Guayusa Tee – die leckere und gesunde Kaffee-Alternative aus dem Regenwald

von Martin Auerswald, M.Sc.
Veröffentlicht: Zuletzt bearbeitet:
Guayusa Tee in Teekannen

Guayusa Tee ist eine im Amazonasregenwald von Ecuador verbreitete und leckere Alternative für Kaffee. Doch wie gesund ist er, wie bereitet man ihn zu und was hat er geschmacklich zu bieten? Dies und vieles mehr erfährst Du im folgenden Beitrag.

 

Was ist Guayusa Tee?

Guayusa (lat. Ilex guayusa) ist eine Pflanze, die im Regenwald Ecuadors endemisch ist, was bedeutet, dass sie ausschließlich dort vorkommt. Ilex-Gewächse gehören zu den Stechpalmengewächsen und charakterisieren sich durch eher harte und borstige Blätter. Die meisten Arten sind nicht für den Verzehr geeignet, weshalb sie nur als Zierpflanzen taugen.

Anders Ilex guayusa: Diese Pflanze ist nicht so widerspenstig wie ihre Artverwandten und gedeiht besonders gut in Höhenlagen von 200 bis 2.000 Metern in den Tropen. Aus den Blättern des Strauchs bereiten die Ureinwohner Ecuadors, die Kichwa, seit Jahrhunderten ein anregendes Teegetränk zu, das grünem Tee ähnelt [1]. Dabei besitzt jede Familie ein paar „eigene“ Guayusa-Sträucher, um Blätter zu ernten.

Legenden zufolge beteten die Kichwa zu ihren Göttern, weil sie Unterstützung bei der nächtlichen Jagd benötigten, vor allem Fokus und Konzentration. Diese schenkten ihnen daraufhin den Guayusa Tee.

Üblicherweise werden die Blätter mit heißem Wasser überbrüht und am Morgen getrunken, ähnlich wie bei uns eine Tasse Kaffee. Sie nutzen die anregende Wirkung, um wach zu werden und den Tag damit einzuleiten.

Seit den 80er-Jahren ist Guayusa Tee auch Gegenstand der Wissenschaft. Seit etwa 10 Jahren wird er systematisch erforscht. Nicht ohne Grund, denn tropische Pflanzen, die anregend wirken, stehen hoch im Kurs. Man denke nur an Kaffee, Kakao, Mate Tee und Guarana.

 

Inhaltsstoffe von Guayusa Tee

Chemischen Analysen zufolge enthalten die getrockneten Guayusa-Blätter ähnliche Inhaltsstoffe wie Kaffee, Kakao, Mate und Grüntee, weshalb Guayusa wie eine Mischform dieser vier anmutet [2]:

  • Koffein (ca. 3 %, wie Kaffee)
  • Theobromin
  • L-Theanin
  • Chlorogensäure
  • Triterpene
  • Ursolsäure (0,7–1 %)
  • Quercetin
  • Hydroxycinnamat
  • Flavanole
  • Carotinoide (Lutein, Neoxanthin, Violaxanthin)

Der Koffeingehalt ist in etwa so hoch wie bei Kaffeebohnen. Über den genauen Gehalt von Theobromin, ein bitterer sowie anregend wirkender Stoff, und L-Theanin, eine nicht essenzielle Aminosäure, weiß man noch nicht genug, aber Guayusa scheint etwas weniger davon zu enthalten als Grüntee.

Den für Kaffee charakteristischen Gehalt an Chlorogensäure finden wir auch bei Guayusa. Viele der gesundheitlichen Vorteile hängen mit dem Vorhandensein dieser Säure zusammen (gleich mehr dazu).

Ursolsäure ist einer der wichtigsten Wirkstoffe im Mate Tee und in Studien konnte gezeigt werden, dass sie der Prävention verbreiteter Zivilisationserkrankungen dient. Besonders Typ-2-Diabetes sei hier zu nennen [8].

Polyphenole sind für viele der gesundheitlichen Vorteile von Guya-Tee verantwortlich, der doppelt so viele wie Grüntee enthält [3].

Guayusa Tee birgt annähernd so viel Chlorogensäure wie Kaffee, mehr Polyphenole als Grüntee und moderate Mengen Koffein … es scheint, als verbinde er die meisten Vorteile und guten Inhaltsstoffe diverser Tee- und Kaffeesorten.

Guya Tee wirkt anregend

Guya Tee zeigt wie Tee eine nachhaltige Anregung, die nicht so sofortig und stark wie Kaffee ist, aber langanhaltender. (c) drinkguya.com

 

Vorteile und Wirkungen

Die Inhaltsstoffe des Tees sind für seine gesundheitlichen Vorteile verantwortlich. Folgende Wirkungen sind bekannt [4–6]:

 

#1 Stimulierend

Mit einem Koffeingehalt von 3 % enthält Guayusa ähnlich viel Koffein wie Kaffee, sogar mehr als Grüntee oder Matetee. Entsprechend beliebt ist der Tee auch bei den Kichwa, die ihn morgens und vor langen Jagden trinken, um wach und fokussiert zu sein.

Dank des gleichzeitig hohen Gehalts an L-Theanin ist der Tee zwar anregend (bis zu 8 Stunden Wirkdauer), aber im Gegensatz zu Kaffee fühlt man sich nach dem Genuss nicht überdreht, sodass Konzentration und Fokus deutlich stabiler und nachhaltiger ausfallen.

Besonders empfehlenswert ist der Guya Tee daher für Sportler und Denksportler (insbesondere Studenten, Kreative, Manager und High-Performer schätzen ihn).

 

#2 Stoffwechselanregend

Es ist kein Geheimnis: Koffein regt den Stoffwechsel an. Genauer gesagt, kann der Energieverbrauch bis zu 2 Stunden nach dem Konsum um 10 % ansteigen. Wer seinen Stoffwechsel anregen oder abnehmen möchte, kann daher auch zu Guayusa Tee greifen.

 

#3 Antioxidativ

Guayusa Tee verfügt über einen außerordentlich hohen ORAC-Wert von 200.000 µmol TE/100 g. Dieser ist ein Maß für die antioxidative Kapazität eines Lebensmittels, also dessen Fähigkeit, freie Radikale zu neutralisieren und oxidativen Stress im Körper zu bekämpfen. Für diese Eigenschaft sind im Fall von Guayusa insbesondere Chlorogensäure und Flavanolen verantwortlich.

 

#4 Entzündungslindernd

Oxidativer Stress ist eine Ursache für chronische Entzündungen im Körper, die wiederum die Entstehung chronischer Erkrankungen begünstigen.

Mit Lebensmitteln wie Guayusa Tee ist es möglich, chronischen Entzündungen vorzubeugen und entgegenzuwirken.

 

#5 Cholesterinsenkend

Chlorogensäure gehört zu den wertvollsten Naturstoffen, die nachhaltig und verlässlich Cholesterin senken können. Etwa 15 % sind laut Studien in Guayusa enthalten [7]. Andere cholesterinsenkende Lebensmittel sind die Heilpilze Shiitake, Reishi und Mandelpilz, darüber hinaus Leinsamen und Knoblauch.

 

#6 Blutzuckersenkend

Dank des hohen Gehalts an Ursolsäure wirkt der „Gua-Tee“ stark aktivierend auf den TGR5-Rezeptor, ein Stoffwechselschalter, dem präventive Wirkungen gegen Typ-2-Diabetes und das metabolische Syndrom nachgesagt werden. Von Letzterem spricht man, wenn bestimmte Erkrankungen und Symptome zugleich vorliegen, darunter Bluthochdruck, Übergewicht sowie Zucker- und Fettstoffwechselstörungen.

 

#7 Antimikrobiell

Guayusa Tee zeigte in Petrischalen-Experimenten eine stark antimikrobielle Wirkung gegen drei Parodontitis auslösende Bakterien: Porphyromonas gingivalis, Prevotella intermedia und Fusobacterium nucleatum.

Bei der Prävention und Behandlung von Zahnfleischentzündungen, von denen etwa 60 bis 70 % der Bevölkerung im Laufe des Lebens betroffen sind, könnte sich der Tee als wertvolle Unterstützung erweisen.

 

#8 Verdauungsfördernd

Hast Du eine langsame Verdauung und könntest ein wenig „Anregung“ vertragen? Eine Tasse Kaffee könnte Abhilfe schaffen, aber Guya eignet sich insbesondere langfristig besser, da er nicht so stark aufputscht. Trinkst Du aller paar Stunden eine Tasse, kannst Du Deine Darmperistaltik und Verdauung unterstützen.

Wirkungen Guya Tee

Einige der Guya-Wirkungen. (c) drinkguya.com

 

Kaffee Alternativen auf einen Blick – kann Guayusa Tee mithalten?

Kaffee ist des Deutschen liebste Droge zum Wachwerden, Wachbleiben, Aufputschen und Genießen.

Doch nicht jeder mag Kaffee oder verträgt ihn gut, weswegen Alternativen, zu denen auch Guayusa Tee zählt, immer beliebter werden. Hier eine kleine Liste an gesunden Getränken, mit denen Du Kaffee ersetzen kannst:

  • Grüner Tee
  • Schwarztee
  • Mate Tee
  • Lapacho Tee
  • Guarana
  • Guayusa Tee

Die Frage ist: Kann Guya mithalten?

NVC WB

Wir finden: Ja! Denn er ist, was Inhaltsstoffe, Wirkung, Handhabung und Geschmack angeht, durchaus mit den anderen Alternativen vergleichbar und stellt sogar einige von ihnen hinsichtlich seiner Inhaltsstoffe und Wirkung in den Schatten.

Infographik zu Kaffeealternativen

Klicke hier und folge uns für noch mehr Gesundheitstipps auf Instagram!

 

Grüner Tee vs. Guayusa Tee – was ist besser?

Beide Teesorten haben ihre Vor- und Nachteile, die durch ihre Inhaltsstoffe bzw. deren Konzentration zustande kommen.

Guayusa Tee enthält mehr Koffein, Chlorogensäure und Ursolsäure, weswegen er sich besonders zur Anregung und bei der Prävention vor metabolischen Erkrankungen eignet (bzw. kann er zur Unterstützung genutzt werden, wenn eine solche vorliegt).

Grüner Tee enthält dafür mehr Antioxidantien und immunmodulierende Stoffe wie EGCG (ein antioxidativer sekundärer Pflanzenstoff). Er wirkt im Direktvergleich beruhigender und scheint bei entzündlichen Erkrankungen und Immunerkrankungen (besonders akut entzündliche, TH1-dominante Erkrankungen) noch ein wenig effektiver zu sein. Wobei der Unterschied nicht groß ausfällt.

 

Zubereitung von Guayusa Tee

1 bis 2 Teelöffel der zerkleinerten getrockneten Guya-Blätter werden in ein Teesieb gegeben und mit heißem Wasser (100 °C) überbrüht. Anschließend lässt man das Getränk für 10 bis 30 Minuten ziehen, da viele Aromen erst nach längerer Zeit freigesetzt werden.

Pluspunkt für den Guya-Tee: Im Gegensatz zu Grün- und Schwarztee wird er selbst nach langer Ziehzeit nicht bitter und bleibt angenehm mild im Geschmack.

 

Wie schmeckt Guayusa Tee?

Guya Tee kann in verschiedenen Zubereitungsformen getrunken werden. Diese drei sind meine Favoriten:

  • Pur: Wie bei den Ureinwohnern wird der Tee mit heißem Wasser überbrüht, lange ziehen gelassen (bis zu 30 Minuten) und dann getrunken. Der Geschmack fällt im Vergleich zu Grüntee etwas grasig, aber dennoch mild aus. Je länger Du ihn ziehen lässt, desto besser.
  • Mit Gewürzen: Als Guya Chai Tee mit Ingwer, Zimt, Süßholz und anderen Gewürzen ist er dank seiner Wirkung auf die Nebenniere auch anregend, aber enthält weniger Koffein. In dieser Form ist er ratsam für alle, deren Tag-Nacht-Rhythmus gestört ist.
  • Mit Kräutern: Mit Minze, Orangenschalen und anderen Zutaten ist diese Variante für den Nachmittag geeignet.
Guya Tee Sorten im Vergleich

Meine drei Favoriten: Pure, Orange-Mint und Chai der Marke DrinkGuya

 

Verfeinerung mit Milch

Mit Hafer- oder Reismilch ist der Tee ebenso anregend, aber schmeckt nicht so intensiv. Besonders als Chai-Variante ist der Tee in Kombination mit Hafermilch sehr lecker. Auch die Zugabe von Kuhmilch ist möglich, aber geschmacklich nicht mein Favorit.

 

Tipp von Martin für den besten Geschmack

Mein erster Guya-Tee schmeckte sehr grasig, weil ich ihn lediglich 5 Minuten hatte ziehen lassen. Deshalb meine erste Empfehlung: Warten lohnt sich. Nach 20 bis 30 Minuten hat der Tee nicht nur geschmacklich mehr zu bieten, er wirkt auch anregender. Und wie bereits erwähnt, im Vergleich zu Grüntee wird Guayusa nicht bitter.

Wem das grasige Aroma nicht zusagt, kann puren Guya-Tee mit der Chai-Variante mischen. Dank des Gehalts an Süßholz und des Koffeins ist diese Kombination sowohl lecker als auch anregend. Da ich in regelmäßigen Abständen eine Woche auf Kaffee verzichte und in der Zeit nur Tee mit Gewürzen und Süßholz trinke, habe ich mit dem Guya-Tee eine neue Alternative entdeckt, die mich früh ähnlich auf Trab bringt wie Pu-Erh-Tee.

 

Produkttest: Drink Guya – meine Erfahrungen

Da wir bei SchnellEinfachGesund nicht nur über Dinge schreiben, sondern sie auch ausprobieren, habe ich einige Guayusa-Tee-Produkte getestet und verglichen. Dabei achte ich auf Nachhaltigkeit, Geschmack, Zubereitung, Internetauftritt, Preis-Leistungs-Verhältnis und Aufmachung der Produkte.

Mein Favorit ist die Marke „Drink Guya“ aus Berlin. Sie bietet Guya Tee in den drei beschriebenen Varianten Pur, Chai und Mint-Orange. Die Guya-Blätter stammen aus nachhaltiger Bio-Permakultur und bei jedem Kauf werden die Kichwa finanziell unterstützt.

Anbau und Ernte Guya Tee

(c) drinkguya.com

Es gibt auch Guya-Limo, aber die habe ich noch nicht getestet.

Im Einzelhandel sind die Guya-Produkte bereits in der Region um Berlin in vielen Naturkost- und Bio-Läden zu erwerben – wenn Du nicht über das Internet bestellen möchtest und in der Nähe wohnst, bist Du dort genau richtig.

Infographik Guayusa Tee

Klicke hier und folge uns für noch mehr Gesundheitstipps auf Instagram!

Fazit

Mit Guayusa Tee gibt es eine neue Kaffeealternative auf dem Markt, die nicht nur gut schmeckt, sondern diese Bezeichnung auch verdient: Das Getränk wirkt anregend und stimulierend, ohne dabei hibbelig zu machen. Obendrein schärft es den Fokus und wirkt stark antioxidativ.

Wenn Du den Tee gerne ausprobieren möchtest, empfehle ich die Marke „Drink Guya“ aus Berlin. Neben Guya Pur gibt es ihn auch als Chai und als Mint-Orange – einzeln oder als Probierpaket (ist günstiger).

Hast Du schon Erfahrungen mit Guayusa Tee gesammelt? Würdest Du gerne etwas ergänzen? Was ist Deine liebste Kaffeealternative? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

 

 


  1. Lewis WH, Kennelly EJ, Bass GN, Wedner HJ, Elvin-Lewis MP, Fast D. Ritualistic use of the holly Ilex guayusa by Amazonian Jívaro Indians [published correction appears in J Ethnopharmacol 1991 Sep;34(2-3):293]. J Ethnopharmacol. 1991;33(1-2):25-30. doi:10.1016/0378-8741(91)90156-8
  2. Chianese G, Golin-Pacheco SD, Taglialatela-Scafati O, et al. Bioactive triterpenoids from the caffeine-rich plants guayusa and maté. Food Res Int. 2019;115:504-510. doi:10.1016/j.foodres.2018.10.005
  3. García-Ruiz A, Baenas N, Benítez-González AM, et al. Guayusa (Ilex guayusa L.) new tea: phenolic and carotenoid composition and antioxidant capacity. J Sci Food Agric. 2017;97(12):3929-3936. doi:10.1002/jsfa.8255
  4. Wise G, Negrin A. A critical review of the composition and history of safe use of guayusa: a stimulant and antioxidant novel food. Crit Rev Food Sci Nutr. 2020;60(14):2393-2404. doi:10.1080/10408398.2019.1643286
  5. Pardau MD, Pereira ASP, Apostolides Z, Serem JC, Bester MJ. Antioxidant and anti-inflammatory properties of Ilex guayusa tea preparations: a comparison to Camellia sinensis teasFood Funct. 2017;8(12):4601-4610. doi:10.1039/c7fo01067b
  6. Gamboa F, Muñoz CC, Numpaque G, Sequeda-Castañeda LG, Gutierrez SJ, Tellez N. Antimicrobial Activity of Piper marginatum Jacq and Ilex guayusa Loes on Microorganisms Associated with Periodontal DiseaseInt J Microbiol. 2018;2018:4147383. Published 2018 Sep 25. doi:10.1155/2018/4147383
  7. Wan CW, Wong CN, Pin WK, et al. Chlorogenic acid exhibits cholesterol lowering and fatty liver attenuating properties by up-regulating the gene expression of PPAR-α in hypercholesterolemic rats induced with a high-cholesterol diet. Phytother Res. 2013;27(4):545-551. doi:10.1002/ptr.4751
  8. Seo, Dae Yun et al. “Ursolic acid in health and disease.” The Korean journal of physiology & pharmacology : official journal of the Korean Physiological Society and the Korean Society of Pharmacology vol. 22,3 (2018): 235-248. doi:10.4196/kjpp.2018.22.3.235

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

Lucia 5. September 2020 - 20:53

Herzlichen Dank!!!
Ich bin immer an Neuem interessiert!!!

Liebe Grüsse

Lucia Koller

Antworten
Christine Gohlke 8. September 2020 - 22:38

Vielen dank für den neuen Tipp. Der Pu Erh Tee ist schon mein Lieblingstee geworden. Ich werde den Guayusa Tee auf jeden Fall ausprobieren. Liebe Grüße Christine

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar ¹

¹ Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du unseren Kommentar-Bedingungen zu.
² Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du der Speicherung einiger Deiner Daten zu. Wir behandeln sie selbstverständlich vertraulich.