Lebensfreude steigern – 5 einfache und wirksame Tipps

von Martin Auerswald, M.Sc.
Lebensfreude steigern junge Frau steht auf einem Berg in der Sonne

In diesem Beitrag erhältst Du von unserer Gastautorin Simone 5 einfache und wichtige Tipps, mit denen Du Deine Lebensfreude steigern kannst. Wir danken Simone an dieser Stelle herzlich für ihren tollen Beitrag und überlassen ihr nun die Bühne…

Zu unserer Gastautorin: Dieser Gastbeitrag stammt von Simone Dittmann. Simone ist zertifizierter Coach für ganzheitliche Gesundheit & Lebensfreude, Genussmensch, Autorin und Gründerin von Born to be happy. Sie beschäftigt sich seit über 10 Jahren leidenschaftlich mit den Themen Gesundheit, Ernährung & Lebensfreude.

Auf www.borntobehappy.eu unterstützt sie Menschen dabei, mit viel Begeisterung und Leidenschaft, zu einem ganzheitlich gesunden, genussvollen & glücklichen Lebensstil voller Lebensfreude zu finden.

In diesem Artikel verrät sie Dir 5 einfache Tipps mit denen Du Deine Lebensfreude steigern kannst.

 

Wie steht es um Deine Lebensfreude?

Unter mir geht es 11.000 Meter weit in die Tiefe runter. Ich sitze im Flieger und schaue aus dem Fenster. Wie klitzeklein die Welt von hier oben ausschaut. Es ist noch sehr früh am Morgen und dort unten starten gerade viele Menschen in ihren Tag. Sie schlagen die Augen auf, nachdem sie durch den lauten Alarm ihres Weckers ruckartig aus dem Tiefschlaf gerissen wurden.

Ein neuer Tag beginnt. Ein neuer Tag liegt vor ihnen. Ein neuer Tag voller Routinen.

Nichts gegen Routinen. Es gibt viele Vorteile sich in bestimmten Lebensbereichen Routinen zu erschaffen, z. B. eine Morgenroutine. Das sind dann die Arten von Routinen, die uns Energie und Lebensfreude schenken und dafür sorgen, dass wir uns gut fühlen und gesund bleiben. Dann gibt es aber noch die andere Art von Routinen, die uns die Energie rauben und uns sogar krank und depressiv machen können.

 

Schlechte Laune bereits am Morgen?

Und so kann es sein, das viele der Menschen, die gerade da unten auf der Erde aufwachen, schon beim ersten Gedanken an die nun bevorstehende Routine des Tages schlechte Laune kriegen. Immer derselbe Trott, derselbe öde Job, derselbe Ablauf des Tages, bis dann endlich wieder Wochenende ist. Diese Art von Routine macht müde, laugt aus und macht unglücklich.

Statt nach der Arbeit noch für sich persönlich, für die eigenen Bedürfnisse, da zu sein, z.B. um sich weiterzubilden oder körperlich aktiv zu sein, fehlt einfach die Energie.

Man schafft es gerade noch bis auf die Couch, schaut bis in die Puppen Netflix und scrollt nebenbei immer mal wieder in den sozialen Medien herum. Das Resultat: man fühlt sich nur noch unglücklicher, bei all den erfolgreichen, schicken, schlanken, reichen und glücklichen Menschen die ein absolut geniales und perfektes Leben führen, während man selbst auch nach der zigsten Abnehmchallenge mit dem Hüftgold zu kämpfen hat, auf dem Konto Ebbe herrscht und man immer noch mit der alten Nuckelpinne durch die Gegend fährt.

Naja, und was die Nachrichten wieder präsentieren…davon reden wir erst gar nicht.

Da kann es schwer fallen, sich eine positive Lebenseinstellung zu bewahren.

 

Nochmal zurück in den Flieger …

Stell Dir mal vor, man könnte Menschen, die hauptsächlich voller Elan, Lebenslust & Gesundheit durchs Leben gehen von dort oben als orangen Lichtpunkt sehen. Und die Menschen, die wie zuvor beschrieben, eher unglücklich und unzufrieden durch´s Leben gehen als dunkelblauen Lichtpunkt sehen. Ich schreibe bewusst hauptsächlich, denn es gibt wohl niemanden auf der Welt, der 100% seiner Tage glücklich wie ein Honigkuchenpferd durchs Leben geht.

Höhen und Tiefen gehören zum Leben dazu. Es geht mir viel mehr darum, ob jemand eine optimistische oder pessimistische Lebenseinstellung hat.

Wie sähe das da unten dann wohl vom Flieger aus? Würden mich viele orange Lichter anstrahlen, die gute Laune verbreiten? Oder wäre alles eher in ein schummriges dunkelblau getaucht??

Leider ist das Aufkommen von psychischen Erkrankungen wie Depression, Burnout oder Angst- und Panikstörungen im Jahr 2021 laut WHO weltweit um 25 % gestiegen. (1)

Es ist also nicht verwunderlich, das beim Blick aus dem Flieger dort unten viele dunkelblaue Lichtpunkte und eher selten orangene Lichtpunkte in größerer Anzahl zu sehen sind.

 

Welche Farbe hat Dein Lichtpunkt?

Sollte Deiner dunkelblau sein, lass nicht den Kopf hängen. Du bist gerade hier auf diesen Beitrag gestoßen, in dem ich Dir nun 5 einfach umzusetzende Tipps geben werde, wie Du die Flamme Deiner Lebensfreude wieder zum Leuchten bringen kannst.

Wenn Du als Mensch aufblühen und Deine geistige und körperliche Gesundheit und somit auch Deine Lebensfreude bewahren möchtest, baue diese 5 Tipps nach und nach in Deinen Alltag ein.

Einen ganz wichtigen Punkt, damit diese Tipps Dir auch wirklich helfen, verrate ich Dir am Ende des Beitrags auch noch.

Lebensfreude steigern junge Frau spring am Strand in die Luft

Unsere Lebensfreude steigern – das würden wir alle gern. Ich zeige Dir, wie:

 

Lebensfreude steigern – 5 einfache Tipps für mehr Lebensfreude

Im Anschluss verrate ich Dir meine 5 liebsten Tipps, mit denen Du Deine Lebensfreude steigern kannst:

 

Trainiere Deinen Dankbarkeitsmuskel

Dankbarkeit für die Dinge die wir haben, geht heutzutage oft im Alltag unter. Vieles wird zur Selbstverständlichkeit, obwohl es gar nicht selbstverständlich ist. Nur allzu oft schenken wir statt dessen den Dingen, die für uns gerade besser laufen könnten, unsere volle Aufmerksamkeit.

Dankbarkeit kannst Du Dir wie einen Muskel vorstellen. Je öfter Du Deinen Fokus auf die Dinge richtest, für die Du dankbar bist und die gut in Deinem Leben sind, desto gelassener, glücklicher und zufriedener wirst Du werden. Du trainierst Deine Dankbarkeit. Vieles, über das Du Dich sonst aufgeregt hast, wirst Du ganz anders betrachten und merken, das die Aufregung viel zu übertrieben war.

 

Dankbarkeit ist ein wundervolles Gefühl.

 Wenn Du jeden Tag damit beginnst, für die vielen guten Dinge in Deinem Leben dankbar zu sein, startest Du positiv in Deinen Tag. Du wirst über den Tag verteilt viel mehr große und kleine schöne Dinge wahrnehmen, für die Du dankbar sein kannst.

Durch diese positive Einstellung haben Gedanken die sich um Sorgen, Ärger, Wut oder Angst drehen viel, viel weniger Chancen sich durchzusetzen. Verspürst Du Dankbarkeit, ist da kein Platz mehr für diese negativen Gefühle. Es ist unmöglich, gleichzeitig dankbar und wütend zu sein. Geht einfach nicht. Probiers aus.

Du hast nichts, wofür Du dankbar bist? Naja, Du kannst das hier lesen, d.h. Deine Augen sind gesund. Das wär doch schon mal was, oder! Heute Morgen hast Du unter fließendem, sauberen Wasser geduscht. Auch nicht selbstverständlich. Du siehst, es sind die vielen kleinen Dinge, die sich summieren und Dir zeigen, in welcher Fülle Du lebst.

 

Happy Journal – ein Buch voller Lebensfreude

Tagebuch schreiben ist ja nichts Neues. Das Happy Journal unterscheidet sich aber gewaltig von einem normalen Tagebuch.

Die Besonderheit liegt darin, das im HAPPY-Journal wirklich und ohne Ausnahmen nur die positiven & schönen Dinge des Tages aufgeschrieben werden.

In ein normales Tagebuch würdest Du ja alles rein schreiben was passiert ist, also auch die negativen Dinge. Wenn Du dann mal wieder in Deinem Tagebuch schmökerst, besteht immer die Gefahr, dass Du bei einem Tag landest, der womöglich absolut bescheiden war und an den Du keinesfalls wieder erinnert werden möchtest…

Wenn Du ein HAPPY-Journal schreibst, wirst Du merken, das Du den ganzen Tag bewußt Ausschau nach positiven Dingen & Momenten hältst und sie auch finden wirst. Du lenkst Deinen Fokus in eine positive Richtung, den ganzen Tag über und Du wirst oft denken „Wow, cool, das kommt heute Abend in mein HAPPY-Journal!“.

Du mußt dafür keine Stunden einplanen. Es reicht, wenn Du kurz vorm zu Bett gehen hinein schreibst.

Bei einem HAPPY-Journal ist der Vorteil, das Du Dich am Abend hin setzt und Dich auf die positiven Dinge des Tages konzentrierst, diese Revue passieren läßt und aufschreibst. Auch wenn Dein Tag auf den ersten Blick eher nicht sooo ganz optimal gelaufen ist, wirst Du auf jeden Fall etwas Positives finden und sei es noch so unscheinbar. So gehst Du mit positiven Erinnerungen an diesen Tag schlafen.

Blutdruck Naturtreu Banner NEU

Solltest Du mal einen schlechten Tag haben, dann schnapp Dir Dein HAPPY-Journal und schon wirst Du an zig schöne Momente erinnert, die Dir garantiert ein klitzekleines bis riesengroßes Lächeln ins Gesicht zaubern. Und auch an allen anderen Tagen macht es richtig Spaß darin zu Lesen.

Sicherlich ist ein „normales“ Tagebuch auch eine gute Sache, denn sich die Sorgen von der Seele zu schreiben, ist eine sehr heilsame Methode. Das gehört dann aber eben nicht in ein Happy-Journal.

 

Beispiele für das HAPPY-Journal

  • habe heute frisch gekocht, statt zu Bestellen
  • habe noch einen Parkplatz bekommen, obwohl es sehr voll war
  • die schönen Farben der Blumen auf meinem Tisch
  • habe mich heute viel fröhlicher gefühlt, als sonst
  • wie schön die Luft heute nach Sommerregen geduftet hat
  • habe heute eine Kollegin aufgemuntert

usw.

Du kannst das Happy-Journal digital führen oder (wie ich) ein schönes Notizbuch nehmen und alles handschriftlich festhalten. Letzteres kannst Du sogar bei Kerzenschein machen, sollte mal der Strom ausfallen…siehe nächster Tipp!

 

Digital Detox – Ignoriere Social Media & Co.

Spürst Du leichte Anflüge von Panik in Dir aufsteigen, wenn Du Dein Handy zu Hause vergessen hast? Hast Du Angst, den nächsten Instagram-Post, das neueste TikTok-Video oder eine wichtige WhatsApp vom Mittagessen Deiner Freundin zu verpassen?? Womöglich reagierst Du zu spät mit einem Herzchen oder Du bist nicht auf dem Laufenden, was bei Deinen Freunden los ist!!

Durch die ständig steigende Informationsflut kannst Du leicht das Gefühl bekommen, etwas zu verpassen. Das nennt man auch FOMO – Fear of missing out. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Wieviel Zeit hast Du schon damit verbracht (…und vergeudet), sinnlos durch die Programme oder Social Media zu zappen und Dich von irgendwelchem Mist berieseln zu lassen?

Du verlierst Dich in der Welt des Internets und plötzlich sind einige Stunden vergangen und das, obwohl Du doch nie genug Zeit hast…

Wir denken oftmals nicht darüber nach, mit was für Kram wir da unseren Geist füttern. Nach einem anstrengenden Tag gibt es viele, die sich einfach nur mit belanglosen Shows und Zapping ablenken wollen, bis es Zeit ist ins Bett zu gehen. Ich habe selber mal dazu gehört.

 

Wie sieht Entspannung für Dich aus?

Aber wenn der Tag eh schon anstrengend war, warum füttern wir dann unseren Geist noch zusätzlich mit den Nachrichten und deren hauptsächlich negativen Bildern oder mit irgendwelchen Horrorserien oder Familiendramen? Hört sich nicht nach Entspannung an.

Diese ständige digitale Stimulation ist Stress für Deinen Körper. Setzt Du Dich abends vor dem Schlafen noch künstlichem Licht aus, ist das eine Art Alarmsignal für Deinen Körper und er hält Dich wach. Dadurch werden wichtige Hormonausschüttungen, die Deinen Körper auf den Schlaf einstimmen sollen, behindert und so liegst noch ewig wach im Bett und bist morgens total gerädert.

Du startest schon mit Energiemangel in den neuen Tag. (…und ich sehe noch einen dunkelblauen Lichtpunkt mehr vom Flieger aus – Deinen)

Stell Dir selbst mal die Frage, ob Du wirklich fern sehen oder durch Social Media scrollen möchtest oder ob es vielleicht eine wertvollere Freizeitbeschäftigung gibt.

Verstehe mich nicht falsch, ich möchte Dir Deine Lieblingsserie nicht vermiesen. Sie sei Dir gegönnt.

Wenn Du Dich aber nur vor ein Display hockst, weil Du so ausgepowert bist, dass Du keinen Bock auf was anderes hast und das Zappen dazu nutzt, um Dich von Dingen abzulenken, von denen Du weißt, dass Du sie angehen solltest, ist das der falsche Weg. Das entzieht Dir auf Dauer Deine Lebensfreude.

Dann solltest Du tatsächlich Deine Lieblingsserie sausen lassen und Dich fragen, was der wahre Grund ist, das Du ziellos durch die Kanäle zappst.

 

Probier doch mal folgendes für eine Stunde aus …

Tu so, als wäre der Strom ausgefallen. Das heißt, Du hast weder Strom für Netflix, Laptop etc. Das Smartphone ist auch nutzlos, denn das Netz ist offline.

Und jetzt? Was könntest Du jetzt tun, das Dir gut tut und dafür sorgt, dass Dein Geist mal Pause machen kann?

Hier ein paar Anregungen was Du ohne Strom alles Schönes tun kannst:

  1. Mach einen schönen Spaziergang (…genieße die Klarheit die Dir die frische Luft schenkt)
  2. Lies ein gutes Buch evtl. bei romantischem Kerzenschein (spür wie sich die Anspannung in Deinem Körper langsam löst und Du runter kommst)
  3. Malen (mal einfach drauf los, Mandalas malen ist sehr entspannend und Du kommst schnell in einen Flowzustand und vergisst die Zeit)
  4.  mach es Dir mit Deiner Familie/Partner gemütlich und führ gute persönliche Gespräche
  5. Gartenarbeit oder Balkon begrünen (super entspannend für Deinen Geist…ich liebe Unkraut jäten…)
  6.  Meditation (kannst Du immer und überall machen, Du brauchst dazu nicht erst eine Höhle in Tibet anmieten…)
  7.  Nichts (einfach mal nichts machen, rein gar nichts. Wann hast Du dass das letzte Mal getan? Das hat übrigens nichts mit faul sein zu tun, sondern mit Selbstfürsorge.)

Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben, wenn Du nicht sofort auf eine Nachricht, einen Post oder sonstiges reagierst. Andersherum, erwarte auch selbst nicht von anderen dies zu tun, nur weil Du zwei kleine Haken neben Deiner Nachricht siehst.

 

Nachrichten

Ganz einfach umzusetzen und höchst effektiv, um Deine Lebensfreude wieder zu entfachen.

Schau sie Dir einfach nicht mehr an.

Wenn Du das Gefühl hast unbedingt über alles informiert sein zu müssen, dann suche Dir eine einzige Quelle heraus, der Du vertraust und informier Dich einmal am Tag. Das reicht vollkommen. Im übrigen bekommst Du sowieso mit, wenn etwas wirklich wichtiges passiert.

Die Medien arbeiten mit manipulierenden Schlagzeilen, die Dich triggern und Dich unter Umständen schon in Angst und Schrecken versetzen können, noch bevor Du auch nur einen Satz des Artikels gelesen hast.

Martin hat erst kürzlich einen super Beitrag zum Thema Clickbaiting geschrieben. Fall nicht auf diese Art von Informationen herein, sie rauben Dir schneller Deine Lebensfreude, als Du gucken kannst und sorgen für Stress in Deinem Körper.

Corona: Experte warnt die Bevölkerung vor großer Gefahr

 

Natur

Dank modernster Technik sind wir heute durch Highspeed-Datenleitungen mit der ganzen Welt „connected“. Hakt die Verbindung dort, wird sofort die IT angerufen. Aber wie steht´s um die Verbindung zu Dir selbst, zu Deinem Selbst?

Ich glaube, dass wir die Verbindung zu den ganz essentiellen Bedürfnissen, die wir uns als Mensch wünschen, wie glücklich, gesund und zufrieden zu sein, irgendwo zwischen höher, schneller und weiter immer mehr verlieren. Dazu gehört auch, das oft vergessen wird, das der Mensch selbst die Natur ist. Oft wird die Natur getrennt vom Menschen gesehen. Dabei sind wir eins und es ist so heilsam sich in ihr aufzuhalten.

Die Reizüberflutung unserer heutigen Zeit belastet unser Gehirn weit über das Maß hinaus, für das es entwickelt wurde. Dieser ständige Hintergrundstress vermindert die Fähigkeit, das Du Dich über einen längeren Zeitraum auf eine Aufgabe konzentrieren kannst. Auch hier entsteht wieder Stress, der Dir die Lebensfreude aussaugen kann. (2)

Der Kontakt mit der Natur kann die Auswirkungen dieser Reizüberflutung umkehren. Deine Wahrnehmung in einer natürlichen Umgebung schafft ein ruhiges Bild, was zum Teil daran liegt, dass die Geräusche in der Natur in der Regel leiser und vorhersehbarer sind als die zufälligen, stoßartigen Reize, mit denen Du in den meisten städtischen Umgebungen konfrontiert bist. (lautes Hupen, Türe knallt zu…)

Das Gleiche gilt für das Sehen. Dein Sehvermögen ist weitreichender, da Du Dich abwechselnd auf nahe und ferne Objekte konzentrierst, während Du sonst den ganzen Tag auf die zwei Dimensionen eines Computerbildschirms starrst, der 30 Zentimeter von Deinem Gesicht entfernt ist!

 

Ein Spaziergang an der frischen Luft wirkt Wunder

 Auch wenn Du in der Stadt leben solltest, gibt es sicher in der Nähe einen Park. Hattest Du einen schlechten Tag und gehst eine Runde in der Natur spazieren, wirst Du schon bald merken, wie sich der graue Schleier Deiner Sorgen etwas lichtet und vielleicht kommt Dir auch schon eine Lösung in den Sinn.

Du hörst die Geräusche der Natur, wie Vogelgezwitscher, das leise Rascheln der Blätter im Wind, das sanfte Plätschern des kleinen Bachs, die bunte Vielfalt der Sommerblumen oder die kraftvollen Farben des Herbstes.

Blutdruck Naturtreu Banner NEU

Vielleicht merkst Du sogar schon beim Lesen gerade, wie beruhigend sich allein schon der Gedanke an diese Naturgeräusche auf Deinen Geist auswirkt. Wie gesagt, wir sind selbst ein Stück Natur. Das ist wohl auch der Grund dafür, warum wir uns dort so wohl fühlen.

 

Ganz besonders heilsam ist ein Spaziergang im Wald

Ganz besonders zu empfehlen sind Aufenthalte im Wald. In den letzten Jahren hat das Thema Waldbaden einen riesigen Aufschwung bekommen.

Ein Aufenthalt im Wald löst eine Reihe von hormonellen und zellulären Reaktionen aus. Eine Studie ergab, dass das Speichelcortisol, ein Marker für Stress, um durchschnittlich 13,4 % sank, wenn die Probanden nur 20 Minuten lang einen Wald betrachteten. Auch die Pulsfrequenz, der Blutdruck und die Aktivität des Sympathikus (Kampf-oder-Flucht-Nervensystem) nahmen ab.

Noch erstaunlicher waren die Auswirkungen auf unsere NK-Zellen. Das sind unsere natürlichen Killerzellen, die Infektionen abwehren und das Krebswachstum bekämpfen. Ein längerer dreitägiger Aufenthalt im Wald mit täglichen Spaziergängen führte zu einem 50 %igen Anstieg der NK-Aktivität, sowie zu einer Zunahme der Anzahl der NK-Zellen! Und das alles nur, weil sich die Probanden im Wald – in der Natur – aufgehalten haben! (3,4)

So einfach kann vieles sein!

Selbst wenn Du gar keine Lust auf einen Spaziergang hast, such Dir  zumindest irgendwo ein gemütliches, beschauliches und ruhiges Plätzchen draußen in der Natur. Setz Dich dort hin und mach einfach nichts. Lausche einfach mal den Tönen der Natur.

Lege Dich auf ´ne Wiese und schaue den Wolken beim Vorbeiziehen zu. Eine nach der anderen ziehen sie vorbei. So kannst Du Dir auch Deine Gedanken vorstellen.

Egal wie negativ sie sein mögen, sie ziehen vorbei. Beobachte sie einfach nur. Sollte der ganze Himmel für Dich gerade voller dunkler Wolken hängen, vergiss nicht, das auch dahinter wieder der blaue Himmel für Dich strahlt. Er ist immer da für Dich und er wird auch immer wieder kommen, egal in welcher Lebenslage Du vielleicht gerade steckst.

 

Die drei Buchstaben, die alles entscheiden

Nun hast Du diese 5 Tipps von mir bekommen.

Diese Tipps werden Dir helfen, Deine Lebensfreude wieder erstrahlen zu lassen – aber nur unter einer Bedingung:

Komm ins T U N.

Wenn Du diese Tipps jetzt gelesen hast, weiter scrollst und sie dann wieder vergisst, wird sich rein gar nichts ändern.

Mach Dir also glasklar, warum Du Dir diesen Beitrag durchgelesen hast und was sich alles NICHT ändern wird, wenn Du nicht ins Tun kommst. Es hat ja einen Grund dafür gegeben, dass Du hier gelandet bist. Geh kleine Schritte, in Deinem Tempo und spüre, wie gut Dir diese einfachen Tipps tun.

Das waren nur 5 Tipps von vielen, um auf einfache und wunderschöne Art die Flamme der Lebensfreude, wieder zu entfachen. Es gibt natürlich noch zig weitere Punkte, die Einfluss auf Deine Lebensfreude haben, wie u.a. die Ernährung, Bewegung, Schlaf und Deine Beziehungen – vor allem, die zu Dir selbst, um nur mal die wichtigsten zu nennen.

 

Fazit und Ausblick

Zu diesen Themen findest Du auf www.borntobehappy.eu jede Menge Informationen. Dort gebe ich mein Wissen über ganzheitliche Gesundheit & Lebensfreude mit viel Leidenschaft weiter. Von jeder Menge Anstiftungen für mehr Lebensfreude, über viele leckere und gesunde Rezepte die Dir Energie schenken und Dir helfen gesund und langfristig abzunehmen, findest Du dort jede Menge Inspiration.

Denn all diese Dinge haben Einfluss darauf, ob Du als orangenes oder dunkelblaues Lichtpünktchen vom Flieger aus zu sehen bist.

Lass Dein Licht der Lebensfreude wieder im schönsten und kräftigsten Orange leuchten das es gibt – so sehr, dass Du gleich andere mit Deiner Lebensfreude ansteckst!!

Mein Motto ist: BORN TO BE HAPPY & HEALTHY!!!

Denn genau dazu sind wir hier, um ein glückliches, erfülltes und gesundes Leben zu führen!

 

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann vielleicht auch diese Gastbeiträge auf SchnellEinfachGesund:

 

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare

Raimund Kraus 10. August 2022 - 14:47

Hallo Simone,

vielen Dank für diesen schönen Artikel. Ich muss sagen das ich auch viele Jahre eher ein dunkelblaues Licht(chen) war. Ich denke mittlerweile bin eher orange unterwegs. Geholfen haben mir dabei viele Punkte die du auch beschrieben hast. Dankbarkeit ist etwas tolles was man leider in unserer schnelllebigen Zeit oft vergisst. Ich versuche z.B. jeden Morgen wenn ich die Augen öffne erst mal dem lieben Gott zu danken das er mir diesen neuen Tag geschenkt hat. Auch wenn trotzdem nicht jeder Tag super läuft weiß ich das der blaue Himmel immer da ist wie du es auch geschrieben hast.

Hab noch einen schönen Tag

Lieben Gruß Raimund

Antworten
Simone 12. August 2022 - 12:17

Hi Raimund, wie schön, dass Du wieder auf orange umgeschaltet hast!!! 🙂 Das ist eine sehr schöne Art und Weise in den neuen Tag zu starten. Schön, dass Du das mit uns teilst und freut mich, dass Dir der Beitrag gefallen hat. Liebe Grüße, Simone

Antworten
Helma 10. August 2022 - 15:05

Das ist ein sehr schöner Gastbeitrag, liebe Simone. Ich folge dir ja nun schon viele Jahre bei borntobehappy, und ich fühle mich sehr wohl dabei. Vor allem habe ich gelernt mich selbst so zu mögen wie ich bin, mich selbst zu lieben und zu achten. Das ist schon mehr als die halbe Miete. Ich kann nur allen Menschen die diesen Beitrag lesen, raten, sich bei borntobehappy umzuschauen. Es gibt dort soviel Schönes und Wissenswertes. Liebe Grüße, Helma

Antworten
Simone 12. August 2022 - 12:19

Hallo liebe Helma, vielen lieben Dank, das freut mich natürlich sehr. Schön, dass ich Dir helfen konnte, persönlich zu wachsen. Lieben Gruß, Simone

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar ¹

¹ Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du unseren Kommentar-Bedingungen zu.
² Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du der Speicherung einiger Deiner Daten zu. Wir behandeln sie selbstverständlich vertraulich.