Bacopa monnieri (Brahmi) – das Kraut für mehr Fokus

von Martin Auerswald, M.Sc.
Veröffentlicht: Zuletzt bearbeitet:
Bacopa monnieri (Brahmi) Blätter

Bacopa monnieri ist ein aus dem Ayurveda bekanntes adaptogenes Kraut. Es wird dort seit Jahrtausenden für mehr Konzentration sowie Fokus eingesetzt und häufig mit anderen Adaptogenen wie Ginkgo oder Ginseng kombiniert.

Erfahre in diesem Beitrag alles, was Du über Bacopa wissen musst.

 

Was ist Bacopa monnieri?

Bacopa monnieri ist ein kleines, unscheinbares Kraut. Aufgrund seiner Blätterstruktur und seiner Blüten wird es auch „kleines Fettblatt“ genannt. Bekannt ist es außerdem unter den Bezeichnungen „water hyssop“ und „Brahmi“, letztere stammt aus dem Hindi.

Es kann auch als Topf- oder Gartenpflanze kultiviert werden. Genutzt werden seine Blätter sowie Pulver, Tinkturen oder Extrakte, die daraus hergestellt werden. Üblicherweise wird es zur Steigerung der Konzentration und des Fokus eingesetzt und ist dahingehend gut wissenschaftlich untersucht.

Es ist nicht so vielseitig einsetzbar wie andere Kräuter, aber in Bezug auf die eben erwähnten Wirkungen sehr verlässlich und effektiv.

Aufgrund seiner molekularen Wirkung wird es auch als Nootropikum bezeichnet. Nootropika sind Stoffe, die sich stark auf Konzentration und Fokus auswirken und dabei Einfluss auf unseren Dopamin- und Serotonin-Stoffwechsel nehmen.

Bacopa monnieri Pflanzen in der Erde

 

Molekulare Wirkungen

Die 2 wichtigsten Wirkungen von Bacopa monnieri bestehen darin, Serotonin und Dopamin zu steigern. In diesem Zusammenhang scheint es Einfluss auf die entsprechenden Rezeptoren zu nehmen und den Abbau der beiden Hormone in den Synapsen zwischen den Nervenzellen zu verlangsamen.

Das bedeutet: Serotonin und Dopamin wirken länger. Ob uns das etwas nützt? Allerdings! Serotonin ist unser Hormon für Zufriedenheit, Gelassenheit und Optimismus. Dopamin indes sorgt für Begeisterung, Aktivierung und kann uns zudem in den sogenannten Flow versetzen.

Haben diese Hormone länger Gelegenheit zu wirken, versorgen sie uns mit besserer Laune, höherer Motivation und klarerem Fokus.

Aufgrund der Effekte, die Bacopa hinsichtlich des Serotonins und Dopamins entfaltet, wird es zur Förderung von Konzentration und Fokus eingesetzt. In seiner Wirkung ist es Koffein außerdem nicht unähnlich.

Um seine molekularen Wirkungen zu unterstützen und zu ergänzen, gibt es Kombinationspräparate mit Ginkgo und Ginseng. Beide Adaptogene bieten sich an, da Ginkgo die Durchblutung des Gehirns fördert und den Neurotransmitter Acetylcholin erhöht, während Ginseng für mehr Ausgeglichenheit sorgt und die Hormone der Nebenniere stärkt.

Daher ist eine unserer Empfehlungen das Gedankengut von Naturtreu* mit Extrakten aus Bacopa, Ginkgo und Ginseng.

Gedankengut_Naturtreu_WB

 

Bacopa monnieri Wirkungen

Nun wollen wir die wichtigsten Wirkungen von Bacopa monnieri näher beleuchten. Aufgrund seiner molekularen Eigenschaften bietet es sich bei einigen Zielsetzungen an.

 

Kann die Konzentration steigern

Wenn Du gerne Deine Konzentration steigern möchtest, ist Bacopa eine effektive Möglichkeit. Es verbessert die Wirkung von Serotonin und Dopamin, macht optimistisch, motiviert und konzentriert zugleich. Die Wirkung hält etwa 4 bis 5 Stunden an.

 

Gedächtnisfördernd

Bei längerfristiger Einnahme (ca. 12 Wochen) kann Bacopa monnieri die Gedächtnisleistung fördern. Viele Studien wurden mit Senioren durchgeführt, es wird jedoch geschlussfolgert, dass die Gedächtnisleistung in allen Altersgruppen steigt.

 

Stimmungsfördernd

Bacopa monnieri kann Serotonin erhöhen, indem es dessen Abbau hemmt. Damit erzielt es eine ähnliche Wirkung wie viele Antidepressiva aus der Klasse der selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI), jedoch in abgewandelter Form.

 

Depressionslindernd

In Studien konnten leichte antidepressive Eigenschaften von Bacopa monnieri nachgewiesen werden. Ich würde es deshalb nicht bei Depressionen empfehlen. Dennoch ist es schön zu wissen, dass es sich positiv auf die Stimmung auswirkt.

Bacopa monnieri Blüten

 

Einnahme und Dosierung von Bacopa (Brahmi)

Wie lässt sich Bacopa monnieri am besten einnehmen? Der Wirkstoff in der Pflanze nennt sich „Bacosid“. Für eine nachhaltige und gute Wirkung weisen Studien auf eine ideale Dosis von 100 bis 150 mg Bacosid hin, das entspricht 200 bis 300 mg Bacopa-Extrakt. Die meisten Extrakte sind standardisiert und enthalten 50 bis 55 % Bacosid.

Der Bacosid-Anteil im ganzen Blatt beträgt 10 bis 20 %. Wer Bacopa monnieri selbst anbaut oder ein Pulver zur Hand hat, kann mit 750 bis 1500 mg Bacopa (getrocknetes Blatt oder Pulver) eine gute Wirkung erwarten. Bei frischen Blättern entspricht das 2 bis 3 g.

Die Wirkstoffe in Bacopa monnieri sind fettlöslich. Es sollte daher im Rahmen einer kleinen Mahlzeit eingenommen werden, damit es der Körper gut aufnehmen kann. Erfolgt die Einnahme nüchtern oder zwischen den Mahlzeiten ist von einer schwächeren Wirkung auszugehen.

Unsere Produktempfehlung, das Gedankengut von Naturtreu*, enthält pro Tagesdosis (2 Kapseln) übrigens 200 mg Bacopa-Extrakt mit 50 % Bacosid.

 

Nebenwirkungen und Komplikationen

In seltenen Fällen kommt es zur einzigen bekannten Nebenwirkung: Bacopa kann den Magen reizen. Sollte es während der Einnahme dazu kommen, kombiniere es mit einer kleinen, fetthaltigen Mahlzeit und überprüfe, ob die Nebenwirkung weiterhin auftritt.

Da Bacopa monnieri und Kaffee ähnlich wirken, solltest Du den Konsum von letzterem etwas zügeln, solange Du das Adaptogen für Dich nutzt. Andernfalls kann der Fokus und resultierende „Tunnel“ etwas zu stark ausfallen und Du wirst leicht hibbelig.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit wird es nicht empfohlen. Das gleiche gilt für Kinder, da die Studienlage hier noch recht dürftig ist.

In der Wissenschaftsliteratur gibt es keine Hinweise auf Komplikationen bei der gleichzeitigen Einnahme von Antidepressiva. Aufgrund seiner molekularen Wirkung würde ich jedoch empfehlen, vorab mit einem Arzt zu sprechen und mit einer niedrigen Dosis zu beginnen.

 

Unsere Empfehlung

Wenn Du dauerhaft von den Vorteilen von Bacopa monnieri profitieren möchtest, haben wir eine Empfehlung für Dich: das Gedankengut von Naturtreu*.

Eine Tagesdosis (2 Kapseln) enthält 300 mg Bacopa-Extrakt, 200 mg Ginkgo-Extrakt und 100 mg Panax-Extrakt.

Blutdruck Naturtreu Banner NEU

Diese 3 Adaptogene ergänzen sich perfekt und sorgen für eine angenehme Steigerung von Konzentration und Fokus für etwa 4 bis 6 Stunden.

Eine Packung mit 90 Kapseln hält für 45 bis 90 Tage vor, je nach Dosis.

Mit unserem Rabattcode gesund10 sparst Du 10 % dauerhaft auf alles bei Naturtreu und unterstützt damit unsere Arbeit.

Gedankengut_Naturtreu_WB

 

Meine Erfahrung mit Bacopa monnieri

Ich nehme Bacopa/Brahmi seit 3 Jahren zur Unterstützung von Konzentration und Fokus ein. Dabei kann ich bestätigen, dass es tatsächlich nicht mit zu viel Kaffee kombiniert werden sollte, da man sich ansonsten ein Eigentor schießt.

Ich habe viel experimentiert, mal nur Ginkgo, mal nur Bacopa, mal beides zusammen oder in Kombination mit anderen Adaptogenen sowie Nootropika genutzt.

Die beste Erfahrung habe ich mit dem Gedankengut gesammelt, das ich seit einem halben Jahr durchgehend einnehme und auch weiterhin für mich nutzen werde.

 

Weitere Kräuter & Adaptogene für die Konzentration

Es gibt weitere Kräuter und Adaptogene, mit denen Du positiven Einfluss auf Deine Konzentration und Deinen Fokus nehmen kannst.

Probiere selbst aus, was Dich anspricht, und finde heraus, was eine Wirkung bei Dir entfaltet.

Weitere Möglichkeiten, um Konzentration und Fokus zu steigern:

 

Fazit

Bacopa monnieri ist ein aus dem Ayurveda bekanntes Kraut zur Unterstützung von Konzentration und Fokus. In Bezug auf diese Anwendungen hat es sich in der Praxis bewährt und ist wissenschaftlich gut untersucht.

Die Wirkung hält etwa 4 bis 6 Stunden an und ist bei einer täglichen Einnahme von 200 bis 300 mg Bacopa-Extrakt (50 % Bacosid) am angenehmsten. Höher zu dosieren, ist nicht notwendig.

Bacopa wirkt hauptsächlich über eine Steigerung von Serotonin und Dopamin. Ideale Ergänzungen stellen Ginseng und Ginkgo dar, wobei auch Ashwagandha, Rosenwurz und Cordyceps ergänzend eingenommen werden können.

Welche Erfahrungen hast Du mit Bacopa monnieri sammeln können? Ich freue mich Deinen Kommentar!

 


Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar ¹

¹ Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du unseren Kommentar-Bedingungen zu.
² Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du der Speicherung einiger Deiner Daten zu. Wir behandeln sie selbstverständlich vertraulich.