Startseite MagazinErnährung 14 wichtige Tipps für schöne Haut

14 wichtige Tipps für schöne Haut

von Martin Auerswald, M.Sc.
Veröffentlicht: Zuletzt bearbeitet:
Tipps für schöne Haut junge Frau mit strahlender Haut

Möchtest Du gerne 20 Jahre jünger aussehen und Deine Haut von außen und innen ideal pflegen und jung halten? Die SchnellEinfachGesund-Community hat sich ein Beitrag über Tipps für schöne Haut gewünscht – diesen wirst Du hier bekommen. Viel Spaß beim Lesen und Umsetzen!

 

Schöne Haut – geht das?

Können wir unsere Haut gezielt pflegen und jung halten? Können wir jünger aussehen? Diese Fragen stellen sich viele Menschen. Die Kosmetik- und Schönheitsindustrie versuchen seit jeher, aus diesem Wunsch Profit zu schlagen – nur selten sind Produkte so gut, wie sie versprechen.

Denn alles, was Du tun musst, um Deine Haut jung und frisch zu halten, ist, ihre Bedürfnisse zu decken. Deine Haut auf natürliche Weise von innen und außen optimal unterstützen. Genau das zeigen wir Dir in diesem Beitrag – mit einigen Tipps und Tricks, die kostenlos verfügbar sind, und einigen unsere Geheimtipps.

Viele vergessen, dass alles, was Deine Haut ausmacht, von unserem Körper selbst gebildet wird oder wir über unsere Ernährung aufnehmen. Wir haben also in der Hand, wie schön, straff und strahlend unsere Haut ist. Und haben damit auch in der Hand, jünger oder älter auszusehen oder eine gesunde und straffe Haut zu haben.

Du wirst auch bemerken, dass die in diesem Beitrag genannten Tipps für schöne Haut auch Dinge sind, die Dich allgemein gesund halten, und nicht nur Deine Haut zugutekommen.

Gehen wir es also an!

 

Tipps für schöne Haut

Die nachfolgend zu schöner Haut haben sich in wissenschaftlichen Studien und in der Praxis bewährt und können, vor allem in Kombination, Deine Haut bestmöglich unterstützen.

Deine Haut kann sich nachhaltig erneuern und von innen heraus straffen und bekommt alles, was sie dafür benötigt. Deine äußeren Hautzellen haben eine mittlere Lebenszeit von 21 Tagen. Das bedeutet, dass alle 21 Tage Deine Haut eine völlig neue ist.

Und dies wiederum bedeutet, dass Du viel tun kannst, um sie bei diesem steten Erneuerungsprozess zu unterstützen:

 

Naturkosmetik

Eine wichtige Grundregel ist, Deine Haut mit möglichst wenigen Kontakt zu bringen, was ihr schadet. Kosmetik, die auf Deine Haut aufgetragen wird, sollte Naturkosmetik sein. Das ist eine wichtige Grundregel. Naturkosmetik heißt, dass es so gesund und mit natürlichen Inhaltsstoffen ausgestattet ist, dass Du es auch essen können solltest.

Fast alle Kosmetikprodukte heutzutage sind rein chemisch und belasten Haut und Körper sogar noch mit chemischen Stoffen, die dort nichts verloren haben. Stoffe, die vielleicht kurz gut aussehen, glänzen oder reinigen, aber längerfristig Deiner Haut eher schaden als nutzen.

Du kannst Dir Deine Naturkosmetik zur Reinigung und Pflege selbst machen – dafür findest Du hier, in meinem Natron-Buch und auf Seiten wie Smarticular gute Tipps und Rezepte.

Sehr viel kannst Du mit Natron, Essig, Zitronensaft und Kernseife reinigen oder selbst machen. Auch Cremes und Körperlotionen kannst Du selbst machen oder alternativ einfach Leinöl, Hanföl, Olivenöl oder Arganöl verwenden.

Für sehr gute Naturkosmetik mit zugesetztem CBD können wir Dir die Naturkosmetik Produkte von Hempamed* empfehlen.

Mit dem Code gesund10 sparst Du dort sogar 10 % auf alles.

Tipps für schöne Haut junge Frau mit gelbem Handtuch im Haar und zwei Orangenscheiben vor den Augen

Gute Hautpflege ist wichtig – doch auch die Pflege von Innen.

 

Milch und Weizen

Milch und Weizen sind zwei Lebensmittel, die, wenn sie nicht in Bio-Qualität vorliegen und gut vorbehandelt wurden, Deiner Haut von innen heraus schaden können. Denn sie führen zu chronischen Entzündungen im Körper, stören Dein Immunsystem und können sich auch in Hautuntereinheiten niederschlagen.

Getreide sollte am besten nur in der Form von Sauerteig verzehrt werden. Milch am besten nur als gut gereifter Hartkäse oder Naturjoghurt. Das erhöht die Bekömmlichkeit und reizt Dein Immunsystem wenig bis gar nicht.

 

Alkohol und Transfette

Bleiben wir bei zwei weiteren Schädlingen für Deine Haut: Zucker wirst Du hier nicht finden. Zucker ist zwar auch nicht gesund, aber für die Haut weniger relevant als Alkohol und Transfette. Diese führen sehr direkt zu Entzündungen im Körper und auf der Haut, stören die Regeneration und machen die Haut anfälliger und dünner.

Ein Gläschen Wein oder ein Cocktail hier und da ist nicht weiter schlimm, aber der tägliche Alkoholkonsum und der regelrechte „Absturz“, der für viele am Wochenende einfach dazugehört, ist toxisch. Zudem Alkohol dem Körper wertvolle Nährstoffe entzieht.

Transfette, wie sie in erhitzten Speiseölen, Food und Fertignahrung zu finden ist, wird vom Körper in die Membran von Zellen eingebaut. Blöd nur, dass sie dort sehr instabil sind, den Zellstoffwechsel stören, oxidativen Stress erhöhen, und wie ein trojanisches Pferd von innen heraus die Gesundheit sabotieren.

 

Rauchen

Dass Rauchen nicht gerade gesundheitsförderlich ist, ist bekannt. Dass es aber auch sehr stark auf die Haut geht, weniger. Konkret entzieht Zigarettenrauch dem Körper Vitamin C und greift Kollagengewebe an – daher altern Raucher schneller und bekommen schneller Falten.

Außerdem sind sie stärker mit Schwermetallen und anderen Giftstoffen belastet, die in jedem einzelnen Zigarettenzug enthalten sind. Das mit Nährstoffen und Antioxidantien kompensieren, reicht nicht – mit Rauchen aufhören dagegen schon.

 

Kälte

Die regelmäßige Konfrontation der Haut mit kaltem Wasser regt die Durchblutung an, bis in die kleinsten Blutgefäße. Das fördert den Transport von Sauerstoff und Nährstoffen sowie den Abtransport von Giftstoffen.

Daher kann ich eine kalte Dusche am Morgen, als Teil Deiner Morgenroutine sehr zu empfehlen. In Kombination mit dem nächsten Tipp ein absoluter Knaller:

 

Infrarotlicht

Infrarotlicht ist der Teil vom Sonnenlicht, der tief in den Körper eindringt, die Mitochondrien, den Stoffwechsel und die Entgiftung fördert. Auch die Bildung von neuen Hautzellen und Kollagengewebe sowie Elastin (ein Protein, das die Haut elastischer macht).

Jeden Tag in die Sonne gehen – am besten mit dem ganzen Körper und mit wenig Kleidung – bringt Dich bereits mit Infrarotlicht in Kontakt. Feuer strahlt auch eine ganze Menge Infrarotlicht aus.

Eine gute Alternative bieten auch die Produkte von Clearlight, z.B. die Infrarotsaunen* und die Infrarotlicht-Panele*. Nutze den Code seg100, um 100 € auf Deine Infrarotlichtsauna von Clearlight oder 10 % bei Aurora zu sparen.

 

Knochenbrühe

Gute Knochenbrühe enthält viel, was Deine Haut braucht: Kollagen (besonders die Aminosäuren Glycin und Glutamin), Hyaluronsäure, Chondroitin, N-Acetyl-Glucosamin, essenzielle Fettsäuren und viel Aroma.

Wozu teures Kollagenpulver und Hyaluronsäure als Nahrungsergänzungsmittel, wenn alles in einer leckeren Knochenbrühe bereits enthalten ist? Probiere es aus – Knochenbrühe ist wie die Antwort von Mutter Natur für alle, die gerne Tipps für schöne Haut haben möchten.

 

Mikronährstoffe

Deine Haut benötigt einige Mikronährstoffe in ausreichender Menge, um sie stetig zu erneuern und vor allem, um die Haut elastisch, frisch und wohl hydriert zu halten.

Vitalpilz Masterclass Werbebanner

Die wichtigsten Nährstoffe für schöne Haut und ihre empfohlene tägliche Dosierung schreibe ich Dir auf:

Ein gutes Kombinationsprodukt mit vielen wichtigen Nährstoffen für die Haut ist auch das Zauberhaft von Naturtreu (10 % Rabattcode gesund10)*.

Zauberhaft Naturtreu WB

Das “Zauberhaft” könntest Du dann z.B. mit Vitamin D, Omega 3 und weiteren Antioxidantien kombinieren.

 

Omega 3-Fettsäuren

Omega 3-Fettsäuren bekommen hier einen eigenen Punkt, weil sie essenziell für schöne Haut sind. Sie sind der Flaschenhals bei der Bildung neuer Zellmembranen und sind als Teil der Hautbarriere vielen Einflüssen ausgesetzt.

Das bedeutet, Deine Haut hat einen hohen Bedarf an Omega 3 und ein Omega 3-Mangel kann zu einer weniger elastischen und leichter entzündlichen Haut führen.

Physikalische Einflüsse, chemische (Kosmetik), UV-Licht, Feinstaub, Rauch und anderes rüttelt von außen an Deiner Haut. Omega 3 sowie Antioxidantien erhöhen die Robustheit Deiner Haut auf natürliche Weise.

Ich empfehle Omega 3-Fettsäuren in der Form eines hoch reinen Fischöls oder Algenöls zuzuführen – z.B. bei Norsan*. Mit dem Code EM803 sparst Du 15 % auf Deine erste Bestellung bei Norsan.

Omega_3_Vegan_Norsan_WB

 

Antioxidantien

Antioxidantien sind der natürliche Lichtschutzfaktor, der Deine Haut von innen heraus stärkt und freie Radikale, welche zu vorzeitiger Alterung führen, neutralisieren.

Es gibt zwar einige Antioxidantien, die besonders gut für Deine Haut sind – zu diesen kommen wir gleich. Doch es empfiehlt sich besonders, über eine gesunde Ernährung eine möglichst große Palette an Antioxidantien zuzuführen, da sie sich gegenseitig ergänzen und jedes Antioxidans eine eigene, großartige Wirkung hat. Auch für die Haut.

Eine natürliche, unverarbeitete, bunte, frische und saisonale Ernährung ist daher die Grundlage, um Deinen Körper mit verschiedensten Antioxidantien zu versorgen. Alles, was frisch und aus der Natur kommt und bunt ist und eine intensive Farbe hat, enthält viele Antioxidantien.

Lebensmittel mit hohem ORAC-Wert sind zum Beispiel Wildkräuter, Gewürze, Küchenkräuter, Beeren, Gemüse (Tomaten!), Grünzeug und Kakao.

Einige Antioxidantien, die die über die Ernährung zuführen kannst und die sich besonders für die Haut bewährt haben, sind:

Antioxidanten reiche Lebensmittel für schöne Haut

Alles, was aus der Natur kommt, essbar ist und intensive Farben mitbringt, ist gut für die Haut.

 

Heilpilze

Heilpilze sind eine Universalwaffe für Deine Gesundheit und auch für Deine Haut sehr förderlich. Reishi und Chaga etwa sind die Lebensmittel auf dem Planeten Erde mit dem höchsten ORAC-Wert. Davon profitiert vor allem Deine Haut, da hier viel eingelagert wird.

Auch der braune Hautpigment-Farbstoff Melanin ist in beiden Heilpilzen enthalten und wird in die Haut eingelagert. Ferner sind sie immunstärkend, entzündungslindernd, entgiftend, beruhigend und stimmungsfördernd.

Ein empfehlenswertes Produkt mit reichlich Chaga und Reishi ist das Mico Five von Hifas da Terra* (nutze den Rabattcode seg10 um 10 % auf alles zu sparen).

Auch gut für die Haut ist der Heilpilz Silberohr (Tremella) – dieser ist jedoch als Extrakt oder als Pulver noch kaum in guter Qualität erhältlich. Vielleicht ändert sich das bald.

 

Grünzeug

Grüne Lebensmittel enthalten reichlich Antioxidantien, Carotinoide und Magnesium auch den grünen Farbstoff Chlorophyll. Chlorophyll wirkt entgiftend, fördert aber auch den Transport von Sauerstoff im Körper und die Absorption von Infrarotlicht.

Grüne Lebensmittel wirken daher auch verjüngend, sofern sie regelmäßig auf dem Teller landen. Wildkräuter funktionieren genauso wie Mikroalgen (Chlorella), Salat, Kohl (z.B. Brokkoli), Artischocken oder auch Spinat. Hauptsache, intensiv grün und Bio (d.h. frei von Pestiziden).

 

Sport

Regelmäßige Bewegung ist auch wichtig für schöne Haut. Denn ohne Bewegung ist die Durchblutung und damit der Transport von Sauerstoff und Nährstoffen in die entlegensten Winkel des Körpers eingeschränkt. Besonders regelmäßiger Ausdauersport ist gut für die Haut, sofern er nicht exzessiv ist.

2-3x wöchentlich für 30-60 Minuten Laufen, Fahrradfahren oder Schwimmen scheint eine gute Menge zu sein.

 

Schlaf

Auch um den Schlaf kannst Du Dich hier nicht drücken. Denn ohne Schlaf nützt alles, was ich hier geschrieben habe, nicht viel. Im Schlaf regeneriert sich Dein Körper, entgiftet und lernt. Auch die Haut regeneriert sich nachts. 7-8 Stunden guter Schlaf sollte eine gute Faustregel für die meisten Menschen sein, mit einer guten Schlafhygiene.

Wer nicht gut und ausreichend schläft, hat eher dicke Augensäcke, Fältchen um die Augen und altert schneller – ganz einfach.

Tipps für schöne Haut Infographik

Klicke hier für noch mehr Gesundheitstipps auf Instagram!

 

Fazit – unsere besten Tipps für schöne Haut

Anti-Aging und eine schöne und junge Haut beginnt und endet mit einer gesunden und natürlichen Ernährung und Lebensführung. Gib der Haut, was sie von Natur aus benötigt, und unterstütze sie dabei bestmöglich – und sie wird es Dir danken.

Teure Spritzen, Cremes und Operationen werden damit überflüssig, wenn Dein Körper wieder mehr in seine Natürlichkeit kommt. Die Mischung aus den in diesem Beitrag genannten Tipps für schöne Haut macht den großen Unterschied aus.

Beginne mit einer Sache, setze sie um, mache eine Gewohnheit raus, und nimmt dann das nächste dazu. Mit jedem einzelnen Schritt wirst Du gesünder und auch Deine Haut beginnt wieder mehr, von innen heraus zu leuchten.

Was sind Deine liebsten Tipps schöne Haut? Willst Du gerne etwas ergänzen? Freue mich auf Deinen Kommentar!

 

 


Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar ¹

¹ Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du unseren Kommentar-Bedingungen zu.
² Durch Benutzung dieser Kommentarfunktion stimmst Du der Speicherung einiger Deiner Daten zu. Wir behandeln sie selbstverständlich vertraulich.