Startseite Rezepte Salat Olivier – Ein Salat aus Kartoffeln, Gemüse, Ei und Fleisch heute vegetarisch

Salat Olivier – Ein Salat aus Kartoffeln, Gemüse, Ei und Fleisch heute vegetarisch

von Felix Glaser
Salat_Olivier_Titelbild

Der Salat Olivier ist ein Klassiker der osteuropäischen Küche und auch als russischer Salat bekannt. Heute bereiten wir diesen Klassiker einmal vegetarisch und in einer kalorien-optimierten, schnellen und einfachen Zubereitung zu. Perfekt für unterwegs, sodass es sich lohnt gleich etwas mehr zu kochen.

 

Der russische Salat – eine kleine Geschichte

Der Oliviersalat wurde nach dem belgisch-französischen Koch Lucien Olivier benannt. Er wurde von ihm in Moskau, im Restaurant „Ermitage“ etwa im Jahre 1864 kreiert. Die Moskauer jener Zeit schätzen vor allem die Soße seines Salates. Dieses Rezept war nur ihm bekannt und er nahm es mit ins Grab. Da der Salat so beliebt war, wurde er selbstverständlich auch bald kopiert und unter dem Namen «Hauptstädtersalat» angeboten. Die Bezeichnung «Oliviersalat» hat sich aber auch nach dem Tod von Lucien Olivier im russischen Sprachraum etabliert. Im deutschsprachigen Raum hingegen ist dieser Salat oft als Russischer Salat bekannt.
Er besteht meist aus gekochten und klein geschnittenen Kartoffeln, Salzgurken, gekochten Karotten, grünen Erbsen, Hähnchen- oder Rindfleisch, Eiern und einer Soße aus Mayonnaise. Heute bereiten wir diesen Klassiker einmal etwas figurfreundlicher und vegetarisch zu.

Weißer Teller mit Salat auf hellem Holz

Yummie!

 

Eier kochen – Das kann jeder…

Eier kochen, das kann jeder? (Zum Schmunzeln bitte hier klicken). Wahrscheinlich stimmt das auch, aber nicht alle sind gleich schnell dabei 😉.
So geht’s am effizientesten: Einen passenden Topf mit ca. einem Finger breit Wasser und einem Deckel bei voller Hitze zum Kochen bringen. Die Eier bei der Luftkammer einstechen (oder diesen Schritt auslassen) und in den Topf legen. Deckel schließen und gewünschte Garzeit ab dann stoppen. Nach ca. 2 – 3 Minuten kannst Du die Hitze für die restliche Garzeit reduzieren.

 

Salat_Olivier_Titelbild
Portionen: 2-4 Zubereitungszeit: Kochzeit:
Nährwert 140/100g Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 4 bewertet )

ZUTATEN

500 – 600 g festkochende Kartoffeln – geschält und in ca. 1,5 – 2 cm dicke Würfel geschnitten
200 g Pfälzer Karotten - geschält und in ca. 1,5 – 2 cm dicke Würfel geschnitten
200 g Karotten - geschält und in ca. 1,5 – 2 cm dicke Würfel geschnitten
150 g Knollensellerie - geschält und in ca. 1,5 – 2 cm dicke Würfel geschnitten
250 g TK-Erbsen
150 g frische Gurken - geschält und ohne Kerne in ca. 1,5 – 2 cm dicke Würfel geschnitten
80 g Zwiebel - geschält und in feine Würfel geschnitten
4 – 6 frische Eier aus Freilandhaltung
100 g light oder extra light Mayonnaise
150 g Sauerrahm
200 g Halbfett Quark
4 – 6 EL Apfelessig
1 EL Zucker oder Honig
2 – 3 EL Dijonsenf oder nach Geschmack
2 – 3 EL Meerrettich scharf aus dem Glas oder frisch nach Geschmack
1 EL Sojasoße oder weglassen
Eingelegte Bärlauchknospen

Gewürze:
Salz, Pfeffer, Lorbeer, Chili oder Cayennepfeffer, 1 Handvoll frische Kräuter, z. B. Schnittlauch, Petersilie, Dill, Frühlingszwiebeln und was der Garten oder Balkon so hergibt

ZUBEREITUNG

1. Die Kartoffeln schälen, schneiden, mit kaltem Wasser abspülen und mit ca. vier Fingerbreit Wasser bedeckt mit einem Deckel zum Kochen aufstellen. Das Wasser mit Salz und Lorbeerblättern würzen.
2. Die Eier wie oben beschrieben 9 – 11 Minuten hart kochen und mit kaltem Wasser abkühlen und dann schälen.
3. Das restliche Gemüse vorbereiten und in Form schneiden.
4. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und in der Salatschüssel mit Gurkenwürfeln, Apfelessig, Salz und Zucker vermengen.
Tipp: Auch den Essig von den Bärlauchknospen oder von eingelegten Gurken kannst Du hier gut verwenden.
5. Nachdem die Kartoffeln aufgekocht haben ca. 2 Minuten ohne Deckel kochen lassen und jetzt Karotten, Pfälzer Rüben und Sellerie beigeben.
6. Wieder aufkochen lassen und nochmals 2 – 4 Minuten kochen lassen, bis die Kartoffeln weich sind, aber die Karotten noch etwas Biss haben.
7. Die Erbsen beigeben und noch einmal aufkochen lassen.
8. Alles auf ein Sieb abschütten und abtropfen lassen. Entweder kurz mit kaltem Wasser abschrecken oder auf einem breiten Blech kurz ausdampfen lassen.
Tipp: Je nach Größe des Siebes und der Menge kannst Du es auch einfach kurz im Sieb ausdampfen lassen.
9. Die light Mayonnaise, Sauerrahm, Quark, Senf, Meerrettich, Sojasoße, Gewürze und gehackte Kräuter zu den Zwiebeln mit dem Essig geben. Gut verrühren und nach Geschmack würzen.
Hinweis: Abhängig davon, wie salzig das Kochwasser war.
10. Das Gemüse mit der Soße vermengen und fertig würzen. Wenn Du möchtest, kannst Du die gekochten Eier hacken und mit dem Salat mischen oder separat darauf anrichten.

Hast Du unser Rezept nachgekocht?
Wie ist es Dir gelungen? Zeige es uns gerne auf Instagram und verlinke uns via @schnelleinfachgesund

 

Wie kannst Du das Rezept einfach variieren?

Du kannst den Salat auch z. B. mit gekochtem Rindfleisch oder Geflügel ergänzen oder ähnlichem Gemüse zubereiten.

Viel Spaß beim Nachkochen und trotz der schlimmen Zeiten ein herzliches und vor allem friedliches «Do swidanja» liebe Leserin und lieber Leser.

Liebe Grüße

Felix & Caroline

 

Weitere Rezepte, die Dich interessieren könnten:

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar ¹

¹ Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du unseren Kommentar-Bedingungen zu.
² Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du der Speicherung einiger Deiner Daten zu. Wir behandeln sie selbstverständlich vertraulich.