Startseite MagazinGesunde Ernährung Darmgesundheit – wie Dir eine Darmkur beim Abnehmen helfen kann

Darmgesundheit – wie Dir eine Darmkur beim Abnehmen helfen kann

von Martin Auerswald, M.Sc.
Veröffentlicht: Zuletzt bearbeitet:
Darmgesundheit (1)

Für viele Menschen zählt die Verdauung immer noch zu den Themen, über die man einfach nicht spricht. Nahrungsaufnahme macht Spaß und ist lecker. Das Endprodukt wird hingegen meist als eklig abgetan. Doch der Darm ist das Zentrum unserer Gesundheit, denn er steuert lebenswichtige Prozesse, ist Sitz von Darmflora, Immunsystem und einem eigenen Gehirn, dem „enteralen Nervensystem“.

Übrigens: In unserem Podcast findest Du zu unserem heutigen Thema eine spannende Episode- viel Spaß beim Reinhören!

Eine gute Darmgesundheit ist also ein wichtiger Schlüssel zu einem gesünderen Leben. Dass ein gesunder Darm zu einem stärkeren Immunsystem führt, hast Du vielleicht schon einmal gehört. Aber wusstest Du, dass die Darmgesundheit ein großer Schritt auf dem Weg zum Abnehmen ist? Diese Dinge solltest Du darüber wissen:

 

Der Darm – das Zentrum Deiner Gesundheit

Damit Du besser verstehen kannst, wie eine Darmkur Dir dabei helfen kann, überflüssige Pfunde zum Schmelzen zu bringen, solltest Du zunächst mehr über den Darm, dessen Aufgaben und die Wirkweise einer Darmkur wissen.

Kennst Du die Funktionsweise des Darms, wird Dir sicherlich auch schnell klar, warum man ihn das Zentrum der Gesundheit nennt:

Unser Darm ist mit Billionen von Mikroorganismen besiedelt – man geht heute von 30-40 Billionen Bakterien, Pilzen, Einzellern und anderen Mikroorganismen aus. Diese Besiedelung nennt man Darmflora. Eine gesunde Darmflora ist wichtig, damit der Darm seine Aufgaben möglichst gut erfüllen kann:

Er muss nämlich Großes leisten, weil er es ist, der lebenswichtige Prozesse im Körper steuert, Nahrung zerlegt und aufnimmt, Unnötiges abführt und Nährstoffe auf die Reise zu ihrem Einsatzgebiet im Körper schickt.

Die wichtigsten Funktionen unseres Darms könnte man daher so zusammenfassen:

  1. Aufnahme: Aufspaltung unserer Nahrung und Aufnahme von Nähr- und Vitalstoffen
  2. Barriere: Gift- und Schadstoffe sowie Krankheitserreger müssen draußen bleiben.
  3. Immunsystem: 70 % des Immunsystems ist im Darm angesiedelt und überwacht genau, was vor sich geht.
  4. Darmflora: Billionen Mikroorganismen unterstützen unsere Verdauung, schützen vor Krankheitserregern und beeinflussen durch ihre Stoffwechselprodukte unseren Stoffwechsel, Immunsystem, Psyche und Gesundheit.
  5. Abgabe: Stoffwechselendprodukte aus dem Körper (z.B. über die Galle) werden an den Darm abgegeben und ausgeschieden.

Du siehst: kein gesunder Darm, kein gesunder Körper. Er ist die Grundlage und der Schlüssel, daher unterhalten wir uns so gerne und viel über die Darmgesundheit.

Im Darm wird die Energie für alle wichtigen Prozesse im Körper bereitgestellt. Steht Dein Darm Kopf, weil er nicht gesund ist, führt das also nicht nur zu Problemen beim Stuhlgang, sondern auch zu einer Minderung der Abwehrkräfte und sogar zu einer schlechten Gemütslage.

Dass eine gesunde Darmflora sehr wichtig ist, leuchtet also ein. Doch wie genau soll eine Darmkur Dir nun beim Abnehmen helfen?

 

Was Du über Darmsanierung wissen solltest

Möglicherweise hast Du schon einmal davon gehört, dass man nach einer Antibiotika-Therapie oder bei neu auftretenden Allergien den Darm „sanieren“ sollte. Eine hochwertige Darmkur mit Ballaststoffen aus „Superfoods“ wie Akazienfaser, Apfel-Pektin, Zichorien-Inulin und weiteren wertvollen Pflanzenstoffen sowie Extrakten aus Heilpilzen wie Löwenmähne unterstützt den Darm beim Wiederaufbau einer gesunden Darmflora. Auch wertvolle Probiotika helfen dabei, dass sich die richtigen Bakterien und Hefen wieder ansiedeln können.

So findet er schneller wieder ins Gleichgewicht und kann seine wichtigen Aufgaben wieder besser erfüllen.

Die guten Darmbakterien machen Dich aber nicht nur gesünder, sondern auch schlanker. Du kannst Deinen Körper mit einer Kur sozusagen schlank-programmieren.

 

Durch eine gesunde Darmflora zur schlanken Linie

Studien der Berliner Charite und anderer Institutionen belegen, dass die Darmflora übergewichtiger Personen anders aufgebaut ist als die schlanker Personen. Wenn jemand behauptet, gar nicht so viel oder so ungesund zu essen und dennoch eher zu- als abzunehmen, kann das durchaus der Wahrheit entsprechen. Eine faule Ausrede ist es nicht.

Die Darmflora von beleibteren Menschen verfügt nämlich über ein Übermaß an Firmicutes-Keimen, die auch den letzten Rest an Energie aus den verdauten Speisen holen. Wird diese Energie nicht benötigt, legt der Körper eben Reserven – auch bekannt als Fettpolster – an. Das war während der letzten Millionen Jahre ein Überlebensvorteil, weil diese Menschen mehr Energie aus der gleichen Menge Essen ziehen können – heute kann es ein Nachteil sein, da es im Zeitalter von Überfluss eher Übergewicht begünstigt. Gleichzeitig scheint ein erhöhtes Maß an Firmicutes Ungleichgewichte der Psyche wie z.B. Depressionen zu begünstigen.

Bei schlanken Menschen hingegen sorgen die Darmbakterien für einen um bis zu 10 % höheren Energiebedarf, für eine schnellere Fettverbrennung und einen stabilen Zuckerwert. Gleichzeitig scheint es Entzündungen im Körper zu reduzieren und die Psyche weniger anfällig zu machen. Unfair? Ein wenig, doch auch, wenn Du vielleicht zu der ersten Gruppe gehörst, bedeutet das nicht, dass es so bleiben muss.

Darmgesundheit - Bild von einem Darm auf einem weißen Tisch mit gesundem gelbem Essen

Die richtige Ernährung oder auch eine gute Darmkur können helfen, das Gleichgewicht wieder herzustellen.

 

So beeinflusst Du Deine Darmflora positiv

Wenn Du gesund, nachhaltig und schnell abnehmen möchtest, solltest Du unbedingt auf eine gute Darmgesundheit achten. Dabei kann es helfen, Deinem Körper milchsaure Bakterien der Laktobazillen, Bifidobakterien und sporenbildende Bacillus-Stämme zuzuführen – beispielsweise in Joghurt, Sauerkraut oder Müsli.

Möchtest Du den Effekt verstärken oder beschleunigen, kannst Du mit einer Darmkur gegen die Dickmacher-Bakterien angehen.

 

So hilft die Darmkur

Gute Darmkuren wie die von Innonature sind vollgepackt mit hochwertigen Pflanzenstoffen, die Deine Darmtätigkeit anregen und für einen guten Stoffwechsel sorgen. Eine hohe Bioverfügbarkeit stellt sicher, dass Dein Körper die hohe Nährstoffdichte der Darmkur optimal verwertet.

Nach einer Einnahme von rund zwei Wochen hat sich die Darmflora in der Regel so weit reguliert, dass die Dickmacher-Keime nicht mehr an der Macht sind und Du mehr Energie verbrennst.

Damit Du gesund und nachhaltig Gewicht verlierst, solltest Du Deine Darmflora aber auch durch gesunde Ernährung, viel Bewegung und einen ausgeglichenen Lebensstil unterstützen. Gesundheit und Abnehmen beginnen im Darm, aber spätestens dann kommen Kalorienzufuhr und Kalorienbedarf ins Spiel.

 

Diese Lebensmittel unterstützen eine nachhaltige Balance im Darm

Zum Abschluss dieses Beitrags möchte ich Dir noch einige Lebensmittel mitgeben, die aufgrund ihres hohen Gehalts an Ballaststoffen, Antioxidantien und Probiotika – während einer Darmkur oder dauerhaft – Dir dabei helfen, eine balancierte Darmflora zu erhalten.

Infographik zu Darmgesundheit

Klicke hier und folge uns für noch mehr Gesundheitstipps auf Instagram!

Dies wirkt sich verschieden auf Deine Gesundheit, Immunsystem und Dein Wohlbefinden aus:

Lebensmittel für einen gesunden Darm

Ohne gesunde Ernährung keine nachhaltige Gesundheit – Lebensmittel für einen gesunden Darm sind daher fester Bestandteil unserer Inhalte.

Mit diesen Lebensmitteln und daraus gepressten Säften & Fermenten eine vorübergehende Darmkur oder nachhaltige, darmgesunde Ernährung machen viel Sinn und sind fester Bestandteil unserer Inhalte bei SchnellEinfachGesund.

Wenn Du Dich in unseren Newsletter einträgst, erhältst Du außerdem kostenlosen Zugang zu unseren E-Books und Videokursen – darunter das Ebook über die Darmgesundheit mit einer 10-Tage-Detox-Kur sowie der 75-minütige Videokurs über einen gesunden Darm:

 

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar ¹

¹ Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du unseren Kommentar-Bedingungen zu.
² Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du der Speicherung einiger Deiner Daten zu. Wir behandeln sie selbstverständlich vertraulich.