Gesund auf Reisen bleiben – Meine besten Tipps für unterwegs

von Martin Auerswald, M.Sc.
Gesund auf Reisen bleiben junge Frau schaut zum Sonnenuntergang aus dem Fenster raus

Wer beruflich oder privat viel reist, trägt damit automatisch auch ein höheres Risiko für Infekte und andere Gesundheitsrisiken. Doch Du bist dem nicht schutzlos ausgeliefert – es gibt einige sehr einfacher, aber effektive Tipps und Tricks, wie Du gesund auf Reisen bleiben kannst.

Bleib dran und Du kannst noch heute die ersten Tipps umsetzen!

 

Kennst Du das?

Kennst Du das? Wochen- und monatelang freust Du Dich auf den wohlverdienten Urlaub, fieberst darauf hin, gibst auf der Arbeit nochmal alles, gehst über Deine Schmerzgrenze hinaus – nur, um im Urlaub dann erstmal krank zu sein.

Kennst Du das? Du hast eine wichtige Geschäftsreise, bereitest Dich auf den Termin vor, hast eine spitzenmäßige Präsentation, reist dann einmal quer durch das Land mit der Bahn – und bist am nächsten Tag der Präsentation krank im Bett.

Das kommt relativ häufig vor – ist aber in den allermeisten Fällen vermeidbar. Ob Du nun privat oder beruflich verreist, kurzfristig oder in den Urlaub fliegst, ob Du selten oder oft unterwegs bist – die Tipps sind fast immer die gleichen.

Der Grund, warum so viele im Urlaub erstmal krank sind, hat auch mit Stress zu tun: wir tragen Krankheitserreger in uns, diese werden vom Immunsystem in Schach gehalten. Aber nur bis zum Urlaub: Dann fällt das Adrenalin ab und die Immunaktivität sinkt rapide. Die Krankheitserreger breiten sich aus, und die Urlaubsüberraschung ist perfekt.

 

Meine besten Tipps, um gesund auf Reisen bleiben zu können

Ich reise selbst relativ häufig, sowohl privat als auch beruflich, mit Bus, Bahn, Auto, Flugzeug. Innerhalb Deutschlands‘ und über die Grenzen Europas hinweg.

Und ich weiß mittlerweile, dass es so ein paar Punkte gibt, die beachtet werden sollten, um nicht krank zu werden. Eine 100 % Garantie gibt es nie – aber mit den Tipps in diesem Beitrag kommst Du schon erstaunlich nah dran.

 

Hygiene

Die Hygiene ist der wichtigste Punkt. Zu Hause, in Deinem gewohnten Umfeld, sind in der Regel auch die gleichen Krankheitserreger. Was Viren angeht, sind es bestimmte Viren und Stämme. Dein erworbenes Immunsystem (v.a. B- und T-Zellen) kennt diese Erreger und bildet dagegen Antikörper.

Auf Reisen kommst Du dann mit Krankheitserregern in Kontakt, die Dein Immunsystem nicht kennt und keine Antikörper parat hat. Es dauert etwa 21 Tage, bis neue Antikörper zur Verfügung stehen. Bis dahin muss Dein angeborenes Immunsystem kompetent sein und Dich verteidigen: Das sind Deine Fresszellen, die Makrophagen, Neutrophilen Granuloztyten und die NK-Zellen. Sie erkennen Erreger und infizierte Zellen und gehen in den Angriffsmodus über.

Hygiene ist ein wichtiger Punkt, um Dich hier zu schützen – neben einer Stärkung mit Immunboostern.

Heißt:

  • Wenn Du unterwegs bist, wasch Dir die Hände, bevor Du etwas isst oder Dir in Dein Gesicht greifst
  • Sollte Händewaschen nicht möglich sein, iss nicht mit den Händen, sondern nimm Besteck oder ein isolierendes Taschentuch oder Serviette (z.B. für ein belegtes Brötchen)
  • Kommst Du am Ziel an, wasche Dir zuallererst die Hände
  • Abstand und Masken kann in einigen Fällen Sinn ergeben, wie bei bekannter Immunschwäche – aber ich finde, die anderen Tipps aus diesem Beitrag bringen Dich weiter und bedeuten weniger Stress

 

Viel trinken

Die Luft in Autos, Bus, Bahn und Flugzeugen ist trockener als die frische Luft. Dadurch dehydrierst Du schneller und Deine Atemwege werden trockener. Auch der schützende Schleim in den Atemwegen ist dann nicht mehr so schützend und Erreger können sich leichter ausbreiten.

Trinke daher – am besten mehr als normalerweise.

Wasser wird in ein Wasserglas abgefüllt

Viel. Trinken.

 

Ingwer + Zitrone

Ingwer und Zitronensaft ist meine Lieblingskombination auf Reisen. Ich nehme dafür entweder eine frische Ingwerknolle und schneide mir täglich immer wieder eine kleine Scheibe ab. Diese kommt in eine Backe und wird gelegentlich gekaut wie ein Kaugummi.

Alternativ hole ich mir in der Drogerie Ingwer- und Zitronensaft (auf Glasflaschen achten) in Bio-Qualität. In meine wiederbefüllbare Glasflasche (1L) gebe ich immer auch einen Schluck Ingwer- und Zitronensaft.

Beides schmeckt gut und wirkt stark antiviral und antibakteriell. Das angeborene Immunsystem ist ebenfalls stärker.

Weiterer Vorteil: Ingwer und Zitrone sind konzentrationsfördernd, was auf Reisen (z.B. beim Autofahren oder im Zug beim Lesen oder Arbeiten) sinnvoll ist.

Vor allem bei Reisen in tropische Länder ist Ingwer meine persönliche Infektabwehr. Beachte bei Reisen in tropische Länder auch die Regel, Obst und Gemüse nur zu essen, wenn es geschält oder gekocht ist. Wenn Du Wasser kaufst, sollte die Flasche/der Kanister noch original-verschlossen sein.

 

Starke Immunbooster nutzen

Es gibt noch weitere Immunbooster, welche das angeborene Immunsystem stärken und Dich vor Infekten schützen. Wichtig: sie erhöhen die Immunkompetenz, nicht die generelle Immunaktivität.

Wenn Du mit chronischen Entzündungen im Körper oder Autoimmunerkrankungen zu tun hast, wirken sie hier ausgleichend.

Diese Immunbooster sind:

Sommergrippe Ernährung für ein gesundes Immunsystem

Auch einige Lebensmittel wirken antiviral und können bei einer Sommergrippe zur Genesung beitragen.

 

Geregelter Tag-Nacht-Rhythmus und guter Schlaf

Langer Reisetag, noch irgendwo was trinken oder feiern gehen, oder durch die Reise eine Zeitverschiebung? Das kann den Tag-Nacht-Rhythmus durcheinanderbringen und den Schlaf beeinträchtigen.

Infolgedessen wirst Du infektanfälliger. Achte darauf, ausreichend zu schlafen und den Tag-Nacht-Rhythmus möglichst schnell anzupassen.

Heißt: stelle Dich möglichst sofort nach der Ortszeit um. Wenn Du gen Osten fliegst und Nachmittags (Ortszeit) in Bangkok landest und es in Deutschland erst morgens ist, dann verbringe den Nachmittag und Abend entspannt und gehe gegen 10-12 Uhr Ortszeit ins Bett.

Gesund auf Reisen bleiben Frau mit Atemmaske muss husten

 

Zeit für Dich

Ganz wichtig auch zur Stressreduktion: Nimm Dir Zeit für Dich. Das geht manchmal auf Reisen verloren, wenn Du Dich um die Kinder oder um Mitmenschen und Kollegen kümmerst, aber nicht um Dich.

Meine persönlichen Oasen auf Reisen sind Sport, Sauna, Meditation oder Spaziergänge in der Natur.

 

Sport, Erdung, Sauna, Kälte

Alles, was Dich gesund und robust hält, stärkt Dich auch gegenüber Infekten auf Reisen. Nutze das Angebot vor Ort, wenn es sich anbietet.

Ich suche mir auf Geschäftsreisen bewusst Hotels mit Fitnessstudio und/oder Sauna. Ich dusche kalt, wenn ich die Möglichkeit habe, oder mache ein Eisbad.

Ich achte auf Erdung, wenn ich ankomme.

Heilpilze Webinar 2024 WB

Diese biophysikalischen Dinge sollten auch beachtet werden, da wir in einer immer künstlicheren Welt leben, unser Körper aber natürliche Bedürfnisse hat: Hitze, Kälte, Bewegung, Erdung, frische Luft, Negativionen sind einige wichtige.

 

Persönliches Fazit – Gesund auf Reisen bleiben: das Gelingrezept

Dies sind auch meine Routinen, um gesund auf Reisen zu bleiben. Meine persönliche Geheimwaffe ist der Ingwer, aber auch die anderen Punkte gehören dazu und runden es ab.

Was sind Deine Lieblingstipps? Schreibe es mir gerne in die Kommentare!

 

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

Westerheide 21. Februar 2024 - 9:27

ich gehöre eigentlich zu der schweigenden Mehrheit, die die Dutzerei im Netz duldet. Vielleicht ist es für Sie aber interessant zu wissen, dass ich mich dadurch schon ‘angerempelt’ fühle.
Ihre Beiträge finde ich jedenfalls interessant.
Beste Grüße
Ulrike Westerheide

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar ¹

¹ Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du unseren Kommentar-Bedingungen zu.
² Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du der Speicherung einiger Deiner Daten zu. Wir behandeln sie selbstverständlich vertraulich.