Yerba Mate – das gesunde argentinische Getränk

von Martin Krowicki, M.A.
Getrocknete Yerba Mate Blätter und eine Kalebasse auf einem Tisch

Bei Yerba Mate Tee handelt es sich um ein traditionelles Getränk aus Südamerika. Durch seine speziellen Inhaltsstoffe wird dem Aufguss nachgesagt, die Gesundheitsvorteile von Tee (Antioxidantien), das Wohlgefühl von Schokolade (Theobromin) und die aufweckende Wirkung von Kaffee (Koffein) in sich zu vereinen.

Da es in Deutschland noch recht unbekannt ist, bin ich zuerst während meiner Reise nach Neuseeland auf Yerba Mate aufmerksam geworden. Dort habe ich Freunde aus Argentinien kennengelernt, die ihren Mate mit mir teilten.

Trotz des begrenzten Platzes in ihren Rucksäcken standen der Tee, das traditionelle Trinkgefäß und das spezielle Metalltrinkröhrchen ganz oben auf ihrer Packliste. Schnell wurde klar, dass Mate Tee von den Südamerikanern nicht nur wegen der Gesundheitsvorteile, sondern auch aus sozialen Gründen zelebriert wird.

In diesem Gastbeitrag von Saskia Krowicki erfährst Du, was es mit dem Nationalgetränk der Argentinier auf sich hat – und welche gesundheitlichen Vorteile er mit sich bringt.

 

Yerba Mate Tee – was ist das?

Bei Yerba Mate Tee handelt es sich um eine Art Tee, der aus den Blättern und Zweigen des Matebaumes, dem Ilex paraguariensis, gewonnen wird. Hierbei handelt es sich um eine typische südamerikanische immergrüne Baumart.

Nach der Ernte werden die Blätter und Zweige häufig über Feuer oder an der Luft getrocknet. Anschließend werden die durch den Prozess zerkleinerten Pflanzenteile in Säcke gefüllt und dort gereift.

Bei Mate gibt es leider sehr große Qualitätsunterschiede, die maßgeblichen Einfluss auf die gesundheitlichen Auswirkungen des Tees haben. Um gesunden Matetee zu erhalten, solltest Du darauf achten, dass er aus Mischkulturen stammt, ein Bio-Zertifikat besitzt und am besten schonend luftgetrocknet wurde.

 

Im Trend: Das argentinische Getränk Yerba Mate

Die gesundheitlichen Aspekte des Yerba Mate wurden den Südamerikanern schnell klar. So verbreitete sich das Getränk nach seiner Entdeckung immer weiter.

Viel Wert wird außerdem auf die traditionelle Zubereitung gelegt. Zudem wird Yerba Mate in geselligen Runden, also mit Freunden, der Familie und Kollegen genossen. Mate scheint also vielmehr eine Lebenseinstellung als nur ein Getränk zu sein.

Traditionell wird das Getränk in einem Mati oder einer Kalebasse, einem speziellen Gefäß, das aus einem kleinen Kürbis hergestellt wird, zubereitet. In dieses werden die aufbereiteten Mateblätter gegeben und mit heißem Wasser aufgegossen. Anschließend wird das Getränk mithilfe der sogenannten Bombilla, einem metallenem Siebtrinkrohr, getrunken.

Heißes Wasser wird immer wieder vom Gastgeber nachgefüllt, und nachdem dieser den ersten Aufguss testweise getrunken hat, wird das Getränk an die anderen in der Runde weitergereicht.

So haben es auch meine argentinischen Freunde mit mir zelebriert und da es als Symbol für Freundschaft und Verbindung gilt, habe ich mich sehr geehrt und glücklich gefühlt.

Die Bedeutung dieser Zeremonie wurde mir besonders dadurch bewusst, dass immer Platz für das Matezubehör gefunden werden musste, auch wenn der Rucksack noch so voll war.

Selbst bei Wanderungen in den Bergen oder am Strand durfte Yerba Mate nicht fehlen. So saßen wir alle zusammen an wunderschönen Orten, genossen Unterhaltungen und reichten dabei das Trinkgefäß herum.

Der klassische Genuss des argentinischen Getränks ist also eine richtige Tradition, bei der man seinem Körper etwas Gutes tut und gleichzeitig einen Grund hat, zu einer geselligen Runde zusammenzukommen und den Alltagsstress für eine Weile zu vergessen.

Zwei Frauen beim Yerba Mate trinken

Der Genuss von Tee hat oftmals soziale Aspekte – es geht also um mehr, als nur etwas zu trinken.

 

Yerba Mate Tee – Inhaltsstoffe im Überblick

Yerba Mate ist ein Lieferant für viele gesunde Inhaltsstoffe und die Argentinier sagen ihrem Lieblingstee sogar nach, dass diese in noch höherer Konzentration vorliegen als in grünem Tee.

Den größten Einfluss auf Deine Gesundheit haben die sekundären Pflanzenstoffe. Zwar enthält der Tee auch Vitamine und Mineralien, doch um den Tagesbedarf zu decken, müsste man enorm hohe Mengen konsumieren.

Zu den wichtigsten sekundären Pflanzenstoffen zählen die folgenden [1]:

  • Xanthine: hierzu zählen Koffein und Theobromin, die eine stimulierende Wirkung aufweisen
  • Caffeoyl- Derivate: die wichtigsten Antioxidantien, die in Mate enthalten sind
  • Saponine: spezielle Bitterstoffe mit entzündungshemmender und cholesterinsenkender Wirkung
  • Polyphenole: eine Antioxidantiengruppe, die für zahlreiche Gesundheitsvorteile bekannt ist

Neben diesen Inhaltsstoffen ist Mate weiterhin sehr reich an Vitaminen:

  • Vitamin A
  • einige Vitamine des B-Komplexes
  • Vitamin C
  • Vitamin E

Weiterhin sind auch Mineralien und Spurenelemente im Yerba Mate Tee enthalten:

Zusammenfassend kann man hier sagen, dass der Mate Tee Vorteile von Grüntee, Kakao und Kaffee in sich vereint. Er kann, wenn regelmäßig getrunken, die Gesundheit durchaus positiv beeinflussen und verdient einen Platz im Haushalt – wenn er denn schmeckt.

Das ist meist der Knackpunkt: Jeder hat Präferenzen – vielen Nicht-Kaffee-Trinkern schmeckt der Mate besonders gut.

 

7 Gründe, warum Mate Tee gesund ist

Mittlerweile gibt es zahlreiche Studien, die sich mit den gesundheitlichen Wirkungen von Yerba Mate beschäftigen und interessante Ergebnisse liefen.

 

#1 Stärkt Dein Immunsystem

Wie bereits erwähnt, enthält Yerba Mate neben Polyphenolen, Vitamin C und Zink zusätzlich Saponine. Diese gehören zu den sekundären Pflanzenstoffen und haben neben positiven Einflüssen auf den Cholesteringehalt im Blut oder die Knochengesundheit auch eine stimulierende Wirkung auf Dein Immunsystem.

Diese und andere sekundäre Pflanzenstoffe führen dazu, dass Yerba Mate Dein Immunsystem stärken kann.

 

#2 Unterstützt Dich beim Abnehmen

Durch die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe sowie Koffein, dessen Wirkung durch den Konsum des Tees länger anhält, regt das Getränk den Stoffwechsel an und kann den Appetit senken [3].

Weiterhin zeigen Studien eine Erhöhung des Energieverbrauchs durch eine gesteigerte Fettverbrennung. Das bedeutet, Mate kann dazu beitragen, Deine Fettverbrennung anzukurbeln und Dich somit beim Abnehmen unterstützen [3–4].

 

#3 Unterstützt den Kampf gegen Darmkrebszellen

Eine Studie aus dem Jahr 2011 weist nach, dass Yerba Mate Blätter Inhaltsstoffe enthalten, die entzündungshemmend wirken sowie die Fähigkeit besitzen, Krebszellen zu bekämpfen.

Die enthaltenen Caffeoylchinasäuren (CQA) konnten dabei erfolgreich menschliche Darmkrebszellen bekämpfen [2].

 

#4 Steigert Deine Energie und den geistigen Fokus

Eine Tasse Yerba Mate enthält ca. 85 mg Koffein, was dazu führt, dass Du wacher wirst und sich Deine Konzentration steigern kann.

In Verbindung mit den enthaltenen Pflanzenstoffen ergibt sich ein weiterer Vorteil gegenüber gewöhnlichem Kaffee. Das Koffein wirkt langanhaltender und in der Regel bleibt die innere Nervosität, die Kaffee verursacht, meist aus.

Ich persönlich habe die angenehm aufweckende Wirkung von Yerba Mate deutlich gespürt und war merklich fokussierter. Im Gegensatz dazu löst herkömmlicher Kaffee bei mir eine starke innere Unruhe und Zittern aus; beides ist beim Genuss von Mate ausgeblieben.

 

#5 Hilft gegen Infektionen

Yerba Mate kann Infektionen durch spezielle Bakterien, Pilze oder Parasiten vorbeugen.

Studien mit Yerba Mate Extrakt zeigen auf, dass das Bakterium E. Coli, Auslöser von einigen Lebensmittelvergiftungen, Durchfällen und Bauchschmerzen, dadurch inaktiviert wurde.

Einige Inhaltsstoffe wirken weiterhin dem Wachstum von Malassezia furfur entgegen. Ein Pilz, der als Auslöser einiger Hautausschläge gilt [5].

 

#6 Kann das Risiko von Herzerkrankungen senken

Die in dem Getränk enthaltenen Inhaltsstoffe wie Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe haben entzündungshemmende Wirkungen und senken auch das Cholesterinlevel im Blut.

Eine brasilianische Studie zeigt auf, dass sich der „schlechte“ LDL-Cholesterin-Gehalt in einem Zeitraum von 40 Tagen um bis zu 13 % gesenkt hat [6].

Gute Cholesterinwerte wiederum stehen mit gesteigerter Herzgesundheit und gesunden Gefäßen in Verbindung.

 

#7 Wirkt entzündungshemmend

Ähnlich wie andere entzündungshemmende Teesorten, kann auch Mate Tee durch seinen hohen Polyphenolgehalt antioxidativ und entzündungshemmend wirken.

Chronische Entzündungen im Körper sind eine wichtige Ursache für zahlreiche Erkrankungen – die Wahl der richtigen Getränke kann hier bedeutende Unterstützung bieten.

Besonders deutlich wurde dies in einer Studie mit Fett-gemästeten Ratten, die Mate-Tee-Extrakt bekamen [9]. Ihre Entzündungswerte gingen stark zurück.

Yerba Mate Blätter auf einer Schaufel und einer Holzschüssel auf einem Tisch

Es gibt eine Vielzahl von Lebensmittel, die Entzündungen hemmen können – Yerba Mate verlängert die Liste um eins.

 

Yerba Mate – Nebenwirkungen

Dem Getränk werden neben seinen gesundheitlichen Vorteilen auch einige Gefahren nachgesagt. Was sind mögliche Nebenwirkungen?

 

Möglicherweise krebsfördernde Eigenschaften (?)

Studien zeigten auf, dass ein übermäßiger Verzehr des Getränks das Risiko für Krebs des Atem- und Verdauungstraktes fördern kann. Eine Ursache dafür ist allerdings eher der häufige Genuss des Getränks, wenn es noch viel zu heiß ist. Dadurch kommt es zu Schäden des Verdauungstraktes und der Atemwege.

Vorbeugen lässt sich dies, indem man den Tee in einer moderaten Temperatur aufbrüht und auf eine angenehme Temperatur vor dem Verzehr abkühlen lässt.

Ein weiterer Risikofaktor für Krebs sollen die enthaltenen PHAs und Anthrachinon sein, Stoffgruppen, die auch in Zigarettenrauch oder stark gegrilltem Fleisch auftauchen [7].

Diese lassen sich allerdings deutlich verringern, indem man auf die Herstellung des Tees achtet und eine Sorte auswählt, die luftgetrocknet wurde, anstatt über dem Feuer [8].

 

Koffeinbedingte Nebenwirkungen

Yerba Mate enthält Koffein. Reagierst Du also üblicherweise empfindlich auf Kaffee, dann sollte Dir bewusst sein, dass auch das im Mate enthaltene Koffein zu innerer Unruhe, Kopfschmerzen und Bluthochdruck führen kann. Sei Dir also über Deine Reaktion auf Koffein im Klaren und konsumiere Yerba Mate in moderaten Mengen.

 

Weitere nützliche Informationen zu Yerba Mate

Hier findest Du die häufigsten Fragen zum argentinischen Getränk Yerba Mate.

 

Welche Yerba Mate Tee Sorten gibt es?

  • Con Palo – Die meist getrunkene Mate-Teesorte in Argentinien. Con Palo zeichnet sich dadurch aus, dass er Stengelstückchen enthält.
  • Sin Palo – Die Mate-Teesorte Sin Palo beinhaltet nur das Blattgrün.
  • Teesorten mit Geschmack – Es gibt weiterhin zahlreiche Mate Teesorten, die mit Geschmack versetzt sind. Meist werden hierfür natürliche Zutaten wie getrocknete Obstschalen von Orangen, Zitronen oder Pampelmusen verwendet.

 

Worauf sollte ich beim Kauf von Mate Tee achten?

Ökotest hat zuletzt 2017 einen Test von 14 Mate-Teesorten durchgeführt. 12 davon erhielten die Bewertung ungenügend, da sie Anthrachinon enthielten, eine gesundheitsschädliche Substanz, die beim Rösten oder Räuchern entsteht [8].

Dies betraf zwar auch Bio-Produkte, diese enthielten aber deutlich weniger Pestizide.

Wenn Du Mate-Tee kaufen willst, dann achte darauf, dass sie nicht nur Bio-zertifiziert, sondern auch rauchfrei und luftgetrocknet sind.

Eine passende Empfehlung ist der Yerba Mate Tee von Sunday Natural.

Tipp: Spare mit unserem Code TAN50601 10 % auf Deine erste Bestellung bei Sunday!

 

Wie sollte ich Yerba Mate Tee aufbewahren?

Mate-Tee sollte luftdicht, trocken und kühl aufbewahrt werden. Nutze dafür am besten einen dunkeln und luftdichten Behälter. So gewährleistest Du die beste Haltbarkeit.

 

Mate-Tee Zubereitung

Yerba Mate lässt sich auf zweierlei Weisen zubereiten.

 

Traditionelle Mate Tee Zubereitung

  1. Thermoskanne mit ca. 80 °C heißem Wasser füllen
  2. Die Kalebasse (Trinkgefäß) zu ca. ¾ mit den aufgearbeiteten Mateblättern füllen
  3. Mit der Hand das Gefäß verschlossen halten, kurz schütteln, damit sich die größeren Teile absetzen, und das Gefäß leicht kippen, damit eine angeschrägte Oberfläche entsteht
  4. Die Bombilla (Siebtrinkhalm) an der tieferen Seite der Schrägfläche, in die Blätter stecken (Achtung: Die Bombilla wird während des Trinkens nicht bewegt)
  5. Wasser entlang der Bombilla laufen lassen und auffüllen, bis nur noch die oben liegenden Blätter trocken sind
  6. Durch die Bombilla trinken und immer wieder nachfüllen, bis der Geschmack nachlässt

 

Einfache Mate Tee Zubereitung

  1. Wasser auf ca. 80 °C erhitzen
  2. Ca. 1 Teelöffel der losen Mateblätter pro Tasse (je nach Geschmacksvorlieben mehr oder weniger)
  3. Den Aufguss für ca. 3 bis 5 Minuten ziehen lassen
  4. Heiß oder kalt, mit Honig, Zitrone, Milch oder einfach pur genießen

 

Fazit – Yerba Mate

Die Vorteile, die Yerba Mate mit sich bringt sind wirklich erstaunlich. Neben den durchaus nennenswerten Auswirkungen auf Deine Gesundheit, ist auch die damit verbundene südamerikanische Tradition etwas ganz besonderes und kann eine sehr positive Ergänzung zu Deinem gesunden Lebensstil sein.

Beim Kauf von Mate Tee lohnt es sich, auf Qualität zu achten und in ein gutes Produkt zu investieren, bei dem Du von den gesundheitlichen Vorteilen profitieren kannst. Eine passende Empfehlung ist der Yerba Mate Tee von Sunday Natural* (Spare mit unserem Code TAN50601 10 % auf Deine erste Bestellung bei Sunday!)

Viel wichtiger sind aber auch die sozialen Aspekte die hinter dem Genuss von Yerba Mate stecken. Orientiere Dich an der südamerikanischen Lebensweise und genieße ihn mit Freunden und Familie.

Was ist Deine Meinung zu Yerba Mate? Wie genießt Du ihn am liebsten? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

 

Quellen
  • [1] Isolabella, Santiago; Cogoi, Laura; López, Paula; Anesini, Claudia; Ferraro, Graciela; Filip, Rosana (2010): Study of the bioactive compounds variation during yerba mate (Ilex paraguariensis) processing. In: Food Chemistry 122 (3), S. 695–699. DOI: 10.1016/j.foodchem.2010.03.039.
  • [2] Puangpraphant, Sirima; Berhow, Mark A.; Vermillion, Karl; Potts, Greg; Gonzalez de Mejia, Elvira (2011): Dicaffeoylquinic acids in Yerba mate (Ilex paraguariensis St. Hilaire) inhibit NF-κB nucleus translocation in macrophages and induce apoptosis by activating caspases-8 and -3 in human colon cancer cells. In: Mol. Nutr. Food Res. 55 (10), S. 1509–1522. DOI: 10.1002/mnfr.201100128.
  • [3] Resende, Pedro Ernesto de; Verza, Simone Gasparin; Kaiser, Samuel; Gomes, Luana Ferreira; Kucharski, Luiz Carlos; Ortega, George Gonzalez (2012): The activity of mate saponins (Ilex paraguariensis) in intra-abdominal and epididymal fat, and glucose oxidation in male Wistar rats. In: Journal of ethnopharmacology 144 (3), S. 735–740. DOI: 10.1016/j.jep.2012.10.023.
  • [4] Kim, S., Oh, M., Kim, M. et al. Anti-obesity effects of Yerba Mate (Ilex Paraguariensis): a randomized, double-blind, placebo-controlled clinical trial. BMC Complement Altern Med 15, 338 (2015) doi:10.1186/s12906-015-0859-1
  • [5] Burris, Kellie P.; Davidson, P. M.; Stewart, C. Neal, JR; Zivanovic, S.; Harte, F. M. (2012): Aqueous extracts of yerba mate (Ilex paraguariensis) as a natural antimicrobial against Escherichia coli O157:H7 in a microbiological medium and pH 6.0 apple juice. In: Journal of food protection 75 (4), S. 753–757. DOI: 10.4315/0362-028X.JFP-11-214.
  • [6] Morais, Elayne C. de; Stefanuto, Aliny; Klein, Graziela A.; Boaventura, Brunna C. B.; Andrade, Fernanda de; Wazlawik, Elisabeth et al. (2009): Consumption of yerba mate (Ilex paraguariensis ) improves serum lipid parameters in healthy dyslipidemic subjects and provides an additional LDL-cholesterol reduction in individuals on statin therapy. In: Journal of agricultural and food chemistry 57 (18), S. 8316–8324. DOI: 10.1021/jf901660g.
  • [7] Kamangar, Farin; Schantz, Michele M.; Abnet, Christian C.; Fagundes, Renato B.; Dawsey, Sanford M. (2008): High levels of carcinogenic polycyclic aromatic hydrocarbons in mate drinks. In: Cancer epidemiology, biomarkers & prevention : a publication of the American Association for Cancer Research, cosponsored by the American Society of Preventive Oncology 17 (5), S. 1262–1268. DOI: 10.1158/1055-9965.EPI-08-0025.
  • [8] https://www.oekotest.de/essen-trinken/14-Mate-Tees-im-Test_110285_1.html
  • [9] Borges, M. C., Vinolo, M. A., Nakajima, K., de Castro, I. A., Bastos, D. H., Borelli, P., Fock, R. A., Tirapegui, J., Curi, R., & Rogero, M. M. (2013). The effect of mate tea (Ilex paraguariensis) on metabolic and inflammatory parameters in high-fat diet-fed Wistar rats. International journal of food sciences and nutrition, 64(5), 561–569. https://doi.org/10.3109/09637486.2012.759188

 

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar ¹

¹ Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du unseren Kommentar-Bedingungen zu.
² Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du der Speicherung einiger Deiner Daten zu. Wir behandeln sie selbstverständlich vertraulich.