sondern entfaltet zudem eine angenehm schmerzstillende und entspannende Wirkung. Daher empfehlen wir Dir, eine Prise Vanilleextrakt in ein Glas Wasser oder Hafermilch zu mischen und die Flüssigkeit anschließend zu trinken.

Du kannst zur Verfeinerung des Geschmacks und zur Verstärkung der Wirkung gerne noch etwas Kakao, orientalische Gewürze und Honig hinzufügen.

Achte jedoch darauf, dass Du für dieses Gemisch ausschließlich reines und naturbelassenes Vanilleextrakt verwendest.

 

9. Ingwer – Auch bei Kopfschmerzen ein Multitalent

Ingwer ist ein wahrer Allrounder in Sachen Gesundheit und wird auch bei Kopfschmerzen gerne angewendet2. Ebenso wie Chili besitzt auch die kleine Wunderknolle eine gesunde Schärfe, die die Durchblutung anregt und die Schmerzsymptome einer Migräne lindert.

Energie und Lebensfreude Kongress

Schneide den Ingwer zunächst in kleine Stücke und gieße diesen mit heißem Wasser auf. Auch hier kannst Du nach Belieben noch Honig oder andere leichte Süßungsmittel einsetzen, um die Schärfe etwas zu mildern. Wenn Du den scharfen Geschmack der Knolle jedoch magst, dann kannst Du die kleinen Ingwerstücke auch roh verzehren.

 

10. Kaffee und Espresso – Der wohltuende Koffeinkick

Auch Kaffee sowie Espresso erweisen sich als effektive Hausmittel gegen Kopfschmerzen und werden seit jeher angewendet. Allerdings ist an dieser Stelle zu erwähnen, dass die Wirkung dieser Heißgetränke nur dann spürbar ist, wenn Du kein starker Kaffee-Trinker bist und Dein Körper nicht an das Koffein gewöhnt ist.

Ach ja: Der Kaffee sollte schwarz sein.

Zitrone, frische Kräuter, Oliven, Kapern und Öl auf Schieferplatte

Ingwer, Kräuter, Zitronensaft – hilft bei vielen Wehwehchen!

 

11. Tee – Gut verträglich und wirkungsvoll

Grüner Tee und Kräutertees lassen sich bei verschiedensten Beschwerdebildern einsetzen und zeichnen sich in der Regel durch eine besonders hohe Verträglichkeit aus. Daher macht es Sinn, regelmäßig ausgewählte Teesorten zu trinken, um Migräneanfällen gezielt vorzubeugen.

Folgende Teesorten können die Kopfschmerzen reduzieren:

  • Pfefferminztee
  • Ingwertee
  • Eucalyptustee (auch „Atem Tee“ von Yogi Tea)
  • Lindenblütentee
  • Mädesüßtee
  • Rotbuschtee
  • Weidenrindentee
  • Hibiskusblütentee
  • Pestwurztee
  • Oreganotee
  • Rosmarintee
  • Silberweidentee sowie
  • Zitronenmelissentee

Wir empfehlen Dir, vorzugsweise Teesorten aus der Apotheke oder bestenfalls sogar frische Kräuter zum Aufbrühen zu verwenden, um von einer optimalen Wirksamkeit zu profitieren.

 

12. + 13. Sanfte Druckmassage mit Pfefferminzöl oder Eucalyptusöl

Ätherisches Pfefferminzöl oder Eucalyptusöl bekommst Du im Handel vielerorts. Gib 2 Tropfen auf Deine Zeigefinger und verreibe es sanft und in Kreisen auf Deine Schläfen. Der hohe Menthol-Anteil sorgt für eine Entspannung der Blutgefäße im Gehirn.

Du kannst beide Öle auch in einem Aroma-Zerstäuber in Deinem Arbeits- und Wohnzimmer versprühen.

 

14. Rote Beete Saft

Rote Beete Saft enthält reichlich Nitrat, das im Körper schnell in NO (Stickoxid) reduziert wird. NO ist das Hormon, das die Blutgefäße weitet und den Blutdruck senkt. Das hilft bei Kopfschmerzen und Migräne ausgesprochen gut. Der hohe Anteil an Antioxidantien wirkt unterstützend.

Drei Gläser mit frischen Obst- und Gemüsesäften

Unterschätzte Pflanzen-Power: Rote Beete Saft.

 

15. Reishi Extrakt

Reishi ist ein Heilpilz, der auch bei uns wächst – in Deutschland heißt er „Glänzender Lackporling“. Er wirkt stark antioxidativ und reguliert das Immunsystem. Bei chronischen Entzündungen und allergischen Symptomen kann er indirekt auch Kopfschmerzen reduzieren.

Als Einnahme empfiehlt sich das Mico Rei von Hifas da Terra* (10 % Rabattcode seg10).

Mico rei Reishi Extrakt

 

16. Magnesium

Magnesium ist ähnlich wie Rote Beete ein Hausmittel, das die Energieverwertung im Kopf verbessert und den Blutdruck lokal senken kann. Das kann bei Kopfschmerzen eine nachhaltige Hilfe sein, wenn Du öfters daran leidest.

400-500 mg Magnesium täglich, als -citrat oder -bisglycinat, wirkt dabei am besten.

>> Empfehlung: Mg-Citrat von Viktilabs (10 % Rabattcode MARTIN)*

 

17. Vitamin D

Ein ausreichend hoher Vitamin D-Spiegel im Blut wirkt prophylaktisch vor Kopfschmerzen und Migräne3. Darüber wurden bereits einige wissenschaftliche Studien durchgeführt, und die Ergebnisse sind klar: Besonders in Herbst und Winter, wenn die Sonne nicht zur Deckung des Vitamin D-Haushalts ausreicht, empfiehlt sich eine Ergänzung. Das beugt auch einem Vitamin D-Mangel vor.

 

18. B-Vitamine

Ein Mangel an B-Vitaminen, besonders an Vitamin B2, geht häufig mit Kopfschmerzen und Migräne einher. Hier hat sich der Fokus auf eine gute B-Versorgung wie auch Vitamin B2 hochdosiert (200-300 mg) in der Praxis sehr bewährt.

Was Lebensmittel angeht, findest Du Vitamin B2 reichlich in Sprossen & Keimlingen, Innereien wie Leber und in rotem Fleisch.

>> Empfehlung: B-Komplex von Viktilabs (10 % Rabattcode MARTIN)*

 

19. Coenzym Q10

Auch ein Mangel an Coenzym Q10 steht eng mit Kopfschmerzen in Verbindung. Dies gilt besonders bei Personen ab 40 Jahren und bei allen, die Statine einnehmen, da es hier zu einer eingeschränkten Bildung von Q10 im Körper kommt. Die Folge: Probleme bei der Energiebereitstellung in den Mitochondrien, oxidiativer Stress – und Entzündungen & Schmerzen.

200 mg Coenzym Q10 sind dabei eine gute Dosis (als Ubiquinon, oder 50 mg Ubiquinol).

>> Empfehlung: Q10 von Viktilabs (10 % Rabattcode MARTIN)*

 

Fazit: Mit den richtigen Hausmitteln gegen Kopfschmerzen vorgehen

Migräne und Kopfschmerzen erzeugen einen enormen Leidensdruck und macht Betroffene nicht selten gänzlich handlungsunfähig. Dennoch können vor allem bei dem Auftreten leichter Migräneattacken bereits einfache Hausmittel helfen. Ich empfehle Dir, schon früh vorzubeugen, sodass Du lästige Schmerzen künftig umgehen kannst.

Infographik zu Kopfschmerzen

Klicke hier und folge uns für noch mehr Gesundheitstipps auf Instagram!

Hat Dir der Beitrag gefallen und weitergeholfen? Würdest Du gerne noch einen wichtigen Punkt ergänzen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

 

 

Ähnliche Beiträge, die Dich interessieren könnten

 


  1. Schwedt, Todd J. (2014): Chronic migraine. In: BMJ (Clinical research ed.) 348, g1416. DOI: 10.1136/bmj.g1416.
  2. Martins, Lais Bhering; Rodrigues, Ana Maria Dos Santos; Rodrigues, Debora Fernandes; Dos Santos, Luana Caroline; Teixeira, Antonio Lucio; Ferreira, Adaliene Versiani Matos (2018): Double-blind placebo-controlled randomized clinical trial of ginger (Zingiber officinale Rosc.) addition in migraine acute treatment. In: Cephalalgia : an international journal of headache, 333102418776016. DOI: 10.1177/0333102418776016.
  3. Virtanen, J. K., R. Giniatullin, P. Mantyselka, S. Voutilainen, T. Nurmi, J. Mursu, J. Kauhanen, and T. P. Tuomainen. “Low Serum 25-Hydroxyvitamin D Is Associated with Higher Risk of Frequent Headache in Middle-Aged and Older Men.” Sci Rep 7 (Jan 3 2017): 39697. https://dx.doi.org/10.1038/srep39697.
  4. Bruni, N., C. Della Pepa, S. Oliaro-Bosso, E. Pessione, D. Gastaldi, and F. Dosio. “Cannabinoid Delivery Systems for Pain and Inflammation Treatment.” Molecules 23, no. 10 (Sep 27 2018). https://dx.doi.org/10.3390/molecules23102478.
  5. Borhani Haghighi A, Motazedian S, Rezaii R. Therapeutic potentials of menthol in migraine headache: possible mechanisms of action. Med Hypotheses. 2007;69(2):455. Epub 2007 Feb 20.
  6. Harnod, Tomor; Lin, Cheng-Li; Kao, Chia-Hung (2018): Survival outcome and mortality rate in patients with migraine: a population-based cohort study. In: The journal of headache and pain 19 (1), S. 57. DOI: 10.1186/s10194-018-0889-4.
  7. Schwedt, Todd J. (2014): Chronic migraine. In: BMJ (Clinical research ed.) 348, g1416. DOI: 10.1136/bmj.g1416.
  8. Rosenberg, Lauren; Butler, Nicole; Seng, Elizabeth K. (2018): Health Behaviors in Episodic Migraine: Why Behavior Change Matters. In: Current pain and headache reports 22 (10), S. 65. DOI: 10.1007/s11916-018-0721-5.

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

Ute 21. Mai 2020 - 7:51

Eine schöne Liste! Ich finde auch Guarana oft hilfreich.

Kommentare sind geschlossen.