Startseite Gesünder Langlebigkeit – die 9 Geheimnisse aus den Blue Zones

Langlebigkeit – die 9 Geheimnisse aus den Blue Zones

von Martin Krowicki, M.A.
Veröffentlicht: Zuletzt bearbeitet:
Langlebigkeit und Blue Zones

Langlebigkeit, und das bei bester Gesundheit und klarem Kopf – würdest Du die Wahrscheinlichkeit dafür gern erhöhen?

Dann habe ich eine gute Nachricht für Dich: Es gibt Regionen und Kulturen auf dieser Erde (Blue Zones), die genau das erreichen. Da Forscher und Reporter ihre Verhaltensweisen und Lebenseinstellungen studieren konnten, sind wir nun in der Lage, die Geheimnisse einer (gesunden) Langlebigkeit zu entschlüsseln.

Es ist beeindruckend zu sehen, was auch im höheren Alter noch möglich ist.

  • … klare Routinen und Strukturen im Alltag, die lange Gesundheit ermöglichen
  • … eine starke Bindung zur Familie und gegenseitige Hilfestellung
  • … reichlich Energie, um auch noch im Alter produktiv und wertschöpfend zu sein
  • Spaß und Freude am Dasein sowie eine tiefe Dankbarkeit

Wenn Du ebenfalls ein langes und gesundes Leben leben möchtest, dann wird Dir dieser Artikel gefallen.

Die folgenden 9 Geheimnisse der Langlebigkeit stammen aus dem Buch „Blue Zones“ von Dan Buettner.

Blue Zones – die gesündesten Regionen der Erde

Für das Buch “Blue Zones” hat der Autor Dan Buettner fünf Regionen auf der Erde analysiert (die sogenannten Blues Zones), in denen überdurchschnittlich viele 100-jährige Menschen leben.

Zu den fünf Blue Zones zählen folgende Regionen:

  • Sardinien (Italien)
  • Nicoya (Costa Rica)
  • Okinawa (Japan)
  • Loma Linda (Süd-Kalifornien)
  • Ikaria (Griechenland)

Genau in diesen Regionen finden wir sie: Die neun Geheimnisse der Langlebigkeit.

Blue Zones - Langlebigkeit

Die 5 Regionen der Erde mit den meisten 100-Jährigen (Blue Zones). Bildquelle: embeelifestyledocs.com

 

Schauen wir uns die neun Kerngedanken aus dem Buch einmal näher an und lernen von den Bewohnern aus den fünf Blue Zones, wie man gesund alt wird und was zu einem glücklichen, erfüllten Leben dazugehört.

Am Ende läuft es immer wieder auf dieselben fundamentalen Gewohnheiten hinaus und es ist uns ein Anliegen, Dich immer wieder daran zu erinnern.

Also legen wir los.

 

Die 9 Geheimnisse der Langlebigkeit

Im Folgenden lernst Du die wichtigsten Gewohnheiten und Lebenseinstellungen kennen, die Dir ein gutes Leben verschaffen können.

Bitte nimm Dir Zeit und reflektiere, ob Du den jeweiligen Punkt schon in Dein Leben integriert hast.

Sicher kommen Dir einige Geheimnisse vertraut vor – denke trotzdem darüber nach, ob Du diesen Aspekt noch besser in Dein Leben integrieren kannst.

 

Geheimnis #1 – Bleib in Bewegung

Menschen in Blue Zones wie Sardinien verbringen viel Zeit mit Bewegung in der Natur. Auch wir können Bewegung zu unserer täglichen Routine machen.

Spazieren ist und bleibt eine der besten Möglichkeiten um das Herz-Kreislauf-System gesund zu halten: 30 minütiges Laufen an fünf Tagen die Woche, senkt das Risiko für Herzerkrankungen um 19 %.

Tipp: Mache es wie die Sarden und weiche auch mal vom Weg ab – über Stock und Stein macht es am meisten Spaß – hierzulande z.B. beim Pilze sammeln.

 

Geheimnis #2 – 80%-Regel: “Hara hachi bu”

In Okinawa (Japan) wird sich beim Essen immer an „Hara hachi bu“ erinnert – ein konfuzianisches Prinzip: Dabei wird nur so viel gegessen, bis der Magen zu 80 Prozent gefüllt ist – und nicht wie in der westlichen Gesellschaft, bis man vollständig satt ist.

20 % sind ein großer Unterschied und können uns helfen, mit dem Überfluss an Nahrung besser umzugehen. (Weil mir persönlich das so schwer fällt, faste ich 2 -3 mal pro Woche für 14 – 16 Stunden, was ähnliche Effekte hat).

 

Geheimnis #3 – Erhöhe den Anteil pflanzlicher Nahrung

Die Nicoya-Halbinsel in Costa Rica bietet reichlich Früchte und Wurzelgemüse, die zur Langlebigkeit der Bewohner beitragen.

Auch wir haben regionale und leckere pflanzliche Nahrungsquellen: Obst, Gemüse, Beeren und Nüsse. Sie sind reich an Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen.

Tipp: Ernähre Dich nach dem Saison-Kalender. Aktuell haben zum Beispiel Grünkohl, Feldsalat, einige Nüsse und Esskastanien Saison.

Blue Zone Bewohnerin

Bewohner der Blue Zones sind auch im höheren Alter voller Lebensglück

 

Geheimnis #4 – Sekundäre Pflanzenstoffe (Polyphenole)

Ein Glas Rotwein in guter Gesellschaft gehört zum Lebensgefühl in Sardinien. Das Wertvolle am Wein sind die enthaltenen Polyphenole.

Es gibt einige Lebensmittel, die besonders reich an diesen sekundären Pflanzenstoffen sind. Dazu gehören zum Beispiel hochwertiger Kakao, Kaffee, Granatapfel, Heidelbeeren, Heilpilze oder auch (Wild-)Kräuter.

Tipp: Du kannst den Rotwein auch durch eine gute heiße Schokolade oder einen klassischen Pfefferminztee ersetzen – natürlich in guter Gesellschaft.

Auch Heilpilze wie der Reishi sind reich an lebensverlängernden Pflanzenstoffen. Martin hat den „Pilz der ewigen Jugend“ in diesem YouTube-Video in den Fokus gerückt.

 

Geheimnis #5 – Sinn im Leben: Ikigai

Bleiben wir in der japanischen Blue Zone. Ikigai beschreibt das Gefühl, etwas zu haben, für das es sich lohnt, morgens aufzustehen. Ein Sinn im Leben verschafft uns Glück und stärkt die Resilienz (Widerstandfähigkeit gegen Stress).

Eine persönliche Mission, der/die Partner*in, Kinder oder Enkel, sowie das tägliche Lernen können uns dazu beflügeln, morgens gern aufzustehen.

Tipp: Die Frage nach dem Sinn im Leben fällt vielen Menschen schwer. In einer beliebten Folge unseres Podcasts erklärt Astrid Waitz, wie das anhand der „Big 5 for Life“ funktioniert.

 

Geheimnis #6 – Phasen der Ruhe

Wir sind es gewohnt, ständig von einem Grundrauschen umgeben zu sein, vor allem diejenigen von uns, die in Großstädten leben. Unser Körper braucht jedoch Phasen der Entschleunigung, um im Gleichgewicht zu bleiben.

Eine Siesta wie in einigen Blue Zones üblich, ist hierzulande zwar recht selten, aber wir können z.B. eine Morgenroutine nutzen, um entspannt in den Tag zu starten.

Ein Powernap (Nickerchen) am Nachmittag gewinnt auch immer mehr an Beliebtheit.

Längere Phasen der Erholung sind mit regelmäßigen Urlauben möglich. Es ist wichtig, dass wir unseren Horizont regelmäßig erweitern und neue Eindrücke gewinnen. Das schafft Abstand von unserem täglichen Gedanken-Wirr-Warr und damit mehr Ruhe.


Geheimnis #7 – Zugehörigkeit

Starke Gemeinschaften sind in jeder Blue Zone zu beobachten – häufig in Form von religiöser Zugehörigkeit. Das Gefühl von spiritueller Verbundenheit schafft Wohlbefinden und verbessert die Lebenserwartung.

Wenn Du keiner Religion angehören möchtest, kannst Du auch auf andere Weise Zugehörigkeit in Dein Leben holen: Werde Teil von Hilfsprojekten oder nimm an sogenannten Mastermind-Gruppen teil, in denen meist tiefgründige Themen besprochen werden und sich untereinander geholfen wird.

Langlebigkeit zusammen

Bewegung, im Freien sein und Zugehörigkeit sind bis ins hohe Alter wichtig

 

Geheimnis #8 – Stelle Deine Liebsten in den Vordergrund

Menschen in Blue Zones haben starke familiäre Verbindungen, die für sie allererste Priorität sind. Jung und alt leben mit- und füreinander. Kinder werden nicht nur von den Eltern großgezogen, sondern von der gesamten Familie.

In der westlichen Welt tendieren wir dazu, immer weiter auseinander zu wohnen. Was hilft, sind feste Termine und Traditionen, an denen wir regelmäßig zusammenfinden.

Tipp: Fällt Dir eine geliebte Person ein, die Du länger nicht gehört oder gesehen hast? Dann schicke ihm/ihr gleich jetzt eine liebe Nachricht oder rufe durch 🙂 Teile gern die Erkenntnisse aus diesem Artikel mit dieser Person 🙂

 

Geheimnis #9 – Gemeinsame Werte

Man sagt, dass wir zum Durchschnitt der fünf Menschen werden, mit denen wir uns am meisten umgeben. Wähle diese Menschen mit Bedacht, damit sie Deine Werte und Gewohnheiten stärken.

Wir sitzen zum Beispiel häufig bei unserem SchnellEinfachGesund-Teamevent zusammen. Werte wie Gesundheit, Lebensfreude und persönliche Weiterentwicklung zählen zu unseren Gemeinsamkeiten.

In dieser gemeinsamen Zeit tanken wir alle gemeinsame Energie, die wir gern in Form von neuen interessanten Beiträgen, Podcasts und Webinaren nach Außen tragen 🙂

Tipp: Gehe einmal in Dich und denke über die fünf Menschen nach, mit denen Du Dich am meisten umgibst. Teilen sie Deine Werte?

Langlebigkeit Familie

Familie hat einen hohen Stellenwert in den Blue Zones

 

Die Essenz der Langlebigkeit (3 Säulen)

Das waren sie also, die neun Geheimnisse der Langlebigkeit. Die Menschen in den Blue Zones haben verstanden, wie sie Körper, Geist und Seele pflegen und in Einklang bringen.

Sie Leben ihre Tage nicht nur mit Verstand, sondern mit Herz – einem tiefen Bewusstsein und hoher Dankbarkeit dafür, jeden Tag für’s neue auf diesem Planeten sein zu dürfen.

Die Essenz ihrer Lebensweise besteht aus drei Säulen:

  1. Körper (ein gesunder Körper will bewegt werden und braucht hochwertige Nährstoffe)
  2. Geist (positives Denken und gelebte Dankbarkeit, Zugehörigkeit)
  3. Seele (ein Sinn im Leben und das Hören auf unser Herz und Bauchgefühl)

 

Zusammenfassung – mehr über Blue Zones

Ich hoffe, Dir hat der Ausflug in die teils abgelegenen Regionen unserer Erde gefallen.

Wenn Du noch mehr über Naturvölker und Blue Zones erfahren möchtest, dann empfehle ich Dir das Buch.

Das Buch „Blue Zones“ ist leider noch nicht ins Deutsche übersetzt wurden. Wenn Du dennoch darin interessiert bist, dann findest Du es hier: „The Blue Zones“ – Dan Buettner

Auch hier auf unserem Magazin findest Du wertvolle Artikel zu den jeweiligen Gewohnheiten. Schau gleich in die folgenden Artikel:

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar ¹

¹ Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du unseren Kommentar-Bedingungen zu.
² Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du der Speicherung einiger Deiner Daten zu. Wir behandeln sie selbstverständlich vertraulich.