Joghurt herstellen – Einfach, schnell und gesund

Joghurt herstellen - Kleiner Junge mit Joghurtglas in der Hand

Die Idee hinter SchnellEinfachGesund ist, möglichst einfache, praktikable und erprobte Gesundheitstipps zu geben. Es gibt neben Leinsamen nur wenige Nahrungsmittel, die ich pauschal empfehle, die nicht viel kosten, lecker sind und gesund. Joghurt ist so ein Beispiel. Jedoch ist der beste Joghurt der, den man selber herstellt. Erfahre hier, warum ich Joghurt so mag und wie Du Joghurt herstellen kannst.

Du möchtest Joghurt herstellen – Aber was ist Joghurt genau?

Joghurt und die meisten Nahrungsmittel sind für uns selbstverständlich geworden, aber die Kenntnis darüber, wo unsere Nahrung wirklich herkommt und wie sie zubereitet wird, verschwindet leider allmählich. So auch beim Joghurt herstellen:

Joghurt entsteht, wenn man Milch mit Milchsäurebakterien mischt und sie über Nacht an einen warmen Ort stellt. Milchsäurebakterien vergären den Milchzucker (Laktose) in Milchsäure, CO2 und andere Dinge, vermehren sich, und produzieren dabei viele gesunde Stoffe. Milchsäurebakterien fühlen sich bei etwa 50 °C am wohlsten, also so warm wie unter einer laufenden Heizung. Oder in einer Joghurtbereiter*.

Das sage ich, weil mich etwas an konventionellem Joghurt sehr stört:

Warum ist billiger Joghurt nicht so gut wie selbst gemachter?

Die einen würden jetzt sagen, Joghurt ist Joghurt und bleibt auch Joghurt.

Jedoch ist es so, dass besonders die billigen und industriellen Joghurts (die Hausmarken der Supermärkte) nur 4 Stunden bei 50 °C fermentieren. 4 Stunden sind gerade so ausreichend, um ein wenig Geschmack und Konsistenz zu bekommen, die an Joghurt erinnert. Mit dem gesunden und probiotischen Joghurt, der entsteht, wenn Du selber welchen herstellst, hat das nichts gemein.

Denn Du würdest, wenn Du ihn selber herstellst, den Joghurt herstellen – heißt 10-12 Stunden fermentieren lassen. Das bedeutet, nach 10-12 Stunden ist kaum noch Milchzucker enthalten, dafür aber sehr viel mehr Milchsäure und andere gute Stoffe. Und ein Vielfaches mehr probiotische Milchsäurebakterien. In etwa 100.000-mal mehr Milchsäurebakterien als beim industriellen Billigjoghurt.

Natürlich gibt es auch hochwertige Marken wie Landliebe oder Weihenstephan, achte hier bei gekauftem Joghurt darauf, dass er stichfest ist. Das ist ein gutes Indiz dafür, dass er lange genug gären durfte.

Ist Joghurt gesund?

Milch als Nahrungsmittel halte ich für kritisch, da die meisten Menschen Milch nicht vollumfänglich vertragen und nur die wenigsten davon wissen. Wird Milch jedoch fermentiert, etwa zu einem probiotischen Nahrungsmittel wie Joghurt, verändert sich das Ganze:

Die vielen Reizstoffe wie Laktose, Casein (Milchprotein) und Wachstumshormone werden abgebaut, Milchsäurebakterien reichern sich an; die produzieren übrigens auch Vitamine.

Die Milchsäurebakterien überleben teilweise die Magen-Darm-Passage und landen im Dickdarm. Dort siedeln sie sich an, verdrängen Krankheitserreger und produzieren viele gesundheitsförderliche Stoffe. Ein wahres Detox Lebensmittel also 🙂

Außerdem ist das Kalzium (ein Mineralstoff) im Joghurt einfacher für den Körper aufzunehmen als in Milch, das Protein ist bekömmlicher, es sind mehr Vitamine enthalten, sprich:

Gut gemachter Naturjoghurt ist auf jeden Fall gesund.

Jedoch ist es wichtig, auf eine gute Marke zu achten oder in aber selber herzustellen. Ich persönlich bevorzuge letzteres 🙂

Joghurt Kalorien

Ein Becher Joghurt mit etwa 250 ml enthält 160 kcal, so viel wie 1,5 Bananen. Das ist nicht sonderlich viel, Joghurt ist daher eher ein guter Snack (s. gesunde Snacks), ob allein oder mit anderen zusammen, und sättigt gut.

Mit Joghurt abnehmen?

Besonders Frauen schwören auf Joghurt als Snack oder zu den wichtigen Mahlzeiten, um für eine sättigen Wirkung zu sorgen, den Darm zu beruhigen und um einen Abnehmeffekt zu bekommen.

Als Teil einer gesunden Diät (s. schnell abnehmen oder Atkins Diät) kann Joghurt daher selbstverständlich dazu verwendet werden, um abzunehmen. Ich halte Joghurt dafür sogar für geeigneter als Milch oder den meisten Käse.

Kombiniere ihn mit Leinsamen und einer ansonsten gesunden Ernährung mit viel Bewegung an der frischen Luft, Bewegung im Alltag, Muskeltraining, hochwertigem Kaffee und gutem Schlaf, und Du kannst durchstarten!

Zu den genannten Themen findest Du hier interessante Beiträge: Paleo Ernährung, Abnehmen ohne Diät, Liegestütze Challenge, Gesunder Schlaf, Kaffee gesund

Enthält Joghurt Zucker?

Diese Frage kommt auch häufig, da Laktoseintoleranz sehr verbreitet ist. Ich selber vertrage Laktose auch nicht – Daher trinke ich auch keine Milch.

Selbst gemachter Naturjoghurt jedoch vertrage ich einwandfrei. Warum? Ich fermentierte ihn 10-12 Stunden, in dieser Zeit haben die Milchsäurebakterien genug Zeit, die Laktose restlos zu verdauen und zu Milchsäure umzubauen. Laktose ist bei einem gut und lange hergestellten Naturjoghurt (selbst gemacht oder gekauft, von einer guten Marke) nicht mehr enthalten.

Beim konventionellen Joghurt aus der Hausmarke für zehn Cent pro Becher ist garantiert noch genug Laktose enthalten, um bei Dir für warme Südwinde zu sorgen, wenn Du verstehst, was ich meine.

Besonders bei selbst gemachtem Joghurt (in Anschluss) hast Du also nichts zu befürchten.

Joghurt herstellen – Eine Anleitung

Warum? Weil Joghurt herstellen Spaß macht, weil es auf Dauer günstiger ist als teure Markenprodukte zu kaufen (die jedoch auch gut sind), und weil die Zubereitung viel Spaß macht.

Du benötigst dazu eine Joghurtmaschine (Joghurtbereiter*), was 20 € Anschaffungskosten bedeutet. Darin enthalten ist ein isoliertes Gefäß, das konstant bei 50 °C gehalten wird, und 6-8 Gläser, in die der Joghurt abgefüllt wird. Ein Joghurtbereiter* ist theoretisch unkaputtbar, meine habe ich schon seit nun fünf Jahren.

Wie?

Du benötigst: Joghurtbereiter*, Topf, 1 l Bio-Milch, 1-2 EL Joghurt als Starterkultur (Weihenstephan oder Landliebe).

Anmerkung: Wenn Du Milch komplett meiden möchtest (aus Gesundheitsgründen, oder weil nicht Paleo), kannst Du auch Nussmilch oder Kokosmilch und normalen Joghurt als Starterkultur verwenden. Nussjoghurt oder Kokosjoghurt ist nicht ganz so leicht herzustellen und benötigt 2-3 Durchgänge, bis sich die Milchsäurebakterien umgewöhnt haben. Oder Du gehst in einen Bio-Supermarkt und schaust nach Kokos-/Nussjoghurt. Etwas teurer, aber eine bessere Starthilfe. Das Produkt ist genauso lecker 🙂

Schritt 1: Spüle die Joghurtmaschine* und die Gläser mit heißem Wasser aus.

Schritt 2: Gib die Milch und 1-2 Esslöffel Joghurt (Weihenstephan oder Landliebe) in den Topf und erhitzte das Ganze unter ständigem Rühren.

Schritt 3: Wenn die Joghurtmilch Körpertemperatur erreicht hat, nimm den Topf von der heißen Platte und fülle die Joghurtmilch in die bereitgestellten Gläser ab.

Schritt 4: Deckel auf die Gläser, alle Gläser in die Joghurtmaschine*, und Maschine Anschalten.

Schritt 5: Stelle die Joghurtmaschine an einen ruhigen Ort und lasse sie 10-12 Stunden fermentieren. Stelle die fertigen Joghurtgläser dann in den Kühlschrank.

Guten Appetit!

Kleines Upgrade: Griechischen Joghurt herstellen

Diesen Joghurt herstellen? Unbedingt? Er ist wesentlich cremiger und macht länger satt, da mehr Fett enthalten ist. Nimm dazu ausgehend von der obigen Anleitung statt 1l Milch 800ml Milch und 200ml Bio-Sahne und führe das Rezept wie empfohlen durch.

Du durftest nun das erste Mal selber Joghurt herstellen! Wenn es Dir wie auch mir so viel Spaß macht und Du auf Dauer wirklich Geld und Zeit sparen kannst, wirst Du das auch Jahre später nicht mehr missen wollen.

Du wirst merken, dass der selbst gemachte Joghurt nicht nur viel besser schmeckt, er tut auch Deinem Körper besser, da mehr gesunde Stoffe und mehr Milchsäurebakterien enthalten sind bei als bei jedem anderen gekauften Joghurt.

Die Joghurtgläser kannst Du übrigens auch sehr gut als Snack unterwegs mitnehmen.

 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren

 

Fazit – Joghurt herstellen ganz einfach

Joghurt herstelln kannst Du, wenn Milchsäurebakterien, Milch und Temperaturen von 40-50 °C zusammenkommen. Joghurt ist, wenn gut hergestellt, sehr bekömmlich und auch Laktoseintolerante können ihn essen.

Die Milchsäurebakterien siedeln sich im Dickdarm an, vertreiben Krankheitserreger, bauen Ballaststoffe ab und produzieren dabei viele gesunde Nebenprodukte.

Die Herstellung von Joghurt macht viel Spaß, ist günstig und schnell und Du bekommst ein leckeres und gesundes Naturprodukt.

Wenn Dir der heutige Beitrag gefallen hat, würde ich mich sehr freuen, denn Du ihn mit Freunden oder auf Facebook teilen würdest.

Hast Du Anmerkungen zu diesem Beitrag? Würden Dich bestimmte Themen in Zukunft interessieren, über die ich vielleicht schreiben könnte?

Lass es mich in den Kommentaren wissen 🙂

Quellenverzeichnis

*Der Link enthält ein Affiliate. Wenn Du etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Kaufpreis ändert sich für Dich dadurch nicht, ermöglicht mir aber, Dir auch weiterhin kostenlos hochwertige Beiträge zu bieten.

3 Idee über “Joghurt herstellen – Einfach, schnell und gesund

  1. Lena sagt:

    Hallo Martin,
    ich war schon immer joghurtverrückt und habe gestern zum ersten mal dein Rezept ausprobiert. Ich könnte ein Glas nach dem anderen pur auslöffeln. Einfach nur lecker. Danke dafür und mach weiter so. 🙂

    • Martin Auerswald sagt:

      Hey Lena,
      Das sind genau die Sachen, mit denen niemand rechnet und die doch jeden Tag besser machen 🙂 Danke für Deinen Kommentar und hau rein!
      Gruß Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.