Löwenmähne (Hericium erinaceus) – Der Pilz für die Verdauung und gute Nerven!

von Martin Auerswald, M.Sc.
Veröffentlicht: Zuletzt bearbeitet:
Löwenmähne (Hericium erinaceus)

Die Löwenmähne (Hericium erinaceus) ist ein Baumpilz, dessen äußere Struktur der einer Löwenmähne ähnelt. Er ist nicht nur ein beliebter Speisepilz, sondern auch ein gut erforschter, wirkungsvoller Heilpilz. Besonders aktiv ist er im Nervensystem und im Magen-Darm-Trakt. Erfahre hier alles Wichtige über Hericium.

 

Was ist die Löwenmähne (Hercium erinaceus)?

Die Löwenmähne (auch Igelstachelbart, Affenkopfpilz, Yamabushitake, Pom-Pom-blanc oder einfach nur „Hericium“) ist ein Pilz, der in alten Baum- oder Asthöhlen von Laubbäumen zu finden ist. Seinen Namen verdankt er der Form seines Fruchtkörpers, der einer Löwenmähne ähnelt.

Er hat eine zarte Konsistenz, außerdem ein mild fleischiges Aroma. In der Sternegastronomie gewinnt er zunehmend an Beliebtheit. Weil sich Wildfunde in Grenzen halten, wird er heutzutage gezüchtet. Kaufen kann man ihn getrocknet oder pulverisiert.

In der traditionell chinesischen Medizin ist der Hericium etabliert und bekannt. Er gedeiht auch in heimischen Wäldern, jedoch eher selten. In Frankreich steht er unter Naturschutz.

Die Wissenschaft setzt sich immer intensiver mit diesem Pilz auseinander und erforscht ihn, sodass es fast wöchentlich neue, interessante Studien gibt. Seine gesunden Wirkungen, die vor allem das Nervensystem und den Magen-Darm-Trakt betreffen, machen ihn zu einem ganz besonderen Naturmittel und sind Grund für seine Klassifikation als Heilpilz.

Im Folgenden erfährst Du, welche Wirkungen Hericium entfalten kann.

Weiße Löwenmähne am Fuße eines großen Laubbaumes mit Herbstlaub im Vordergrund

Hericium in freier Wildbahn.

 

Löwenmähne/Hericium: gesundheitliche Vorteile und Wirkungen

Nach diesen allgemeinen Fakten soll es nun um die Vorteile und Wirkungen des Hericium gehen. Was kann man sich vom regelmäßigen Verzehr des Pulvers oder Extrakts erhoffen?

Im Anschluss folgt eine Auflistung der Vorteile und Wirkungen, die aus der Wissenschaft und klinischen Erfahrungen bekannt sind.

5 Vorteile, die alle Heilpilze mit sich bringen

  1. Immunstärkung
  2. Regulierung der Darmflora11
  3. Entzündungslinderung
  4. Antitumoral4
  5. Darmstärkung

Diese 5 Vorteile sind bekannt und gut untersucht. Zurückführen lassen sie sich auf ß-Glucane und Triterpene, die alle Heilpilze in ansprechender Menge enthalten. Das trifft auch auf den Hericium zu. Mehr Informationen über diese 5 Wirkungen findest Du hier: Heilpilze Wirkung.

 

Einzigartige Vorteile des Hericium bzw. der Löwenmähne

Der Hericium bringt einige interessante Vorteile mit sich, die es nun näher zu beschreiben gilt.

1. Neurotroph

Die Di- und Triterpene sowie Polyphenole des Hericium führen zur Bildung des Hormons BDNF (brain-derived neurotrophic factor), das das Wachstum neuer Nervenzellen anregt.

Übrigens: Meditation und Ausdauersport erhöhen auch BDNF.

2. Stärkt die Konzentration

Die Inhaltsstoffe der Löwenmähne lindern Entzündungen im Körper und wirken stark antioxidativ auf die Blut-Hirn-Schranke, genauer gesagt auf die Astrogliazellen. Auf diese Weise kann eine Steigerung der Konzentrationsfähigkeit erreicht werden.7,10

3. Steigert die Intelligenz

Durch eine verbesserte Konzentration und das Wachstum neuer Nervenzellen ist eine Steigerung der Intelligenz möglich12. Bisher war dieser Effekt nur von Jod, Magnesium und Omega-3-Fettsäuren bekannt.

4. Stärkt die Mukus-Schicht im Magen-Darm-Trakt

Die Mukus-Schicht ist eine Schleimschicht, die den Magen-Darm-Trakt überzieht und die Darmwand vor Bakterien schützt21. Die Triterpene der Löwenmähne bewirken eine Verdickung der Mukus-Schicht und eine verstärkte Bildung antibakterieller Proteine (sIgA, Defensine, Mucine).

5. Beruhigung des Darms

Bei entzündlichen Darmerkrankungen entfaltet der Hericium eine beruhigende Wirkung, weil er die Darmwand stärkt und die Darmflora positiv reguliert.

6. Cholesterinsenkend

Hoher Ballaststoffgehalt, natürliches Lovastatin: Hericium kann den Cholesterinspiegel senken, sollte der Wert in Deinem Blut erhöht sein. Möglich ist eine Senkung von etwa 10 bis 15 %.

7. Stresssenkung

Anders als der Reishi wirkt der Hericium nicht auf den Vagusnerv, sondern direkt auf Nervenzellen und Astrogliazellen. Daher rührt die beruhigende Wirkung.

8. Schutz von Niere, Leber und Pankreas

In Mausstudien konnte Folgendes gezeigt werden: Im Rahmen von Toxizitätstests bewahrt der Hericium Organe vor Schaden. Besonders stark schlug sich dieser Effekt auf Niere, Leber und Pankreas (Bauchspeicheldrüse) nieder.22

9. Verdauungsförderung

Durch die längerfristige Einnahme von Hericium ist eine Verdauungsförderung zu erwarten.

10. Leberschutz

Im Fall eines Leberschadens durch Alkoholeinwirkung schützt und regeneriert Löwenmähne die Leber.

11. Antibakteriell

Löwenmähne wirkt stark antibakteriell gegen Helicobacter pylori im Magen.8 Dieser Keim kann zu Magengeschwüren führen. Da Hericium zeitgleich die Magenwand regeneriert, schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

12. Erhöhung der Ausdauer

Löwenmähne führt in Muskeln (Mausstudien) zu einer verbesserten Aktivierung des Signalstoffes PPARδ und damit zu einer erhöhten Muskelausdauer5. Von diesem Effekt profitieren vor allem Sportler, die ihre Ausdauerleistung erhöhen möchten.

Dies sind die wichtigsten bekannten Vorteile und Wirkungen des Hericium. Sie machen ihn zu einer wahren Allzweckwaffe und sind Grund dafür, warum er sich so vielseitig einsetzen lässt. Die genannten Vorteile sind wissenschaftlich gut beschrieben.

Nun zur Praxis: Wann bietet sich die Einnahme an?

Hericium erinaceus in freier Natur halb versteckt in einem großen Astloch

Hericium in einem Astloch, Wildfund.

 

Mögliche Anwendungen des Hericium

Basierend auf klinischen Erfahrungen und dem Wissen um seine Vorteile sind viele Anwendungen des Hericium bekannt. Im Fall folgender Zustände bietet sich die Einnahme an:

Diese möglichen Anwendungen sind gut beschrieben, aber durch welche Inhaltsstoffe kommen sie zustande?

Nahaufnahme einer Löwenmähne

Struktur der Löwenmähne von Hifas da Terra in Nahaufnahme. Wunderschön, oder?

 

Inhaltsstoffe des Hericium

Die Inhaltsstoffe des Hericium sind einzigartig und machen deutlich, warum er so gute Wirkungen erzielt. Neben ß-Glukanen sind es insbesondere zahlreiche Triterpene, die ihn so wertvoll machen.

ß-Glukane sind in allen Pilzen enthalten, nicht nur im Hericium. Besonders hervorzuheben ist, dass die ß-Glukane aus Pilzen (ß-1,3-1,6) effektiver sind als diejenigen, die aus Getreide stammen (ß-1,3). Das bedeutet, sie aktivieren das Immunsystem stärker und bereits in geringerer Dosis. Daher wirkt sich eine geringe Menge Pilze – gleichmäßig und längerfristig konsumiert – so positiv auf das Immunsystem aus.

Weitere erwähnenswerte Inhaltsstoffe:

  • Lovastatin, natürlicher Cholesterinsenker
  • Ergothionein, Schwermetall-bindender Stoff
  • Orcinolderivate
  • Meroterpene, z.B. Hericenone C-H und K sowie Hericerin
  • Diterpene, z.B. Erinacine A-I, P, Q, R
  • Enzyme (z.B. Ergosterol-Peroxid)
  • Ursolsäure
  • Betulin

 

Interessante und nennenswerte Studien

Einige Studien über die Löwenmähne sind äußerst interessant und sollten kurz Erwähnung finden:

In einer Studie von Wong et al. aus dem Jahr 2011 wurde Ratten ein peripherer Nervenschaden zugefügt. Nach der Gabe von Hericium Extrakt konnte beobachtet werden, dass sich die Nerven regenerierten. Dieser Effekt war sehr stark und überraschend, denn laut gängiger Lehrmeinung heißt es, dass sich Nerven nur schwer bis gar nicht regenerieren können.

Im Rahmen einer anderen Studie bekamen Patienten mit Übergewicht bzw. fettleibige Patienten regelmäßig Löwenmähne zu essen. Nach 8 Wochen konnte beobachtet werden, dass die Versuchsteilnehmer besser gelaunt waren und besser schliefen. Wahrscheinlich regenerierten sie nachts besser, was sich auf verschiedene Lebensbereiche auswirkte (s. Vigna et al., 2019).

Heilpilze Webinar 2024 WB

Eine relativ simple Studie von Saitsu, 2019, konnte die intelligenzfördernde Wirkung von Hericium zeigen: Zunächst führten die Versuchsteilnehmer einen Intelligenztest durch. Im Laufe der folgenden 12 Wochen nahmen sie täglich 3 g Löwenmähne-Extrakt ein und absolvierten den Test anschließend erneut. Ergebnis: Bessere Ergebnisse, die allein auf den Pilz zurückgeführt werden konnten.

 

Wie wird der Hericium angebaut?

Glücklicherweise können viele wichtige Heilpilze heute angebaut werden. Umständlich im Wald sammeln muss man sie also nicht. Durch die Möglichkeit des Anbaus kann ihr Wachstum einer strengen Kontrolle unterzogen werden, was von Vorteil ist, denn Pilze reichern nicht nur Nährstoffe aus Boden und Holz an, sondern auch potenzielle Schadstoffe, wie Pestizide, Schwermetalle und radioaktive Strahlung.

Der Hericium wird in sogenannten Brutsäcken mit den Sägespänen von Laubhölzern kultiviert. Die Pilzbrut wird in die Säcke mit den Sägespänen gegeben, etwas gewässert und dann unter optimalen Bedingungen stehen gelassen. Das Pilz-Myzel durchzieht innerhalb weniger Wochen den gesamten Sack. Wenn ein entsprechender Reifegrad erreicht ist, werden mehrere Löcher (15×15 cm) in den Sack gestanzt. Nach wenigen Tagen wachsen daraus die Fruchtkörper, die geerntet werden können.

Lagerhalle mit Substrat-Säcken, aus denen Löwenmähne-Exemplare wachsen

Anbau der Löwenmähne bei Hifas da Terra.

 

Hericium kaufen – Ein Überblick über die besten Produkte

Die meisten auf dem Markt verkauften Löwenmähne-Produkte sind gestreckt oder gefaked. Wer Heilpilze kaufen möchte, sollte von einem hochwertigen und transparenten Anbieter beziehen. Das bedeutet, dass im Produkt 100 % Löwenmähne-Fruchtkörper enthalten sind – kein Sägemehl, kein Myzel, keine Schadstoffe.

Ich arbeite mit der spanischen Firma „Hifas da Terra“ zusammen. Diese Firma baut in Galizien (Spanien) seit über 20 Jahren Heilpilze unter streng biologischen Bedingungen an. Die Produktion habe ich mir im Juli 2019 angesehen, deshalb vertraue ich dieser Firma.

Sie ist meines Wissens nach die einzige Firma in Europa, die Pilze selber anbaut und Extrakte anbietet. Der einzige Anbieter von Pulver aus selbst gezüchteten Pilzen in Deutschland ist Mykotroph.

Du kannst bei Hawlik und Pilze Wohlrab auch getrocknete Löwenmähne-Fruchtkörper kaufen und mit ihnen kochen. Für mich war das eine schöne Erfahrung, aber auf Dauer ist es mir zu teuer. Ich greife lieber zu Extrakten, um vom Hericium zu profitieren.

 

Wer gerne hoch dosiert und möglichst sofort von der Löwenmähne profitieren möchte, dem empfehle ich das Mico Leo. Darin befinden sich 70 Kapseln mit reinem und hoch dosiertem Hericium Extrakt.

Mico_Leo_Hifas_WB

 

Für Kinder gibt es das sehr empfehlenswerte Dr. GB-Produkt. Darin enthalten: verdünnter Agavensirup, Löwenmähne- und Reishi-Extrakt und Vitamin C. Weil es ein Flüssigprodukt ist, ist die Dosierung einfach zu handhaben und kann an das Gewicht des Kindes angepasst werden:

 

Zusammenfassung – Löwenmähne

Ein gutes Produkt mit Pulver oder Extrakt (wie das Mico Leo) ist teurer als die Billig-Produkte, die auf Amazon zu finden sind (die obendrein in den meisten Fällen gefaked sind). Ich empfehle die Produkte der Firma Hifas da Terra.

Löwenmähne ist ein Pilz, der für seine konzentrations- und verdauungsfördernden Eigenschaften geschätzt wird. Wissenschaftlich wird er immer besser erforscht und verstanden.

Hast Du weitere Fragen zum Hericium? Würdest Du gerne etwas ergänzen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

 

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen

 

 


  1. Cheng, J. H., C. L. Tsai, Y. Y. Lien, M. S. Lee, and S. C. Sheu. “High Molecular Weight of Polysaccharides from Hericium Erinaceus against Amyloid Beta-Induced Neurotoxicity.” BMC Complement Altern Med 16 (Jun 7 2016): 170. https://dx.doi.org/10.1186/s12906-016-1154-5.
  2. Cui, F., X. Gao, J. Zhang, M. Liu, C. Zhang, N. Xu, H. Zhao, L. Lin, M. Zhou, and L. Jia. “Protective Effects of Extracellular and Intracellular Polysaccharides on Hepatotoxicity by Hericium Erinaceus Sg-02.” Curr Microbiol 73, no. 3 (Sep 2016): 379-85. https://dx.doi.org/10.1007/s00284-016-1073-1.
  3. Hao, L., Y. Xie, G. Wu, A. Cheng, X. Liu, R. Zheng, H. Huo, and J. Zhang. “Protective Effect of Hericium Erinaceus on Alcohol Induced Hepatotoxicity in Mice.” Evid Based Complement Alternat Med 2015 (2015): 418023. https://dx.doi.org/10.1155/2015/418023.
  4. Kim, S. P., S. H. Nam, and M. Friedman. “Hericium Erinaceus (Lion’s Mane) Mushroom Extracts Inhibit Metastasis of Cancer Cells to the Lung in Ct-26 Colon Cancer-Tansplanted Mice.” J Agric Food Chem 61, no. 20 (May 22 2013): 4898-904. https://dx.doi.org/10.1021/jf400916c.
  5. Komiya, Y., T. Nakamura, M. Ishii, K. Shimizu, E. Hiraki, F. Kawabata, M. Nakamura, R. Tatsumi, Y. Ikeuchi, and W. Mizunoya. “Increase in Muscle Endurance in Mice by Dietary Yamabushitake Mushroom (Hericium Erinaceus) Possibly Via Activation of Ppardelta.” Anim Sci J 90, no. 6 (Jun 2019): 781-89. https://dx.doi.org/10.1111/asj.13199.
  6. Li, I. C., L. Y. Lee, Y. J. Chen, M. Y. Chou, M. F. Wang, W. P. Chen, Y. P. Chen, and C. C. Chen. “Erinacine a-Enriched Hericium Erinaceus Mycelia Promotes Longevity in Drosophila Melanogaster and Aged Mice.” PLoS One 14, no. 5 (2019): e0217226. https://dx.doi.org/10.1371/journal.pone.0217226.
  7. Liu, J., C. Du, Y. Wang, and Z. Yu. “Anti-Fatigue Activities of Polysaccharides Extracted from Hericium Erinaceus.” Exp Ther Med 9, no. 2 (Feb 2015): 483-87. https://dx.doi.org/10.3892/etm.2014.2139.
  8. Liu, J. H., L. Li, X. D. Shang, J. L. Zhang, and Q. Tan. “Anti-Helicobacter Pylori Activity of Bioactive Components Isolated from Hericium Erinaceus.” J Ethnopharmacol 183 (May 13 2016): 54-58. https://dx.doi.org/10.1016/j.jep.2015.09.004.
  9. Nagano, M., K. Shimizu, R. Kondo, C. Hayashi, D. Sato, K. Kitagawa, and K. Ohnuki. “Reduction of Depression and Anxiety by 4 Weeks Hericium Erinaceus Intake.” Biomed Res 31, no. 4 (Aug 2010): 231-7.
  10. Ratto, D., F. Corana, B. Mannucci, E. C. Priori, F. Cobelli, E. Roda, B. Ferrari, A. Occhinegro, C. Di Iorio, F. De Luca, V. Cesaroni, C. Girometta, M. G. Bottone, E. Savino, H. Kawagishi, and P. Rossi. “Hericium Erinaceus Improves Recognition Memory and Induces Hippocampal and Cerebellar Neurogenesis in Frail Mice During Aging.” Nutrients 11, no. 4 (Mar 27 2019). https://dx.doi.org/10.3390/nu11040715.
  11. Ren, Y., Y. Geng, Y. Du, W. Li, Z. M. Lu, H. Y. Xu, G. H. Xu, J. S. Shi, and Z. H. Xu. “Polysaccharide of Hericium Erinaceus Attenuates Colitis in C57bl/6 Mice Via Regulation of Oxidative Stress, Inflammation-Related Signaling Pathways and Modulating the Composition of the Gut Microbiota.” J Nutr Biochem 57 (Jul 2018): 67-76. https://dx.doi.org/10.1016/j.jnutbio.2018.03.005.
  12. Saitsu, Y., A. Nishide, K. Kikushima, K. Shimizu, and K. Ohnuki. “Improvement of Cognitive Functions by Oral Intake of Hericium Erinaceus.” Biomed Res 40, no. 4 (2019): 125-31. https://dx.doi.org/10.2220/biomedres.40.125.
  13. Shao, S., D. Wang, W. Zheng, X. Li, H. Zhang, D. Zhao, and M. Wang. “A Unique Polysaccharide from Hericium Erinaceus Mycelium Ameliorates Acetic Acid-Induced Ulcerative Colitis Rats by Modulating the Composition of the Gut Microbiota, Short Chain Fatty Acids Levels and Gpr41/43 Respectors.” Int Immunopharmacol 71 (Jun 2019): 411-22. https://dx.doi.org/10.1016/j.intimp.2019.02.038.
  14. Tsai, Y. C., Y. C. Lin, C. C. Huang, O. B. Villaflores, T. Y. Wu, S. M. Huang, and T. Y. Chin. “Hericium Erinaceus Mycelium and Its Isolated Compound, Erinacine a, Ameliorate High-Fat High-Sucrose Diet-Induced Metabolic Dysfunction and Spatial Learning Deficits in Aging Mice.” J Med Food 22, no. 5 (May 2019): 469-78. https://dx.doi.org/10.1089/jmf.2018.4288.
  15. Vigna, L., F. Morelli, G. M. Agnelli, F. Napolitano, D. Ratto, A. Occhinegro, C. Di Iorio, E. Savino, C. Girometta, F. Brandalise, and P. Rossi. “Hericium Erinaceus Improves Mood and Sleep Disorders in Patients Affected by Overweight or Obesity: Could Circulating Pro-Bdnf and Bdnf Be Potential Biomarkers?”, Evid Based Complement Alternat Med 2019 (2019): 7861297. https://dx.doi.org/10.1155/2019/7861297.
  16. Wang, G., X. Zhang, S. E. Maier, L. Zhang, and R. J. Maier. “In Vitro and in Vivo Inhibition of Helicobacter Pylori by Ethanolic Extracts of Lion’s Mane Medicinal Mushroom, Hericium Erinaceus (Agaricomycetes).” Int J Med Mushrooms 21, no. 1 (2019): 1-11. https://dx.doi.org/10.1615/IntJMedMushrooms.2018029487.
  17. Wang, M., Y. Gao, D. Xu, and Q. Gao. “A Polysaccharide from Cultured Mycelium of Hericium Erinaceus and Its Anti-Chronic Atrophic Gastritis Activity.” Int J Biol Macromol 81 (Nov 2015): 656-61. https://dx.doi.org/10.1016/j.ijbiomac.2015.08.043.
  18. Wang, X. Y., J. Y. Yin, M. M. Zhao, S. Y. Liu, S. P. Nie, and M. Y. Xie. “Gastroprotective Activity of Polysaccharide from Hericium Erinaceus against Ethanol-Induced Gastric Mucosal Lesion and Pylorus Ligation-Induced Gastric Ulcer, and Its Antioxidant Activities.” Carbohydr Polym 186 (Apr 15 2018): 100-09. https://dx.doi.org/10.1016/j.carbpol.2018.01.004.
  19. Wong, K. H., G. Kanagasabapathy, M. Naidu, P. David, and V. Sabaratnam. “Hericium Erinaceus (Bull.: Fr.) Pers., a Medicinal Mushroom, Activates Peripheral Nerve Regeneration.” Chin J Integr Med 22, no. 10 (Oct 2016): 759-67. https://dx.doi.org/10.1007/s11655-014-1624-2.
  20. Wong, K. H., M. Naidu, P. David, M. A. Abdulla, N. Abdullah, U. R. Kuppusamy, and V. Sabaratnam. “Peripheral Nerve Regeneration Following Crush Injury to Rat Peroneal Nerve by Aqueous Extract of Medicinal Mushroom Hericium Erinaceus (Bull.: Fr) Pers. (Aphyllophoromycetideae).” Evid Based Complement Alternat Med 2011 (2011): 580752. https://dx.doi.org/10.1093/ecam/neq062.
  21. Wu, Y., H. Jiang, E. Zhu, J. Li, Q. Wang, W. Zhou, T. Qin, X. Wu, B. Wu, and Y. Huang. “Hericium Erinaceus Polysaccharide Facilitates Restoration of Injured Intestinal Mucosal Immunity in Muscovy Duck Reovirus-Infected Muscovy Ducklings.” Int J Biol Macromol 107, no. Pt A (Feb 2018): 1151-61. https://dx.doi.org/10.1016/j.ijbiomac.2017.09.092.
  22. Zhang, C., J. Li, C. Hu, J. Wang, J. Zhang, Z. Ren, X. Song, and L. Jia. “Antihyperglycaemic and Organic Protective Effects on Pancreas, Liver and Kidney by Polysaccharides from Hericium Erinaceus Sg-02 in Streptozotocin-Induced Diabetic Mice.” Sci Rep 7, no. 1 (Sep 7 2017): 10847. https://dx.doi.org/10.1038/s41598-017-11457-w.

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare

Sedat Külekci 16. Dezember 2020 - 23:04

Hallo, mein Name ist Sedat Külekci.
Ich suche für meine Mutter die an Parkinson und Demenz erkrankt ist, diesen Pilz in Pulverform.
Der Löwenmähnenpilz wurde mir mehrmals empfohlen bezüglich der Krankheiten.
Bisher gebe ich meiner Mutter den Reishi Pilz in Pulverform, da sie Schluckbeschwerden hat und alles über die PEG-Sonde aufnehmen kann.
Könnten Sie mir da weiter helfen?
Viele Grüße
Sedat Külekci

Martin Auerswald, M.Sc. 17. Dezember 2020 - 17:19

Hallo Sedat,
Danke für Deine Nachricht! Von den Herstellern, die wir hier empfehlen, gibt es die Löwenmähne auch in Pulverform zu kaufen.
Viel Erfolg und liebe Grüße,
Martin

Jan-Gerd Schulz 9. Februar 2021 - 13:18

Guten Tag Herr Auerswald, ich habe mit die hoch dosierten Kapsel von Ihrem empfohlenen Hersteller bestellt. Nun besagt die Packungsbeilage, man solle für die maximale Wirksamkeit bzw. Aufnahme des Körpers, die Kapseln auf nüchternen Magen und mit Vitamin C einnehmen. Was würden Sie da empfehlen, reicht ein Getränk mit hohen Vitamin C Gehalt oder lieber ein hoch Dosiertes Ergänzungsprodukt ?

Vielen Dank im Voraus.

Mit besten Grüßen

Jan Schulz

Martin Auerswald, M.Sc. 9. Februar 2021 - 21:55

Hallo Herr Schulz,
Das Vitamin C kann auch aus einer natürlichen Quelle (Obst, Gemüse, Beeren, Fruchtsaft) kommen, es muss nicht zwingend eine Nahrungsergänzung sein.
Viele Grüße,
Martin Auerswald

Kommentare sind geschlossen.