Startseite MagazinStressreduktion Die unglaubliche Kraft der positiven Affirmationen (+ 28 Beispiele)

Die unglaubliche Kraft der positiven Affirmationen (+ 28 Beispiele)

von Martin Auerswald, M.Sc.
Positive Affirmationen auf einem Zettel mit Kirschen und einem Blätterteig-Teilchen

Affirmationen sind positive und laut ausgesprochene Sätze – quasi positive Glaubenssätze. Positive Affirmationen können Dein Lebensgefühl, Selbstwertgefühl, Selbstliebe, Motivation und vor allem Dein Unterbewusstsein auf ganz fundamentale Weise verändern. Erfahre in diesem Beitrag, was es mit Affirmationen auf sich hat, welche es gibt und wie Du sie für Dein Leben nutzen kannst.

 

Zu diesem Thema haben wir auch eine Podcast-Episode – hier kannst Du sie direkt anhören:

Was sind positive Affirmationen?

„Ich schaffe das! Ich schaffe das!“ Diesen Satz haben sicher viele schon einmal als Kind oder als Erwachsener zu sich selbst gesagt, wenn man mitten in einer schwierigen Aufgabe oder Herausforderung steckt.

Dieser laut ausgesprochene Satz ist wie ein positiver Glaubenssatz – er verändert sofort die eigene Haltung und Energie und kann sich, wenn längerfristig genutzt, ins Unterbewusstsein einbrennen und das Leben auf positive Art und Weise verändern.

Affirmationen sind laut ausgesprochene, stärkende und bekräftigende Sätze. Diese verwandeln sich irgendwann in positive Glaubenssätze.

Das Wort kommt aus dem Lateinischen „affirmare“ = bestätigen – Du sagst im Grunde laut zu Dir selbst, dass Du gut bist und dass du es schaffst. Du bestätigst Dich selbst und Du bist nicht auf andere angewiesen um zu wissen, dass Du gut genug bist.

Viele werden positive Affirmationen als kitschig oder unnötig abtun – erfahrungsgemäß sind es jedoch sehr, sehr mächtige Werkzeuge, die Dein Leben in einem Ausmaß verändern können, wie Du es Dir aktuell noch nicht vorstellen kannst.

Ähnlich wie Meditation kann es Deine gesamte Einstellung zum Leben, zu Dir selbst, zu Deinen Mitmenschen und zu Deinen Zielen im Leben verändern und Dir die nötige Kraft dazu geben.

 

Was bringen positive Affirmationen?

Die Kurzfassung: Sie können Dein Leben grundlegend verändern und verbessern, denn sie verändern Deine Haltung zum Leben, zu Dir selbst, zu Deinen Mitmenschen, zu Deiner Arbeit, zu Zielen im Leben.

Sie geben Dir die nötige Energie, machen Dich glücklicher, zufriedener, selbstbewusster, selbst-liebender, und lassen Dich jeden Tag über Dich selbst hinauswachsen.

Es sind oft die einfachen Dinge, die sich ganz fundamental auf unsere Gesundheit und unsere Einstellung zum Leben auswirken können. Einfache Dinge, jeden Tag angewandt über einen längeren Zeitraum von mehreren Monaten und Jahren, können so einen gewaltigen Unterschied ausmachen. Positive Affirmationen gehören da dazu.

Sicher hast Du als Kind schon einmal eine sehr schwierige Aufgabe erfolgreich gemeistert und Dir zwischendurch immer wieder gesagt „ich schaffe das!“ – oder? Hast Du dann als Erwachsener aufgehört, so etwas zu tun? Denkst Du, als Erwachsener ist es für Dich nicht mehr relevant oder „bringt“ Dir nichts mehr?

 

Affirmationen – Für jede Lebenslage und Alter wertvoll

Erfahrungsgemäß sind es besonders Erwachsene, die von positiven Affirmationen profitieren können. Denn als Erwachsene suchen wir uns meistens Bestätigung im ‚ußeren, vom Chef und Mitarbeitern, unserer Familie, Nachbarn und Freunden – und wollen durch eine tolle Karriere, Statussymbole wie Autos und Haus, Urlaube, unser Äußeres und andere Sachen auf uns aufmerksam machen, glänzen und Bestätigung suchen.

Doch um glücklich und zufrieden zu sein, musst Du zunächst einmal mit Dir selbst im Reinen sein. Du brauchst keine Bestätigung von außen, um ein guter und wertvoller Mensch zu sein. Du brauchst auch keine Bestätigung von außen, um selbstbewusst zu sein und Dich selbst gern zu haben.

Diese Liebe und Akzeptanz muss von Dir selbst kommen, von innen heraus.

Positive Affirmationen helfen Dir dabei, genau diese Selbstliebe und Akzeptanz aufzubauen. Du wirst merken, dass Du viel glücklicher und entspannter durchs Leben gehst und Dich nicht mehr so schnell aus der Ruhe bringen lässt.

Statussymbole sind Dir auf einmal nicht mehr so wichtig und Du legst den Fokus auf die Dinge, die wirklich wichtig und relevant sind – ein gesundes, glückliches und erfülltes Leben, gute Beziehungen, Zeit mit geliebten Menschen, Hobbys, Reisen.

Es ist schon erstaunlich, wie etwas so einfaches wie eine Affirmation, täglich laut ausgesprochen, Dir dabei helfen kann.

Positive Affirmationen Apfel mit Stift und Serviette mit Aufschrift

Glück und eine positive Lebenseinstellung ist überwiegend Kopfsache – also eine Entscheidung, die Du treffen kannst. Genauso wie positive Affirmationen.

 

Meine eigenen Erfahrungen

Als Jugendlicher und junger Erwachsener war ich immer – sagen wir mal – durchschnittlich. Ich war immer teil der Masse, was meine Leistung und meine Motivation angingen. Ich hielt mich auch für durchschnittlich und meine Leistungen spiegelten dies wider.

Doch ich wünschte mir natürlich wie jeder normale Mensch, meine Ziele im Leben zu erreichen.

Irgendwann wurde mir klar, dass ich das selbst in die Hand nehmen muss. Und mir wurde auch klar, dass es im späteren Berufsleben egal sein wird, welche Noten ich vorher hatte und dass ich immer nur durchschnittlich war. Ich musste ausbrechen aus diesem Geflecht aus Noten, Leistungsnachweisen und Mich-Selbst-Kleinmachen.

Also bewarb ich mich für ein längeres Praktikum bei einem der anspruchsvollsten und besten Forschungsinstitute an der TU München. Der Professor fragte mich bereits beim Vorstellungsgespräch, was ich denn hier möchte mit meinen durchschnittlichen Leistungen. Doch ich konnte ihn überzeugen und bekam einen Praktikumsplatz.

Was wollte ich da? Ich wollte es mir selber beweisen und ich wollte von den Besten lernen, um selber besser zu werden in meiner (damaligen) Tätigkeit als Biochemiker und Molekularer Biotechnologe.

 

Selbstzweifel … und dann passierte es

Jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit hatte ich natürlich Selbstzweifel, ob ich dafür gut genug bin. Glücklicherweise hörte ich zu dieser Zeit einen Podcast namens „London Real“ und kurz vor meinem ersten Praktikumstag hörte ich eine Episode über positive Affirmationen und, dass diese viel Gutes bewirken können …

Also habe ich es einfach umgesetzt und mir jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit positive Affirmationen zugesprochen. Jeden Tag, vier Monate lang.

Und weißt Du was? Ich fühlte mich sofort besser und bin selbstbewusster, motivierter und bestärkter zur Arbeit gegangen und habe dort gute Leistungen abgerufen. Im Nachhinein habe ich vieles davon auf die positiven Affirmationen zurückgeführt, da diese mir die Motivation und den nötigen Tritt-in-den-Hintern gegeben haben, um jeden Tag motiviert und voller Tatendrang und Freude anzugehen.

Und rückblickend war dies vielleicht der Moment, an dem ich gemerkt habe, dass ich, wenn ich möchte, mehr sein kann als nur „durchschnittlich“. Und, dass ich, wenn ich will, mir genau das Leben aufbauen kann, dass ich mir wünsche – und es auch schaffe.

Seit fünf Jahren sind positive Affirmationen daher ein täglicher Teil meines Lebens (genauer gesagt, ein Teil meiner täglichen Morgenroutine).

Sehen wir uns da jetzt machen, die positive Affirmationen in der Praxis aussehen können:

Positive Affirmationen für ein glückliches Leben

Was denkst Du – wo kommt Lebensfreude wirklich her?

 

Positive Affirmationen in der Praxis – Beispiele und Tipps

Die Praxis mit positiven Affirmationen sieht im Grunde so aus, dass Du jeden Tag zu einem festgelegten Zeitpunkt bestimmte Sätze zu Dir sagst – laut. Am besten in einem Moment, in dem Du ungestört bist und Dich auch ungestört fühlst. Das kann auf dem Weg zur Arbeit sein, beim Sport oder früh vor dem Spiegel (wie bei mir der Fall).

Du suchst Dir einige Sätze aus, die Dich ansprechen, und sprichst sie jeden Tag laut aus – mit 100 % Überzeugung und aus voller Brust heraus.

Du wirst Dir dabei anfangs albern vorkommen und Du wirst am Anfang nicht 100 % davon überzeugt sein von dem, was Du da plapperst. Doch wenn du es jeden Tag machst, brennt es sich in Dein Unterbewusstsein ein und wird nach und nach manifestiert, also in die Realität umgesetzt.

Das ist der Punkt, an dem die Magie einsetzt.

 

Grundlage zum Setzen positiver Affirmationen

Wichtig ist, dass diese Sätze in der Gegenwart spielen. Es sollen keine Wünsche und Träume sein („ich möchte die Liebe meines Liebens finden/ich möchte reich werden“), sondern sie sollen praktisch schon Realität sein („ich bin wohlhabend und habe keine finanziellen Nöte/ich bin liebenswert und habe die Liebe meines Lebens getroffen“).

Wenn Dein Unterbewusstsein merkt, dass es schon Realität ist, wirst Du Dich auch dahingehend verändern. Doch dazu musst Du es regelmäßig machen und es mit Überzeugung tun, ok?

Das ist ein einfacher Einstieg in die positiven Affirmationen. Fortgeschrittene können es auch in Fragen formulieren – mehr dazu im Podcast mit Moritz (oben auf dieser Seite).

 

Beispiele für positive Affirmationen

Dies sind Beispiele für positive Affirmationen. Du musst sie nicht nehmen, kannst aber. Du musst sie nicht alle nehmen, kannst aber. Du kannst Dir auch eigene positive Affirmationen überlegen, die zu Deinen Zielsetzungen passen.

Bei mir sind es seit zwei Jahren ganz bestimmte Affirmationen, die ich jeden Morgen von Spiegel sage (liebe Grüße an Christian Bischoff) und dazu passende Gesten mache.

Hier die Beispiele:

  • Ich bin gut genug.
  • Ich bin liebenswert.
  • Schaffe alles, was ich mir vornehme.
  • Ich bin ein Gewinner.
  • Ich bin ein Geschenk für die Welt.
  • Ich bin nicht perfekt, und das ist gut so.
  • Das habe ich gut gemacht.
  • Ich glaube an mich und schaffe das.
  • Alles was ich brauche, steckt bereits in mir.
  • Alles was ich anfasse, wird ein Erfolg.
  • Ich bin gesund, glücklich und erfüllt.
  • Ich bin ein liebender Familienvater/Mutter.
  • Ich lebe jeden Tag voller Dankbarkeit und Freude.
  • Ich bin ein innovativer Nachwuchswissenschaftler, der bedeutende Fortschritt für die Menschheit erzielen wird.
  • Ich bin ein Profifußballer, der für den FC Bayern München spielt und seinen Traum lebt.
  • Ich habe mein Traumberuf und jeden Tag Spaß bei der Arbeit.
  • Ich bin wohlhabend und habe keine finanziellen Sorgen.
  • Heute ist ein guter Tag.
  • Ich bin kreativ.
  • Ich ziehe gute Dinge in mein Leben.
  • Ich mache andere Menschen glücklich.
  • Die Kraft der Selbstheilung liegt in mir.
  • Ich bin jeder Herausforderung gewachsen.
  • Ich bin stark und mutig.
  • Ich bin genau da, wo ich sein soll.
  • Ich liebe und schätze mich für alles, was ich bin.
  • Ich achte mich und sorge für meine Gesundheit.
  • Liebe erfüllt mich.

Suche Dir einige davon aus, schreibe sie auf, verinnerliche sie und dann mach es einfach, jeden Tag!

 

Fazit

Positive Affirmationen werden sehr stark unterschätzt – sie sind sehr einfach, aber können einen gewaltigen Unterschied für Dein Leben bedeuten, für Deine Gesundheit, Dein Lebensgefühl, Lebensfreude, Deine Beziehungen und vieles mehr.

Das Geheimnis liegt hier einfach im Machen – anfangen und dann dranbleiben.

Mit der Zeit verändert sich nicht nur Dein Unterbewusstsein, sondern auch Deine Haltung, Deine Gedanken und vieles mehr.

Es ist ein sehr mächtiges Werkzeug aus dem NLP und hat bei der Persönlichkeitsentwicklung zu Recht immer einen wichtigen Platz. Ich wünsche mir, dass in unserer Schulbildung positive Affirmationen ebenfalls eine Rolle spielen würden.

Nicht ohne Grund sind positive Affirmationen ein wichtiges Erfolgsgeheimnis für viele der erfolgreichsten Menschen dieser Welt.

Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Umsetzung und alles Gute!

Was sind Deine liebsten Affirmationen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

 

 

Passende Beiträge, die Dich auch interessieren könnten

 


Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar ¹

¹ Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du unseren Kommentar-Bedingungen zu.
² Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du der Speicherung einiger Deiner Daten zu. Wir behandeln sie selbstverständlich vertraulich.